Freitag, 18. Oktober 2013

Der freie Schultag zum Opferfest und die Schlachtung von Bingen

http://www.augsburger-allgemeine.de/neu-ulm/Schulfrei-dank-Opferfest-id27398677.html

Ich weiß, das wird jetzt einige überraschen, aber ich habe mit diesem freien Tag kein Problem, beeinflusst er ja mein Leben nicht und ich begegne ihm deswegen mit Toleranz, ist es ja immer gut, wenn Menschen sich freuen und mit ihren Lieben feiern können. Nun könnte man allerdings mit einer Gleichbehandlung kontern, welche hier nicht stattfindet, müssen die anderen Schüler ja die Schulbank drücken, aber das Leben ist nunmal nicht gerecht und es wird deswegen immer jemanden geben, der in gewissen Situationen im Vorteil ist - der Raucher an einigen Arbeitsplätzen, die Familienväter und Mütter bei der Urlaubsplanung, Frauen in der U-Bahn, wenn sie das Glück haben einem Gentleman zu begegnen, welcher auf seinen Sitz verzichtet, und eben auch die obigen Kinder, welche eben einen Glauben haben, der hier eine Minderheit darstellt. Und doch bin ich es keinem neidisch, freuts mich ja, wenn andere sich freuen, ist dies in der heutigen Zeit ja ohnehin selten, zumindest nach außenhin und was ich mir zu Weihnachten gönne, dass sei auch jedem anderen gegönnt, auch wenn er dafür keinen Baum umsäbelt.

Leicht anders ist dies beim folgenden Bericht, bin ich ja an sich kein Freund des Schächtens und zwar egal welche Religion nun danach verlangt:

http://www.rhein-zeitung.de/region_artikel,-Nach-Schlachtung-in-Bingen-Anfeindungen-gegen-Metzgerei-_arid,1054019.html

Nun schießt man allerdings in Bingen mit seiner Kritik übers Ziel hinaus, ists ja meiner Meinung pipifax, ob man betäubt und sofort schlachtet bzw betäubt und in einer Stunde schlachtet, weswegen die Häme auch ungerechtfertigt ist und weder Hand noch Fuß hat. Würde die Tötung ohne Betäubung erfolgen, dann würde ich mich dem Wehgeschrei anschließen, aber so sei angemerkt, dass auch das knusprige Backhuhn nicht ins Jenseits gestreichelt wurde und auch das Kalb gab nicht freiwillig sein Wiener Schnitzel her, auch wenn viele sich dies wohl so erträumen, kommt ja für einige auch die Christgans schon gerupft und mit eingesackten Innereien zur Welt. Lassen Sie also bitte die Moschee im Dorf und stimmen Sie nicht ins inszenierte Theater ein, ists ja manchmal nur heiße Luft. So wie im obigen Fall auch.

Guten Abend


Kommentare:

  1. Beim Schächten werden alle Weichteile des Halses, inklusive Luftröhre, Speiseröhre, Karotidarterien, Jugularvenen sowie bestimmte Nervenstränge durchtrennt.
    Das Rückenmark und die in der Wirbelsäule verlaufenden Gefäße werden nicht durchtrennt.

    […]

    Sofort nach dem Schächtschnitt kann keine Blutströmung in der inneren Maxillararterie mehr gemessen werden.

    Dementsprechend kann kein Blut nach dem Schächtschnitt mehr das Gehirn erreichen.

    Der Sturz des Druckes im Gehirn führt zu einem sofortigen Schock im geschächteten Tier.

    Sofort nach dem Schächtschnitt verlieren die Gehirnpotentiale ihren normalen Charakter.

    […]

    Die Empfindung des Schmerzes ist sehr stark reduziert durch den glatten Schnitt und durch die Ablenkung des Tieres durch dessen Fixierung.

    Wenn die Schmerzempfindung das Gehirn erreicht, ist dessen Funktionsfähigkeit schon sehr stark reduziert.

    […]

    Das Tier realisiert weder den Tod noch die Schlachtinstrumente als solche.

    Das Tier leidet psychologisch vor, während und nach dem Schächtschnitt nicht.




    Beurteilung des Schächtens als Schlachtmethode

    Man sucht heute nach einer Schlachtmethode, die sofort und mit Sicherheit die Schmerzempfindung des Tieres ausschließt und eine gute Ausblutung ergibt.

    Richtig durchgeführtes Schächten entspricht diesen Anforderungen.

    [...]




    Quelle:
    Schächten - Religionsfreiheit und Tierschutz
    Herausgeber: Potz, Schinkele, Wieshaider
    (Plöchl-Kovar)
    ISBN 3925845852

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, aber auf welche Untersuchungen bzw. Wissenschaftler sich diese Erkenntnisse berufen ist erst einmal nicht klar. Bei den Herausgebern des o.g. Buches scheint es sich auf jeden Fall um (Kirchen-)Rechtswissenschaftler zu handeln. Zu einer völlig gegenteiligen Auffassung kommt der Tierschutzbund (wen wundert's?), jedoch leider auch ohne irgendwelche Quellen zu nennen.

      Die kann man aber hier entnehmen...
      http://www.tierrechte-bw.de/index.php?option=com_content&view=article&id=669:informationen-zum-schaechten-in-deutschland&catid=59:schlachten--schaechten&Itemid=83

      Im mittleren Bereich. Dort kann man sich auch die Stellungnahme der Bundestierärztekammer herunterladen. Hier wäre der Punkt "Leiden und Schmerzen durch den Entbluteschnitt ohne vorherige Betäubung" interessant, in der von der Schächtung nicht-fixierter Tiere und das anscheinend häufig notwendig werdende Ansetzen eines Zweit- oder Dirttschnitts berichtet wird. Dort stellt es sich freilich nicht so positiv dar.

      MfG
      Tobias M.

      Löschen
    2. das macht das Ganze jetzt nicht appetitlicher, noch erklärt es, warum eine Religion nur diese Art der Schlachtung zulässt. Soweit mir bekannt ist, hatte es mit den damaligen hygienischen Bedingungen zu tun der Haltbarkeit etc. Im 21. Jhd. könnte man sich doch gemeinsam auf eine tierschutzgerechte und hygienische Art zu Schlachten einigen, egal, ob Schwein, Schaf oder Huhn.
      Darüber zu fabulieren, ob und wie ein Tier Schmerz empfindet, ist meiner Meinung nach genauso sinnlos, wie über Existenz oder Nichtexistenz eines höheren Wesens zu streiten - wir kochen ja auch nicht mehr über offenem Feuer.

      Löschen
    3. Ist der Nerv auf einmal mit der Aorta durchgetrennt,spürt ein Tier nichts mehr. Das kann euch jeder Mediziner bestätigen. Und wenn man dabei sind, nicht nur Muslime und Juden schächten ihre Tiere. Selbst im Balkan schächtet jeder sein Hausschwein welcher er für Weihnachten gemästet hat. Mir ist diese Methode "menschlicher", als dass ein Masttier in der Industrie einen Elektroschock kriegt und man ihm dann die Glieder bei lebendigem Leib trennt. Schaut euch erst mal an wie Tiere in Mastbetrieben gehalten und gequält werden. Nicht jedes Tier stirbt nach dem ersten Bolzenschuss und Zeit für einen zweiten Bolzenschuss nehmen sich Schlächter aus Kostengründen nicht. Dann lieber eine Schächtung die ordentlich gemacht wurde. Nicht jeder Schlachter quält die Tiere. Viele haben enorm viel Respekt vor den Tieren und bereiten sich auch dementsprechend vor. Aber schön, dass man den Islam auf eine Schlachtart konzentriert, die von manchen Deppen schlecht ausgeführt wird. Sind ja alle Muslime Mörder und Tierschänder bzw- quäler... gähn

      Löschen
    4. -->Ist der Nerv auf einmal mit der Aorta durchgetrennt,spürt ein Tier nichts mehr. Das kann euch jeder Mediziner bestätigen.<--
      Aber nur wenn der Mediziner genauso ungebildet wie Eure "Wissenschaftler" a là Harun Yahya ist.

      Jeder Grundschüler weiss, dass die Nervenbahnen bei Säugetieren über die Wirbelsäule verläuft. Man müsste das Tier also schnell enthaupten, damit es nichts spürt.

      Den Fingerzeig auf die Vergehen in Massbetrieben können sie sich sich sparen, macht ja der Mist der anderen den eigenen Mist nicht besser. Der Unterschied ist nur: In unserer Kultur wird der Mist offen angesprochen, und jeder sieht (bzw. riecht): "Das stinkt. Wir müssen was daran ändern!" Muslime der besonderen Sorte jedoch leugnen selbst die größten Misthaufen oder euphemisieren sie gar mit deppenwissenschaflichen Argumenten als harmlos oder gar zu Wundern.

      Sorry, aber egal wieviel Rosenwasser Sie über der Scheisse ausgiessen – sie bleibt trotzdem Scheise.



      Löschen
    5. Mir ist immer noch ein Rätsel, warum Ihr Deutschen so tut, als wüsstet Ihr über Harun Yahya bestens Bescheid, obwohl Ihr kein einziges Buch von ihm gelesen habt, geschweige denn hineingeschnuppert. Diese Hochmütigkeit ekelt mich nur noch an.

      Löschen
    6. "ja du mußt deine Kinder nicht "verstümmeln", später werden sie es selber hervorragend tun, mit Tattoos am ganzen Körper, Piercings im Genitalbereich und Tunnelohrringen."

      Igitt!

      Löschen
    7. Siegfried Schmidt: du hast in der Schule nicht aufgepasst, was? Der Körper ist umnetzt von Nerven genauso wie von Venen, Adern und Lymphbahnen. Hättest du nur einen Nerv in der Wirbelsäule würdest du deine Umwelt durch deinen Körper nicht wahrnehmen können, du würdest keine Schmerzen spüren, keine Kälte, Wärme usw. Ist dir "Nervensystem" ein Fremdwort? kann man auch ergooglen. Genau wie den Rosenwasser.

      Ich wünsche, niemand trennt dir den Plexus brachialis durch. ;-)

      Löschen
    8. http://flexikon.doccheck.com/de/Nervenbahn

      von wegen, Nervenbahnen gibt es nur in der Wirbelsäule. Aber Herr Schmidt ist halt ein super toller Deutscher dem man nicht widersprechen darf, was? Ihr Deutsche seid ja soooowas von Intelligent und wir Ausländer die dummen? Lasst euch auch mal was von anderen sagen, ihr Möchtegernalleswisser.

      Löschen
    9. Anonym30. Oktober 2013 21:35
      Anonym30. Oktober 2013 21:45

      Oh, mannomann. Ich bin wirklich überrascht. Ich hatte wirklich nicht mit einem solchen Ausmaß an Unbildung gerechnet.

      http://www.bildungswege.info/index.php?menuid=1&reporeid=142
      http://de.wikipedia.org/wiki/Zentralnervensystem#ZNS_der_Wirbeltiere

      Ihr könnt ja nicht mal richtig lesen, was Ihr kritisiert. Ich sagte, dass die NervenBAHNEN über die Wirbelsäule VERLAUFEN, nicht, das nur dort Nerven SIND. Und von wo nach wo VERLAUFEN sie? Natürlich aus dem ganzen Körper über die Wirbelsäule / das Rückenmark zum Gehirn.

      Ich weiss, der folgende Text ist wohlmöglich zu lang für jemandem mit einer geringen Aufmerksamkeitsspanne. Aber ich lade sie wirklich ehrlich und freundlich gemeint dazu ein, mit mir mal wenigstens 3 Minuten am Tag nachzuDENKEN, nicht nachzubeten. Das geht in drei einfachen Schritten:

      These Nr. 1: Mein Vorschreiber behauptet, das Tier spürt bei einem Kehlenschnitt nichts. Wie Sie richtig sagen, verlaufen überall im Körper Nervenbahnen, die für das Schmerzempfinden und Steuerung der Muskeln notwendig sind. Voraussetzung für einen schmerzfreien Tod wäre also eine vollständige Unterbrechung der vielen Äste des Nervensystems zum zentralen Nervensystem (Gehirn).

      1. Was wäre zu erwarten, wenn die Verbindung zwischen Hirn und Körper augenblicklich unterbrochen wird? Das Hirn würde keine Schmerzimpulse mehr empfangen, könnte aber aber auch keine Impulse zum Körper senden. Logisch? Ok. Dann weiter.

      2. Wenn das Hirn keine Befehle mehr an den Körper senden oder empfangen kann, wären keine bewussten Bewegungen mehr möglich. Der Körper würde augenblicklich zusammensacken, wie wenn man einen Stecker herauszieht. Logisch? Ok. Dann weiter.

      3. Der Vergleich mit der Realität zeigt, das dies nicht der Fall ist. In den Kehlenaufschlitz-Videos Eurer Brüder im Islam ist eindeutig zu sehen, dass die enthaupteten Kuffar noch ziemlich lange lebten. Auch in meinem weiter oben gezeigten Video sieht man deutlich, dass sich die Kamele noch voller Panik minutenlang auf den Beinen halten, auch am Boden noch lange Zeit den Kopf hoch halten, bis sie letztendlich am Blutverlust und /oder Erstickung sterben. Ergo: Hirn und Nervensystem wurden offensichtlich NICHT voneinander getrennt.

      These Nr. 1 ist also falsch. Stellen wir eine andere These auf:

      These Nr. 2: Die Nervenbahnen aus dem Körper sammeln sich in einem gemeinsamen Strang, so wie Zweige und Äste eines Baumes in einen gemeinsamen Stamm münden. Dieser Stamm / Strang aus Nervenbahnen verläuft über das Rückenmark. Also über die Wirbelsäule. So wie ich das behaupte.

      1. Wenn dies stimmt, was wäre zu erwarten, wenn man Teile der Wirbelsäule durchtrennt? Das Hirn könnte keine Signale mehr an den Körper senden. Logisch? Dann weiter.

      2. Wie oben bei 2: Wenn dies stimmt, würde der Körper augenblicklich in sich zusammensacken, wenn Teile der Wirbelsäule so stark verletzt werden, dass das Rückenmark in Mitleidenschaft gezogen wird. zum Beispiel durch einen Bruch des Genicks, einen Schwerthieb auf den Nacken. Logisch? Dann weiter.

      3. Der Vergleich mit der Realität zeigt: Genickbruch führt augenblicklich zum Tod. Abschlagen des Kopfes führt zum Tod. Wirbelsäulenschädigungen führen zu Querschnittslähmungen.

      Ergo: Meine These stimmt. Allerdings ist es keine These, sondern medizinischer Fakt.

      Löschen
  2. vor einiger zeit in einer dokumentation: dort haben wissenschaftler die hirnströme von schlachttieren gemessen. an den hirnströmen kann man erkennen ob das tier stress, schmerz oder angst empfindet.
    das ergebnis war folgendes. bei der islamischen/jüdischen schächtmethode gab es nach dem schächtschnitt keine spitzen mehr in der hirnaktivität und sie nimmt schnell ab. im gegensatz zur bolzenschuss- und stromstossmethode. besonders die stromstossmethode erzeugt große spitzen und die hirnaktivitäten bleiben lange bestehen.

    die jüdische gemeinde in deutschland scheint sich ausführlich mit dieser thematik befasst zu haben. die jüdische schlachtmethode ist (soweit ich weiß) die gleiche wie die im Islam. hier ein teil eines artikels auf hagalil.com

    http://www.hagalil.com/judentum/koscher/schaechten/schaechten-5.htm

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. so ist es, aber das glauben bzw verstehen nur wenige...

      Löschen
  3. das Opferfest geht auf eine Begebenheit zurück, die auch ein zentrales in der jüdisch/christlichen Überlieferung ist...

    AntwortenLöschen
  4. Ich weiß jetzt nicht, ob ich diesen Abschnitt auch zitiert habe:

    Beurteilung des Schächtens als Schlachtmethode

    Man sucht heute nach einer Schlachtmethode, die sofort und mit Sicherheit die Schmerzempfindung des Tieres ausschließt und eine gute Ausblutung ergibt.

    Richtig durchgeführtes Schächten entspricht diesen Anforderungen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Behaupten die, die schächten wollen... S.o.

      MfG
      Tobias M.

      Löschen
    2. Anonym18. Oktober 2013 07:50
      Mal wieder der übliche Propaganda-Euphemismus. Keine Spitzen mehr in der Hirnaktivität? Keine Angst? Sorry, Deine vorgeblich wissenschaftliche Studie ist fürn Arsch. Ich brauche kein Wissenschaftler zu sein und auch kein Hirn-EKG anlegen, um zu sehen, wie die Hirnaktivität der armen Kreaturen wirklich ist:
      http://youtu.be/-UYnhlK4aDw

      Löschen
    3. behaupten nicht nur die die schächten wollen, sondern die die es WISSEN! Selbst in Europa schächtet man noch in vielen Ländern. Ei Bolzenschuss ist oft qualvoller als ein richtig sitzender bzw professionell ausgeführter Schnitt.

      Löschen
    4. Anonym19. Oktober 2013 09:44
      Ich weiss, dass manche sich daran ergötzen, Kehlen durchzutrennen. Schau Dir einfach mal meinen oben angeführten Link an, dann siehst Du wie angeblich wenig qualvoll an professionell ausgeführter Schnitt ist.

      Löschen
  5. Richtig durchgeführtes Schächten entspricht diesen Anforderungen.

    ja, und die Betonung liegt auf richtig. Leider ist es aber so, wenn der muslimische Herr über Haus, Frau und Kind meint, er müsste persönlich seinen Hammel zu Hause in der Badwanne schlachten und dazu das Billigmesser aus der 1-€-Kiste nimmt, dann hat das nichts mehr mit fachgerechtem Schächten zu tun, sondern ist ein Qual für das Tier, bis der Mann den Kopf abgesäbelt hat.
    Das kommt nicht vor? Doch! Und zwar öfter als ihr es euch vorstellen könnt. Es ist zum Kotzen!

    AntwortenLöschen
  6. nicht unpassend: man gibt sich mal wieder weinerlich:

    http://www.sabah.de/de/politiker-vergessen-das-opferfest.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ob es eine Grußbotschaft gibt oder nicht, geben soll oder nicht, ist eine Sache.
      Was für Kommentare unter dem Artikel stehen, ist eine zweite.
      Ich bin schockiert.

      Löschen
  7. Meines Wissens hat die großartige Temple Grandin dazu Untersuchungen durchgeführt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Link dazu:
      http://www.grandin.com/ritual/rec.ritual.slaughter.html

      Löschen
  8. Hier wird wieder der identische Sachverhalt mit zweierlei Maß gemessen:

    Wenn Juden schächten, dann ist das legitim und zu tolerieren.
    Wenn Muslime schächten, dann ist das Tierquälerei und wird verboten (mit restriktiven Ausnahmegenehmigungen).

    Wenn Juden ihre 10 Tage alten Babies beschneiden, dann ist das legitim und zu tolerieren.
    Wenn Muslime ihre 10 Jahre alten Jungen beschneiden, dann ist das eine verabscheuungswürdige Genitalverstümmelung, die den Straftatbestand der Körperverletzung erfüllt.

    Anscheinend muss man hierzu Lande einen Genozid über sich ergehen lassen, um seine Grundrechte (Glaubensfreiheit) anerkannt zu bekommen.

    Im Westen nichts neues: Das ist unsere heuchlerische Demokratie !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und? Schon gelesen, den Erich Maria Remarque?

      Ich bin Sleid

      Löschen
    2. Beschneidung und Schächten sind Grundrechte, das bezweifel ich ja, ich glaube ja eher, dass das geduldet wird. Aus meiner Sicht muss beides verboten werden... für alle...

      Tobias M.

      Löschen
    3. @Anonym18. Oktober 2013 16:12
      Wenn Muslime ihre 10 Jahre alten Jungen beschneiden, dann ist das eine verabscheuungswürdige Genitalverstümmelung, die den Straftatbestand der Körperverletzung erfüllt.

      Nein. Wenn Eltern ihre nicht zustimmungsfähigen Kinder beschneiden, dann ist das eine verabscheuungswürdige Genitalverstümmelung, die den Straftatbestand der Körperverletzung erfüllt.

      Zufrieden? Nein? Ich auch nicht, denn schliesslich ist diese abartige Praxis immer noch erlaubt.

      Löschen
    4. Wenn Juden das Kind 7 Tage nach der Geburt beschneiden ist es für einen Westlichen auch eine Genitalverstümmelung. Allerdings wird das muslimische Kind, zumindest in Deutschland betäubt, während das jüdische Kind nicht betäubt wird.

      Löschen
    5. @Anonym 16:12
      In keinem einzigen Kommentar wird der identische Sachverhalt mit zweierlei Mass gemessen außer in Deinem.
      Du willst anscheinend Opfer sein.

      Löschen
    6. @Christine,

      ja du mußt deine Kinder nicht "verstümmeln", später werden sie es selber hervorragend tun, mit Tattoos am ganzen Körper, Piercings im Genitalbereich und Tunnelohrringen.

      Löschen
    7. Anonym19. Oktober 2013 12:59
      @Christine,

      ja du mußt deine Kinder nicht "verstümmeln", später werden sie es selber hervorragend tun, mit Tattoos am ganzen Körper, Piercings im Genitalbereich und Tunnelohrringen.


      Später, mein liebes Anomymäuschen, ist es ihre eigene Entscheidung, wo sie sich überall die Piercings durchtreiben lassen. Tunnelohrringe finde ich schrecklich und mit ausreichendem Alter meiner Kinder bleibt mir nur ein Recht - es schrecklich zu finden, mehr aber auch nicht.

      Und insbesondere bei Piercings im Genitalbereich wirst Du kein seriöses Studio finden, das den Piercingwilligen unter 18 eines sticht, nicht mal wenn die ganze Verwandtschaft die Einwilligungserklärung unterschreibt. Selbst ich als offensichtlich Volljährige musste für ein schnödes Bauchnabelpiercing unterschreiben und Ausweis vorlegen , Schatzi! Selbstverfreilich nach Belehrung der Risiken und Nebenwirkungen!
      Ach ja, was schwebt Dir denn an Zwangstattoos für Deine Kinder denn vor? Aufpassen, die Wahl des falschen Motivs könnte Dir den lebenslangen Hass Deiner Kinder garantieren!! Oder auch nur generell die Frechheit, sowas über ihren Kopf zu entscheiden.
      Auch hat mich keiner gefragt, ob ich denn getauft werden werden möchte. Wenn ich mir so das Glaubensbekenntnis der römisch-katholischen Kirche so anschaue, hätte ich dem trotz Volljährigkeit nicht mal im Vollrausch zugestimmt.

      Habt Ihr es nicht in der ganzen Beschneidungsdebatte nicht gelernt, dass diese Argumente getrost als saublöde bezeichnet werden dürfen?

      Verzeih mir diesen direkten und harten Tonfall, aber meinem hier erworbenen Ruf als fränkische Hasspredigerin muss ich auch irgendwie gerecht werden.

      Löschen
    8. "Habt Ihr es nicht in der ganzen Beschneidungsdebatte nicht gelernt, dass diese Argumente getrost als saublöde bezeichnet werden dürfen?"

      Wir haben in der ganzen Beschneidungsdebatte vor allem eines gelernt: Die Beschneidungsgegner nicht ernst zu nehmen, selbst wenn sie ernst machen, und uns ihnen nicht zu beugen, selbst wenn sie sich durchsetzen können.

      Löschen
    9. @Anonym20. Oktober 2013 06:31
      Wir haben in der ganzen Beschneidungsdebatte vor allem eines gelernt: Die Beschneidungsgegner nicht ernst zu nehmen, selbst wenn sie ernst machen, und uns ihnen nicht zu beugen, selbst wenn sie sich durchsetzen können.

      Hauptsache Ihr erwartet von uns, die immer wieder von Euch servierten dümmsten Vergleiche und "Beweise" gefälligst ernst zu nehmen, auch wenn diese noch so absurd und/oder abgelutscht sind. Da kann man ja nur zwangsläufig nur zu einem Schluss kommen:
      Die Beschneidungsbefürworter sind nicht ernst zu nehmen!

      Löschen
    10. Tatoo Befürworter auch nicht!

      Löschen
  9. Jetzt sind auch noch die Ninja Turtles hier unterwegs.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So langsam, aber sicher werden sie auf diesen Blog aufmerksam. Na dann viel Spaß mit dem ganzen Shitstorm.

      Löschen
  10. @ Georg:

    Sehr guter Beitrag!

    @ninjaT

    Sorry, aber so ganz Unrecht hat Anonym nicht: Wer Produkte von Wiesenhof & Co. konsumiert, wem die Massentierhaltung komplett am Arsch vorbeigeht und der sich dann sein Schnitzelin die Pfanne haut, der sollte vorsichtig sein, wenn er Kritik am Halafleisch äußert. Siegfried hat zwar Recht, "unsere" Fehler machen die Fehler der "anderen" nicht besser. Aber: Wer jetzt die Moralkeule, was das Schächten angeht, schwingt, der sollte auch so selbstkritisch sein, sein eigenes Konsumverhalten kritisch zu hinterfragen. Insofern könnte auch die Maxime gelten: Erstmal vor der eigenen Haustür zu kehren. Wer dies tut und auch im Einklang mit seinem Konsumverhalten steht, der hat meine vollste Zustimmung. Wer dies nicht tut und das Schächten, trotz Wiesenhof-Schenkel in der Pfanne, kritisiert, der sollte einfach mal die.... halten!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Micha, Anonym 16:12 hat behauptet, dass in diesem Blog Schächten/Beschneidung von Muslimen anders (nämlich schlecht) bewertet wird als Schächten/Beschneidung bei Juden (nämlich akzeptierend).
      Das stimmt einfach nicht, lies es durch : Entweder ein Kommentator lehnt Schächten ab, dann tut er es bei Moslems und Juden, oder er/sie akzeptiert es.
      Für keinen der Kommentatoren macht es einen Unterschied, WER schächtet, außer für Anonym 16:12 selbst.
      Was ich feststelle, was diesen Blog angeht, hat Anonym 16:12 den Unterschied selbst konstruiert - er bildet ihn sich ein, oder er mag es, Muslime als Opfer darzustellen.

      Sonst sehe ich es ähnlich wie Du. Steht 19.10., 15:19.

      Löschen
    2. Hätte mich auch gewundert, wenn beim Thema Halal-Schlachtung nicht irgendwann die Massen-Haltung / -Schlachtung als Gegenargument / Moralkeule aufs Tapet gekommen wäre. Und wie sieht die Realität aus?
      Alleine EIN deutscher Hersteller von Halal-Wurstwaren hat eine Produktionskapazität von 150.000 kg TÄGLICH:
      "Egetürk produziert [...] Gesamtkapazität von 150 Tonnen Wurstwaren pro Tag [...]. Verarbeitet werden ausschließlich reines Lamm-, Rind- und Geflügelfleisch.
      Dafür müssen ca. 180.000 kg Fleisch verarbeitet werden. Wenn wir mangels genauerer Daten vom jeweils 1/3 Rind / Lamm / Geflügel ausgehen, bedeutet das die Schlachtung von etwa 200 Rindern je 300 kg Fleischertrag, 2.000 Lämmern je 30 kg Fleischertrag und 20.000 Stück Geflügel mit durchschnittlich je 3 kg Fleischertrag. TÄGLICH!
      Wenn wir weiterhin von einer täglichen Schlachtzeit von 8 Std. ohne Pause ausgehen, wird alle 144 Sekunden ein Rind, alle 14 Sekunden ein Lamm und alle 1,4 Sekunde ein Stück Geflügel getötet!
      Die springen gewiss alle allachgefällig in den Halal-Himmel: Glückliche Sucuk von glücklichen Lämmchen, oder so ...

      Löschen
    3. Hey! Nix gegen Egetürk, klar?

      Löschen
    4. @Anonym 20. Oktober 2013 10:10
      >>_Hey! Nix gegen Egetürk, klar?

      Um Himmels Willen, niemals! Die Parmak-Sucuk von denen ist phänomenal, die weckt zur Not Tote auf. ;D
      Die wäre aber auch nicht schlechter, wenn die armen Viecher ohne "Allachu knackbar" vom Band in den Sucuk-Himmel befördert würden.
      Mir ging´s ausschließlich um die Aufdeckung des dummen Kategoriefehlers
      Halal-Schlachtung < - > Massenschlachtung

      Löschen
    5. @ NinjaT

      Ich hege ansonsten auch keine Sympathie mit diesem Anonym, weiß ich ja vor lauter Anonymen garnichtmehr, Wer Wann Was und Wo geschrieben hat. deshalb bin ich auch dafür, dass sie sich einen Namen geben, ansonsten macht eine Diskussion kaum Sinn.
      Ich gebe Dir, in den von Dir beschriebenen Beispielen Recht! Leider leiden viele unter einer selektiven Wahrnehmung. Nur wird diese Wahrnehmung von Salafisten bewusst eingesetzt! Muslime sind sicher keine Opfer, aber sie müssen sich, wie jede andere Bevölkerungsgruppe auch, Fragen gefallen lassen. Wie auch Wiesenhof etc....

      Löschen
    6. @ Nair

      Es ist mir fast peinlich. Aber wir haben wieder mal einen Nenner gefunden: Die Sucuk von Egetürk ist köstlich! Einfach ne Scheibe abschneiden und essen, oder besser: Pfanne heiss werden lassen, einige Scheiben Sucuk in die Pfannen, von beiden Seiten schön anbraten: KÖSTLICH!

      Löschen
    7. Ich mag Egetürk-Sucuk mit Spiegelei. Zum Frühstück einfach köstlich.

      Löschen
    8. @Micha 20. Oktober 2013 13:59
      >>_@ Nair
      Es ist mir fast peinlich. [...]


      Das ist mir nicht nur fast, sondern völlig schnuppe (=schnurz-piep-egal). Genau so schnuppe (=schnurz-piep-egal), wie es mir schnuppe (=schnurz-piep-egal) ist, dass irgenwelche menschenverachtenden Kackbratzen das Zeitnormal vom selben Atomuhren-Cluster der 'Physikalisch-Technischen Bundesanstalt' in Braunschweig beziehen.

      >>_Die Sucuk von Egetürk ist köstlich![...]

      Ach, geht dir da die Massen-Haltung / -Schlachtung "komplett am Arsch vorbei", Hauptsache, du hast deine"Egetürk-Sucuk in der Pfanne"?

      Löschen
    9. @ Nair

      Ich habe mich nicht als Moralist aufgeplustert und gegen Halalfleisch gewettert. Ich schrieb nur, dass Menschen die einen entsprechenden Lebenswandel führen, derartige Kritik gerne loswerden dürfen. Alle anderen sollten (mich eingeschlossen), einfach mal die..... halten!

      Löschen
    10. @Micha 21. Oktober 2013 14:34
      >>_@ Nair
      Ich habe mich nicht als Moralist aufgeplustert [...]


      Iwo! Du hast nur versucht darüber zu bestimmen, wer sich kritisch zu Schächtungen äußern darf und wer nicht. Und dazu hast du eine völlig idiotische und (wie ich belegt habe) unzutreffende Differenzierung zwischen Halal- und Massen-Schlachtung konstruiert.
      Btw.: Warum solltest du dich noch "aufplustern"? Das ist doch seit eh und je deine Standardpose.

      Löschen
    11. @ Nair

      DU isst die Sucuk von Egetürk, genau wie ich:

      "Nair_as-Saif20. Oktober 2013 11:44
      @Anonym 20. Oktober 2013 10:10
      >>_Hey! Nix gegen Egetürk, klar?

      Um Himmels Willen, niemals! Die Parmak-Sucuk von denen ist phänomenal, die weckt zur Not Tote auf. ;D
      Die wäre aber auch nicht schlechter, wenn die armen Viecher ohne "Allachu knackbar" vom Band in den Sucuk-Himmel befördert würden.
      Mir ging´s ausschließlich um die Aufdeckung des dummen Kategoriefehlers
      Halal-Schlachtung < - > Massenschlachtung"

      Ist schon lustig, dass Du Halalfleisch isst! Ist ungefähr so, als wenn Uli Hoeneß in BVB Unterwäsche schlafen würde...

      Löschen
    12. @Micha 22. Oktober 2013 14:23
      >>_@ Nair
      DU isst die Sucuk von Egetürk, genau wie ich:
      [...]


      Ööh, ... ja, und? Und wo genau hätte ich versucht, irgend jemandem die Berechtigung abzusprechen, sich für oder gegen Halal-Schlachtung auszusprechen?

      >>_Ist schon lustig, dass Du Halalfleisch isst!

      Das Wort heißt nicht "lustig", sondern 'lecker'. Lustig erst nach dem Löschen des aufgrund der Schärfe entstehenden Durstes.

      >>_Ist ungefähr so, als wenn Uli Hoeneß in BVB Unterwäsche schlafen würde...

      Wer weiß ... ?
      Vielleicht besitzt er gar einen schwarz-gelben Pyjama. Pyjama? Kennst du nicht? Macht nichts, Mo und seine Gefährten hatten so etwas auch nicht.

      Löschen
  11. Sicher, es geht auch ohne Schächten und Beschneidung.
    Sicher geht es aber auch mit Schächten und (Vorhaut-)Beschneidung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ninjaT19. Oktober 2013 15:19

      Wozu das in Klammern gesetzte "Vorhaut" ? Darf ich annehmen, dass Du die Beschneidung von Mädchen auch in Ordnung findest, solange es nur deren Klitorisvorhaut betrifft?

      Löschen
    2. @Christine 20. Oktober 2013 03:48
      >>_@ninjaT19. Oktober 2013 15:19
      Wozu das in Klammern gesetzte "Vorhaut" ? Darf ich annehmen, dass Du die Beschneidung von Mädchen auch in Ordnung findest, ...


      Ja, das habe ich mich allerdings auch gefragt.

      >>_... solange es nur deren Klitorisvorhaut betrifft?

      Ich gehe, nur zur Präzisierung, davon aus, dass Du damit die weibliche Genitalverstümmelung vom Typ Ia nach WHO-Klassifizierung meinst?

      Löschen
    3. @Nair_as-Saif20. Oktober 2013 04:25

      Genau diese. Wobei ich bezweifle, dass solche Informationen bei allen den Weg ins Gehirn finden werden. Ich glaube eher, die sofort einsetzende Schnappatmung der "daskannmannichtvergleichen-Fraktion" verhindert das vorzüglich.

      Löschen
    4. @Christine 20. Oktober 2013 06:28
      >>_@Nair_as-Saif20. Oktober 2013 04:25
      [...] Ich glaube eher, die sofort einsetzende Schnappatmung der "daskannmannichtvergleichen-Fraktion" verhindert das vorzüglich.


      Ich wette nicht dagegen.
      >;->

      Löschen
    5. Ich denke, NinjaT ist intelligent genung um auf diese Frage garnicht antworten zu brauchen! Er/Sie hat einen interessanten Sachverhalt angesprochen und soll sich jetzt auch noch dafür rechtfertigen? Bleibt mal bitte fair in der Auseinandersetzung...

      Löschen
    6. @Christine, Nair
      danke für die Präzisierungen zum Begriff (Vorhaut-)Beschneidung.
      Tatsächlich wollte ich damit Jungenbeschneidung ausdrücken - und Mädchenbeschneidung ausschließen.

      Löschen
    7. @Christine 20. Oktober 2013 06:28
      >>_@Nair_as-Saif20. Oktober 2013 04:25
      [...] Wobei ich bezweifle, dass solche Informationen bei allen den Weg ins Gehirn finden werden.


      Na siescht, ab sofort darfst Du Dich approbierte Prophetin nennen. #-)
      Ich wusste schon, warum ich nicht gewettet habe. Wobei ich allerdings vermute, ...

      >>_[...] die sofort einsetzende Schnappatmung [...] verhindert das vorzüglich.

      ... dass eine 'Atem'-Störung nicht die alleinige Ursache ist. Beim ein- oder anderen dürfte die verzweifelte Suche der Information nach so etwas wie einem Gehirn in dem sie sich niederlassen kann, von vornherein vergeblich sein.
      Wenn ethische Beliebigkeit schon zu einem "interessanten Sachverhalt" mutiert, ...
      >:-(

      Löschen
    8. @ninjaT 20. Oktober 2013 15:43
      >>_@Christine, Nair
      danke für die Präzisierungen zum Begriff (Vorhaut-)Beschneidung.
      Tatsächlich wollte ich damit Jungenbeschneidung ausdrücken - und Mädchenbeschneidung ausschließen.


      Ja, das hatte ich befürchtet. Und ...

      Art 3 GG:
      [...]
      (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. [...]


      ... die Begründung ist?
      Weil´s im einen Fall verbotene Körperverletzung ...

      § 223 StGB
      (1) Wer eine andere Person körperlich misshandelt oder an der Gesundheit schädigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. [...]

      ... wäre und im anderen Fall erlaubte ...

      § 1631d BGB
      (1) Die Personensorge umfasst auch das Recht, in eine medizinisch nicht erforderliche Beschneidung des nicht einsichts- und urteilsfähigen männlichen Kindes einzuwilligen, [...]

      ... "Personensorge" ist?

      Löschen
    9. @ NinjaT

      Lass Dich nicht durch solche Kommentare aus der Ruhe bringen. Ich erlebe das schon seit Monaten. Und die Herzchen sind sicher erstaunt, dass ich hier trotzdem noch schreibe. In diesem Sinne: Nimm es Dir nicht zu Herzen!

      Löschen
    10. @Nair_as-Saif20. Oktober 2013 21:30
      Beim ein- oder anderen dürfte die verzweifelte Suche der Information nach so etwas wie einem Gehirn in dem sie sich niederlassen kann, von vornherein vergeblich sein.

      Fast war ich geneigt, noch optimistisch zu sein und einen frühkindlich anerzogenen Filter für unliebsame Wahrheiten in Betracht zu ziehen. Zum Glück hab ich es gelassen.

      Löschen
    11. @ Nair
      "hatte ich befürchtet" - nun mach mal halblang.
      Du verortest wohl Deine Meinung in den höheren Gefilden des Rechtsverständnisses, das sei Dir belassen und gegönnt, aber deshalb eine andere Meinung "befürchten" ?
      Schmerzt meine Ignoranz so sehr ?

      Mein Kommentar vom 19.10.2013 sagt lediglich, dass es sowohl mit als auch ohne geht. Ist das falsch ?
      Ich kenne übrigens die Argumente Für und Wider in der Debatte, bitte nicht weiter aufrollen, wenn es geht, weil gääähn ...

      Löschen
    12. "Sicher, es geht auch ohne Schächten und Beschneidung.
      Sicher geht es aber auch mit Schächten und (Vorhaut-)Beschneidung."


      Geht es noch dümmer? - Das ist lupenreiner Kulturrelativismus der übelsten Sorte und entspringt zumeist hohlraumversiegelten Dunkelkammern, die nie ein Licht der Erkenntnis erhellte.

      "Ist das falsch?"

      "Ach was", sprach der weise Druide, "nun schneid` endlich die Jungfrau an, die ist doch schon ganz knusprig".

      So tönt es aus den verlogenen Mäulern einer selbsternannten Avantgarde, kaum dass diese der geistigen Enge ihrer schwäbischen Idylle entfloh. Der wahre Kosmopolit von heute verabscheut die Kehrwoche als provinzielle Spießigkeit und preist die Genitalverstümmelung als erhaltenswertes Kulturgut.

      "Ist das falsch?"

      Was meinten Sie jetzt? Die Prügelstrafe?

      "Sicher, es geht auch ohne Prügelstrafe.
      Sicher geht es aber auch mit Prügelstrafe"


      Und die Todesstrafe?

      "Sicher, es geht auch ohne Todesstrafe.
      Sicher geht es aber auch mit Todesstrafe"


      Und wie ist es mit einem Menschenopfer zur Sonnenwendfeier?

      "Sicher, es geht auch ohne Menschenopfer.
      Sicher geht es aber auch mit Menschenopfer"


      Sie sind wahrlich eine Zier unserer Gattung. Nun gehen Sie mal hübsch weiter ihre Höhle klinkern.

      Löschen
    13. @Micha 21. Oktober 2013 14:36
      >>_@ NinjaT
      Lass Dich nicht durch solche Kommentare aus der Ruhe bringen. [...]


      Nun mach die junge Dame nicht so verlegen. Die weiß ja kaum noch wie sie sich aus der unverlangten Umarmung befreien soll.
      Ausserdem dürfte deine Besorgnis in diesem Fall (im Gegensatz zu deinen anonymen hit&run-Proleten) völlig unbegründet sein: Immerhin hat die Kommentatorin hier schon gezeigt (wieder im Gegensatz zu dir und den deinen), dass sie zu einer adäquaten Kommunikation incl. Argumentation (ob ich der nun zustimme oder nicht ist erstmal schnuppe) in der Lage ist.

      Löschen
    14. @Christine 21. Oktober 2013 15:38
      >>_@Nair_as-Saif20. Oktober 2013 21:30
      [...]
      Fast war ich geneigt, noch optimistisch zu sein [...]


      Das ist für eine "approbierte Prophetin" allerdings schwach.
      >;D

      >>_Zum Glück hab ich es gelassen.

      Hauptsache, Du bleibst es auch: Gelassen, meine ich. Sonst münden immer wieder bestätigte pessimistische Prophezeihungen nämlich leicht in Depressionen.
      8-[;o)

      Löschen
    15. @Christine 21. Oktober 2013 15:38
      >>_@Nair_as-Saif20. Oktober 2013 21:30
      [...]
      Fast war ich geneigt, noch optimistisch zu sein [...]

      Das ist für eine "approbierte Prophetin" allerdings schwach.
      >;D


      Ich schäme mich auch schon ganz dolle. Trotzdem wage ich eine neue Prophezeihung, die besagt, dass hier mit ziemlicher Sicherheit noch einige geistige Tiefflüge zu erwarten sind.

      Hauptsache, Du bleibst es auch: Gelassen, meine ich. Sonst münden immer wieder bestätigte pessimistische Prophezeihungen nämlich leicht in Depressionen.

      Selbst wenn, kein Problem. Gibt hier schliesslich genug medizinisch kompetente Ratschläge bezüglich Wirksamkeit und Einsatzspektrum von Psychopharmaka ;)

      Löschen
    16. @ninjaT 21. Oktober 2013 16:02
      >>_@ Nair
      "hatte ich befürchtet" - nun mach mal halblang.


      Nun mach mal halblang: Eine Floskel ist eine Floskel ist eine Floskel ist ...
      Drückt hier eigentlich nur aus, das ich auf etwas mehr Substanz gehofft hatte, als der lapidare Kommentar auf den ersten Blick hergibt und nun halt ein wenig enttäuscht bin (ich werd´s überleben).
      Der eigentliche Inhalt meines Kommentars (und ich bin sicher, dass Du das auch erkannt hast, auch wenn Du Dich hier an ebendieser Floskel aufhältst) lag in der darauf folgenden Frage, WARUM es Deines Erachtens zwar MIT männlicher Genitalverstümmelung ginge, Du einen maximal gleichschweren Eingriff bei Mädchen aber aus diesem "geht auch" explizit ausschließen möchtest.
      Ob es Dir also dabei z.B. nur ...

      >>_Du verortest wohl Deine Meinung in den höheren Gefilden des Rechtsverständnisses, das sei Dir belassen und gegönnt, ...

      ... um die (zumindest aktuelle) formaljuristische Beurteilung geht (dazu die angeführten offensichtlich widersprüchlichen Gesetzestexte), oder ob Du in beiden Fällen einen unterschiedlichen ethischen Maßstab an die (objektive) Körperverletzung anlegst.

      >>_.. aber deshalb eine andere Meinung "befürchten" ?
      Schmerzt meine Ignoranz so sehr ?


      Ach Quatsch, siehe oben. Ich "befürchte" auch, dass es heute noch regnen wird. Ist mir aber ziemlich egal, ich brauche eh nicht mehr raus.

      >>_Mein Kommentar vom 19.10.2013 sagt lediglich, dass es sowohl mit als auch ohne geht. Ist das falsch ?

      Nö, nur banal. Also das, von dem ich "befürchtet" habe, dass es so - und gehofft habe, dass es nicht so wäre.

      >>_Ich kenne übrigens die Argumente Für und Wider in der Debatte,

      Alle? Sicher?

      >>_... bitte nicht weiter aufrollen, wenn es geht, weil gääähn ...

      Was heißt: "wenn es geht"? Würdest Du Dich andernfalls zu einer Antwort genötigt fühlen?

      Löschen
    17. @ Teer
      Hast Du (ich habe beschlossen jetzt Alle zu duzen) Dich schon für die bedrohten Indianervölker des Amazonasbeckens engagiert?
      Es ist WIRKLICH menschenverachtend was dort passiert.
      Nein, ich mache mich nicht lustig über die Menschen dort.


      Löschen
    18. @) ninjaT22. Oktober 2013 07:00

      Ich nehme es bestenfalls interessiert zur Kenntnis, denn ich gehöre nicht zu der Gruppe gelangweilter Mitteleuropäer, die ihr eigenes Seelenheil über Wohl und Wehe anderer Völker stellt.
      Ob und wie die Ressourcen des Amazonas-Regenwaldes genutzt werden, obliegt einzig der Entscheidung der bevölkerungsreichsten Demokratie Südamerikas.
      Ist es nicht eigentlich dekadent und über alle Maßen asozial, dass die indigenen Völker, zusammen nur wenige tausend Köpfe zählend, ein so großes Territorium zur alleinigen Nutzung beanspruchen, nur um ihre flächenverschlingende Lebensweise fortführen zu können? Wo bleibt ihr Mitgefühl für die armen Goldschürfer, die, in Analogie zur hiesigen Flüchtlingsdebatte, einfach nur das Pech hatten, der falschen Bevölkerungsgruppe anzugehören?
      Die Brasilianer entscheiden in alleiniger Verantwortung über ihr Land. Und wenn sich Brasilien entscheidet, größere Teile des tropischen Regenwaldes wirtschaftlich zu erschließen, dann mögen Sie das vielleicht bedauern - aber es bleibt, wenigstens für uns, zu akzeptieren. Und wenn eben in dieser Welt kein Platz mehr bleibt für indigene Völker, weil ihren Lebensweisen die Grundlagen entzogen werden, dann muss man das auch akzeptieren.

      Die Zeiten der Völkerschauen sind lange vorbei. Und auch die Jäger und Sammler am Amazonas verrichten ihr heutiges Tagwerk mit modernen Schusswaffen und stählernen Klingen; auch verzichten sie nicht auf alle Segnungen der modernen Medizin.
      Es hat schon etwas rührend drolliges, wenn Sie hier Reservationen fordern. Ob sich Brasilien den Luxus menschlicher Zoos (nichts anderes sind Reservationen) leisten möchte, mögen sie, die Brasilianer, doch bitte selbst entscheiden.

      Löschen
    19. @Christine 22. Oktober 2013 06:02
      >>_@Nair_as-Saif20. Oktober 2013 21:30
      [...]Trotzdem wage ich eine neue Prophezeihung, die besagt, dass hier mit ziemlicher Sicherheit noch einige geistige Tiefflüge zu erwarten sind.


      Das ist wesentlich realistischer, darauf kann man sicher wetten. Vorausgestzt natürlich, dass Orville nicht schon den Start verpatzt.
      Mit dem fliegenden Teppich ist´s ja auch schon schief gegangen.
      >;D

      >>_[...] Gibt hier schliesslich genug medizinisch kompetente Ratschläge bezüglich Wirksamkeit und Einsatzspektrum von Psychopharmaka ;)

      Das schon, aber glaubst Du denn, dass DER Onkel Doktor auch `nen Rezeptblock hat, um den von ihm angerichteten Schaden wieder halbwegs zu beheben? Schließlich gegen meine Kopfschmerzen auch nicht davon weg dass ich weiß wie Aspirin wirkt.
      ~;o)

      Löschen
    20. @ Gut Nair, eine Antwort:
      Natürlich ist das Statement banal. Soll nichts Anderes sein. Was hast du gegen banale Statements ? Wäre Echauffieren besser ? (Sicher nicht für den Blutdruck.)
      Weiter: Während es mir leicht fällt, zur weiblichen Genitalverstümmelung Stellung zu nehmen, und zwar ausschließlich dagegen, fällt es mir bei der Jungenbeschneidung nicht so leicht.
      Ich gehe davon aus, dass Du die Argumente Für und Wider kennst.
      Nehmen wir an, dass Du Deinen Stern leuchten lässt und mit Christine und anderen Mitstreitern beim Bundesverfassungsgericht und/oder beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte ein Urteil gegen die Beschneidung erwirkst. In Europa wäre also die Beschneidung verboten. Es gäbe aber immer noch viele außer-europäische Länder, in denen sie gängige und unhinterfragte Praxis wäre. Genauso wie das Schächten.
      Ob die Praxis in diesen Ländern durch ein Verbot in Europa beeinträchtigt würde, ist fraglich. Es ist auch denkbar, dass sie sich dadurch verfestigen, und das Verbot ein weiterer Schritt zur Entfremdung mit Europa darstellen würde.

      Grundsätzlich nehme ich in Anspruch, dass ich nicht zu Allem Stellung beziehen muss. Das sollte das banale Statement ausdrücken. Vielleicht war es aber auch eine Stellungnahme bezüglich Nicht-Stellungnahme zu viel, sprich geschwätzig ...

      Löschen
    21. @ Teer
      Na wunderbar : wenn ich mich raushalte ist es Kulturrelativismus, und wenn Du Dich raushältst ist es nobel rationalisierte Nicht-Einmischung.
      Glückwunsch zur ewigen Sonnenseite !

      Löschen
    22. @Nair_as-Saif22. Oktober 2013 09:38
      Das schon, aber glaubst Du denn, dass DER Onkel Doktor auch `nen Rezeptblock hat, um den von ihm angerichteten Schaden wieder halbwegs zu beheben? Schließlich gegen meine Kopfschmerzen auch nicht davon weg dass ich weiß wie Aspirin wirkt.

      Das nicht, aber ich erzähl dann dem Arzt mit dem Rezeptblock einfach, wie er seine Arbeit zu machen hat. Der soll gefälligst dankbar dafür sein, dass gewisse Leute ihm aufzeigen, dass er sich sein Studium hätte sparen können.
      @ninjaT22. Oktober 2013 09:47
      In Europa wäre also die Beschneidung verboten. Es gäbe aber immer noch viele außer-europäische Länder, in denen sie gängige und unhinterfragte Praxis wäre. Genauso wie das Schächten.

      Ja, und? Sollen wir dann vielleicht wieder die Todesstrafe einführen, weil gewisse Länder unser Strafsystem nicht angemessen finden? Oder vielleicht sogar aus dem Grund, dass sie woanders gängige Praxis ist? Unhinterfragt ist sie aber auch dort nicht, genauso wie die Beschneidung.

      Es ist auch denkbar, dass sie sich dadurch verfestigen

      oder auch mehr hinterfragt wird. Auch wenn unbelehrbare Religioten noch so laut aufheulen.

      und das Verbot ein weiterer Schritt zur Entfremdung mit Europa darstellen würde.

      Das erledigt sich schon von alleine, wenn man weiter generell in seiner Aufklärungs- und Weiterentwicklungsresistenz verharrt.

      Löschen
    23. @ ninjaT22. Oktober 2013 09:47

      "Während es mir leicht fällt, zur weiblichen Genitalverstümmelung Stellung zu nehmen, und zwar ausschließlich dagegen, fällt es mir bei der Jungenbeschneidung nicht so leicht. "

      Damit bist Du offensichtlich leider nicht allein. Mich würgts immer wenn ich sowas lese oder höre. Die armen Jungs.
      Bezeichnend auch, dass Du es bei Mädchen "Genitalverstümmelung" nennst und bei Jungen lapidar als "Jungenbeschneidung" abtust. Aua...

      Grinsekatze

      Löschen
    24. @) ninjaT22. Oktober 2013 10:12

      Weit gefehlt!

      Die Genitalverstümmelung kleiner Kinder und damit die Missachtung elementarster Menschenrechte geht Leuten wie Ihnen doch am Arsch vorbei! Statt sich um diesen religiotischen Irrsinn im Namen des überlieferten Schabernacks zu kümmern, wiegen Sie lieber süße Neger- und Indiobabies in den Schlaf. Da mag vielleicht vor innerer Erregung kurz ihr Uterus aufleuchten - mehr aber auch nicht.

      Friedrich Schiller:
      "„Wohl dem Menschen, wenn er gelernt hat, zu ertragen, was er nicht ändern kann, und preiszugeben mit Würde, was er nicht retten kann.“

      Löschen
    25. @ Christine, Grinsekatze, Teer
      Friedrich Schiller:
      "„Wohl dem Menschen, wenn er gelernt hat, zu ertragen, was er nicht ändern kann, und preiszugeben mit Würde, was er nicht retten kann.“
      Woll. Danke für das Zitat, Teer.

      Löschen
    26. @ ninjaT22. Oktober 2013 13:51

      "@ Christine, Grinsekatze, Teer
      Friedrich Schiller:
      "„Wohl dem Menschen, wenn er gelernt hat, zu ertragen, was er nicht ändern kann, und preiszugeben mit Würde, was er nicht retten kann.“
      Woll. Danke für das Zitat, Teer."

      "Bruder (Schwester, in dem Fall), das kann Dein Ernst nicht sein!"

      (Völlig unbedeutende Passage aus Schillers Räuber, wenn hier schon rumschilliert wird)


      Grinsekatze

      Löschen
    27. @ Christine, Grinsi, Teer, Nair

      Habt ihr jetzt ein neues Opfer ausgemacht? Müsst ihr Ninja, der/die klar und deutlich Stellung bezogen hat, jetzt diesem Shitstorm aussetzen??? Ich finde sowohl die Argumentationen als auch die Postings von Ninja sehr interessant und lesenswert. Im Gegensatz zu Sozialdemokraten, die keine sind, oder Sportschützen, die gegen DITIB Vorwürfe erheben, die schlicht FALSCH sind, weil von DITIB selbst verurteilt! Odedr einer Katze, die bei iranischen Mullahs wohl an Salafisten denkt???
      Habt Ihr es nötig, andersdenkende derart mit Hohn und Spott zu überschütten???
      Mir ist es persönlich egal, habe ich ja bereits einen guten Einblick in die Motivation der entsprechenden Protagonisten dieses Blogs. Aber wie IHR hier mit Menschen umgeht, die (zumindest in Teilen) anders denken wie Ihr, das ist schon haarsträubend!

      @ NinjaT
      ich wurde von der besagten Koaltion bereits als Linksfaschist, Islamist, faschistoid, Alkoholiker, Drogenabhängiger, Menschendreck etc... bezeichnet. Und weißt Du was? Es geht mir komplett am Ar..h vorbei, weil ich weiß von wem diese Aussagen kommen! Und DIE können mich nicht beleidigen!

      Löschen
    28. @ Grinsi

      Fühlst Du Dich sooo schlau??? So schlau, dass Du widermal einen Deiner Bloglover bitten musst, eine passende Antwort zu finden? Du bist schlicht und einfach mit der Thematik "Islam" nicht vertraut.
      Aus diesem Grund stelle ich Dir nochmals die Frage: Was hälst Du von schiitischen Salafisten die gegen Israel wettern? ;)? ich bitte um Antwort, da die Politik Irans gerade jetzt (neuer Präsident) sehr interessant ist!

      Löschen
    29. @ Micha
      Es ist schon ok. Man diskutiert eben.
      Ich hätte da noch @Nair anzumerken, dass der Tierschutz als Argument von den Gegnern des Schächtens eingebracht wurde. Was wundert's, wenn Einer, der es gelassener sieht, ebenfalls den Tierschutz anführt. ?

      @ Grinsekatze, Christine, Teer
      Auch das Kölner Urteil berücksichtigt meines Wissens, dass es sich bei der (Jungen-)Beschneidung um eine kommunitäre/religiöse Praxis handelt, und dass das hohe Gut des Kindeswohls, das in der Frage letztlich als entscheidend zu gelten hat, vor diesem Hintergrund zu betrachten ist. Sprich: es entspricht dem Kindeswohl, wenn das Kind entsprechend den Regeln der Gemeinschaft, in die es geboren wurde, behandelt wird, um nicht von dieser ausgeschlossen zu werden.
      Nun haben die Kölner Richter nichts zu entscheiden in den Ländern, wo Beschneidung die mehrheitlich akzeptierte Regel ist. Aber nach ihrer Argumentation wäre es wahrscheinlich, dass ihre Rechtsabwägung dort zugunsten der Beschneidung ausfallen würde.
      Mädchen- wie Jungen-Beschneidung geschehen unter dem Primat des Kollektiven: die Regeln der Gemeinschaft gelten mehr als individuelle Rechte. Das kann abgelehnt/missbilligt werden, dagegen darf gearbeitet werden. Trotzdem verdient auch das Kollektive seine Berücksichtigung, denn Niemand ist eine Insel.

      Bei der Mädchenbeschneidung ist es eindeutig, dass sie die körperliche Unversehrheit der Mädchen und Frauen nachhaltig verletzt. Bei gleichzeitiger sozialer Niedrigstellung der Frauen ist davon auszugehen, dass die betroffenen Frauen keine Stimme haben, sich dagegen zu äußern. Trotzdem gibt es Frauen, die dazu den Mut haben, wie z.B. Waris Darie oder schon lange vorher die ägyptische Ärztin Nawal AlSaadawi (geb.1931). Diese unterstütze ich gerne.
      Bei den Männern sieht es anders aus: Obwohl oder gerade weil sie sich einer gesellschaftlichen Höherstellung erfreuen, sind selten Stimmen gegen die Beschneidung zu hören - vielleicht auch, weil es nur sehr selten andauernde gesundheitliche Beeinträchtigungen gibt. Zwar wird die Beschneidung oft als traumatisches Ereignis geschildert (z.B. Camara Laye, L'Enfant noir), aber allenfalls von absoluten gesellschaftlichen Außenseitern grundsätzlich in Frage gestellt (z.B. Abdelhaq Serhane, L'Amour circoncis).

      Ok, das war jetzt ein kleiner Versuch, mit unvollständig ausgeführten Argumenten darzulegen, weshalb ich mich nicht dazu berufen fühle, in der Frage Partei zu ergreifen.

      Löschen
    30. @) ninjaT23. Oktober 2013 03:00

      "..,denn Niemand ist eine Insel."

      Vielen Dank für die offenherzige Darlegung ihres kruden Verfassungsverständnisses. Was war noch gleich Anlass der Deklarierung der unverbrüchlichen Menschenrechte?

      Vielleicht fragen Sie einmal einen Ethnologen, was er von ihrem breiigen Geschwurbel hält - die Menschheitsgeschichte ist schließlich voll mit sonderlichen Initiationsriten und sonstigen Absurditäten im Namen eine Hokuspokus`:

      Was halten Sie etwa von der Tradition (eingebettet in einen religiösen Ritus) der birmesischen Padaung, die ihre weiblichen Angehörigen mit ca 5 Jahren in ein Metallkorsett zwängen, um den Hals zu überdehnen? Gilt auch für sie
      :
      "Trotzdem verdient auch das Kollektive seine Berücksichtigung, denn Niemand ist eine Insel." ?

      Die Literatur ist voll solcher Skurilitäten. Aber bleiben wir beim Objekt ihrer Begierde, dem männlichen Genital:
      Was halten Sie von der Subinzision der Aborigines? Gilt auch für diese Genitalverstümmelung:

      "Trotzdem verdient auch das Kollektive seine Berücksichtigung, denn Niemand ist eine Insel." ?

      Wo genau verläuft die Grenze zwischen einer zu akzeptierenden Beschneidung und einer nicht mehr zu akzeptierenden Verstümmelung? - Nach welchen Kriterien ordnen Sie ein? Mortalitätsrate? Oder lesen Sie das im Kaffeesatz?

      Gänzlich aus dem Ruder laüft ihr kulturrelativistes Delirium schließlich bei der Unterscheidung zwischen männlicher und weiblicher Genitalverstümmelung - selten einen solchen Dünnsinn gelesen:

      "Bei der Mädchenbeschneidung ist es eindeutig, dass sie die körperliche Unversehrheit der Mädchen und Frauen nachhaltig verletzt."

      Ist Sie das beim Manne nicht? Selbst wenn man Ihnen die Augen verbinden und die Hände auf dem Rücken fesseln würde, dürfte auch Ihnen der Zustand eines männlichen Genitals nach kurzer oraler Prüfung nicht verborgen bleiben.

      "Obwohl oder gerade weil sie sich einer gesellschaftlichen Höherstellung erfreuen,"

      Was für ein Blödsinn². Sowohl ein weiblicher wie auch ein männlicher Initiationsritus erfüllt immer den gleichen Zweck - Zugewinn an Ansehen, Anerkennung und Prestige, egal wo auf der sozialen Leiter.

      " Ok, das war jetzt ein kleiner Versuch, mit unvollständig ausgeführten Argumenten darzulegen, weshalb ich mich nicht dazu berufen fühle, in der Frage Partei zu ergreifen."

      Das sollten Sie aber. Warum? - Weil die Deklaration der unverbrüchlichen Menschenrechte eben gerade ihrem Irrsinn von der "Berücksichtigung des Kollektivs" ein Ende setzt. Hinter ihrem verständnisvollen und gutmenschlichen Habitus versteckt sich tatsächlich ein übler und barbarischer Ungeist.

      Löschen
    31. @ninjaT 22. Oktober 2013 09:47
      >>_@ Gut Nair, eine Antwort:

      Danke, ... danke!

      >>_Natürlich ist das Statement banal. [...]

      Nicht nur, siehe anderen Thread.

      >>_Wäre Echauffieren besser ? (Sicher nicht für den Blutdruck.)

      Och, ein gewisses Maß an 'gesundem' Streß hält jung. Ich weiß es! ;D

      >>_[...] zur weiblichen Genitalverstümmelung Stellung zu nehmen, und zwar ausschließlich dagegen, [...] bei der Jungenbeschneidung nicht so leicht.

      Hmm, selektive Empathie?

      >>_[...] dass Du die Argumente Für und Wider kennst.

      Säckeweise: Gute und schlechte; an den Haaren herbeigezogene und nur schwer wiederlegbare; nachdenkliche und rabulistische; medizinische, ethische, juristische, religiöse, historische, hygienische, kosmetische, ..., ..., ...
      Dass es schon alle sind, bezweifele ich allerdings. Da gibt es bestimmt auch noch technische, wirtschaftliche, ökologische, städtebauliche, und ganz allgemein kosmische. Ach ja: Und philosophische, ... die habe ich ganz vergessen.

      >>_Nehmen wir an, dass Du [...] ein Urteil gegen die Beschneidung erwirkst.

      Da ich weder Betroffener, noch Richter, noch Mitglied der Legislative bin, steht mir weder der Weg der Verfassungsbeschwerde noch der einer Normenkontrollklage offen, sonst würde ich es mir tatsächlich überlegen. Unbeschadet dessen wird sich das BVerfG in absehbarer Zeit damit beschäftigen müssen. (Wenn der EGMR nicht gar schneller ist.)

      >>_In Europa wäre also die Beschneidung verboten. Es gäbe [...] Länder, in denen sie [...] Praxis wäre. Genauso wie das Schächten.

      Oder vielleicht auch genauso wie die FGM? Zumindest diese ...

      >>_Ob die Praxis in diesen Ländern durch ein Verbot in Europa beeinträchtigt würde [...]

      ... Praxis wird, nicht zuletzt durch Druck westlicher Staaten und finanzielle / organisatorische / moralische Unterstützung der Tätigkeit internationaler / lokaler Organisationen tatsächlich 'beeinträchtigt':
      In den letzten Jahrzehnten sind in vielen Staaten teils rigide Gesetze gegen die FGM erlassen worden; einige unternehmen konkrete Bemühungen dagegen; islamische Autoritäten haben sich unmissverständlich wie selten dagegen ausgesprochen.
      Seit etwa 10 Jahren sinkt in afrikanischen Ländern die Prävalenz für die FGM, teils drastisch.
      Das alles wäre wohl kaum möglich gewesen, wenn diese Praxis bei uns erlaubt oder auch nur toleriert wäre.

      Solltest Du oben auf die Gefahr des "Beschneidungs-Tourismus" anspielen wollen: Ja, da besteht Handlungsbedarf. Hinsichtlich der FGM wird ja auch gehandelt: Die Gesetzgebung zur Erfassung der FGM als eigenständiger Straftatbestand ist weitgehend abgeschlossen, die ärztliche Schweigepflicht bei Feststellung oder Gefahr einer Verstümmelung quasi aufgehoben.
      Wichtig wären da noch eine Indizierung als Auslandsstraftat nach §§ 5 / 6 StGB und eine explizite ärztliche Meldepflicht (wie in Frankreich erwa).

      >>_[...] denkbar, dass sie sich dadurch verfestigen, und das Verbot ein weiterer Schritt zur Entfremdung mit Europa darstellen würde.

      Ach je, ich glaube kaum, dass die Erbtante eine Entfremdung zu ihrem Neffen fürchten muss, weil sie darauf besteht, dass er sich die Schuhe abtritt. (Das war jetzt scheiBelitär, nicht wahr?)
      Übrigens: Die Freigabe der MGM in D zeitigte unerwartete Reaktionen: Kaum war sie erfolgt, stand keinen Monat später ein gewisser Herr Mohamed Kandeel auf der Matte und verlangte "gleiches Recht für alle".
      Gibt Dir das zu denken? Wäre das vielleicht gar ein Schritt, der "Entfremdung" entgegenzuwirken?

      >>_Grundsätzlich nehme ich in Anspruch, dass ich nicht zu Allem Stellung beziehen muss. [...] eine Stellungnahme bezüglich Nicht-Stellungnahme zu viel, sprich geschwätzig ...

      Dazu beziehe ich jetzt keine Stellung!

      Löschen
    32. @) Micha22. Oktober 2013 14:15

      Auch der/die/das ninjaT kann sich nicht aussuchen, wer so alles im Fahrwasser mitschwimmt. Ob er/sie/es wohl besonders glücklich über gerade ihren Beistand ist? - Immerhin argumentiert er/sie/es und ist Ihnen auch sonst in allen Belangen uneinholbar weit voraus.
      Schreiben Sie doch lieber noch etwas über das segensreiche Wirken des neuen iranischen Friedensfürsten Hassan Rohani oder über den bombigen Erfolg und den ungeteilten Zuspruch des neuen Khorchide-Buches im "Volksislam". - Irgendwie fehlt ihr heiteres...äh....erheiterndes Moment.

      Löschen
    33. @ninjaT 23. Oktober 2013 03:00
      >>_[...]
      Ich hätte da noch @Nair anzumerken, dass der Tierschutz als Argument von den Gegnern des Schächtens eingebracht wurde. Was wundert's, wenn Einer, der es gelassener sieht, ebenfalls den Tierschutz anführt. ?


      ?
      Verzeihung, sprichst Du hier von dem "Austausch von Kommentaren" (Diskussion kann man das nicht nennen, die erfordert ein bilaterales Beachten der Aussagen der Gegenseite), von dem ich vage ahne, dass Du es tust?
      Da geht es mitnichten um Argumentation für oder gegen Halal-Schlachtung / für oder gegen Tierschutz oder überhaupt um so etwas wie Argumentation, sondern um die durchsichtige Konstruktion eines Strohmannes Halal- vs. Massen-Schlachtung, welcher dann umgehend für die Anmaßung einer Bestimmungshoheit benutzt wird, wer sich überhaupt wie zu einem Thema äussern darf.
      Und dieses Verhaltensmuster ist bei der betreffenden Person (so es denn eine ist) an dieser Stelle nicht singulär, sondern hier im Blog schon notorisch. Das schließt auch x-fache offene und versteckte Aufforderungen an den Blogbetreiber ein, mißliebige Kommentatoren auszuschließen, gerne auch mal verbunden mit der *lach* "Drohung", das Blog bei Nichterfüllung der Forderung zu meiden.
      Ich glaube nicht, dass solches Verhalten Deiner Verteidigung bedarf (zunächst wollte ich statt "bedarf" "wert ist" schreiben, das wäre dann allerdings eine Anmaßung meinerseits gewesen).

      P.S.: Ich habe übrigens in obigem "Austausch" weder für noch gegen Tierschutz, weder für noch gegen Schächtung argumentiert. War das zu undeutlich?
      Und: Über das "gelassener sehen" solltest Du vielleicht noch einmal meditieren (oder vielleicht auch recherchieren, ist ja alles gut dokumentiert).

      Löschen
    34. @ Teer
      "Das sollten Sie aber. Warum? - Weil die Deklaration der unverbrüchlichen Menschenrechte eben gerade ihrem Irrsinn von der "Berücksichtigung des Kollektivs" ein Ende setzt."
      Wenn ich das geschrieben hätte, z.B. zur Flüchtlingsfrage, dann würdest Du mich "Gutmensch" schimpfen.

      Darf ich Dich auffordern, mich zu dutzen ?
      Wenn Du nicht willst, dann bitte ich Dich es mir nachzusehen, wenn ich trotzdem Du sage. Ich habe beschlossen, das einheitlich zu halten.
      Herzlich N.

      Löschen
    35. @ Nair 5:48
      "Übrigens: Die Freigabe der MGM in D zeitigte unerwartete Reaktionen: Kaum war sie erfolgt, stand keinen Monat später ein gewisser Herr Mohamed Kandeel auf der Matte und verlangte..."
      Wenn ein Betroffener/Betroffene die Initiative ergreift/ergreifen, ist das eine andere Ausgangslage.
      Siehe Waris Dirie.

      Es ist nämlich recht elitär zu meinen, die Angelegenheiten Anderer besser regeln zu können als diese selbst.
      Jetzt hast Du mir auch noch den Beleg selbst geliefert.
      Ich habe aber schon einen anderen an Georg geschickt.
      Vielleicht, ja vielleicht, hätte es dessen nicht bedurft ?

      @ Nair 7:24
      Verzeih mir : die Aussagen in diesem Kommentar, wenn ich sie richtig verstanden habe, finde ich recht paranoiak. Gleichwohl muss ich das überdenken.

      Was die Gelassenheit, die mangelnde, angeht, habe ich nicht Dich gemeint, sondern andere Blog-Teilnehmer, dieselben die mit dem (nach Temple Grandin) nicht sachgemäßen Argument des Tierschutzes gegen das Schächten argumentiert haben.

      Fürs Nächste aber nehme ich mir das Recht zu meditieren, oder vielleicht auch recherchieren, auf jeden Fall zum Rückzug. Ciao, Nair.

      Löschen
    36. @ninjaT 23. Oktober 2013 09:04
      >>_@ Nair 5:48
      [...]
      Wenn ein Betroffener/Betroffene die Initiative ergreift/ergreifen, ist das eine andere Ausgangslage.
      Siehe Waris Dirie.


      Darf man denn vielleicht diese Betroffenen ...

      >>_Es ist nämlich recht elitär zu meinen, ...

      ... ohne sich dem Verdacht der "elitären Besserwisserei" auszusetzen ...

      >>_die Angelegenheiten Anderer besser regeln zu können als diese selbst.

      ... bei der "Regelung ihrer Angelegenheiten" (was für ein beschissener Euphemismus), sei es materiell, sei es ideell unterstützen? Oder lassen wir die bequemerweise im Regen stehen? (z.B. "die bedrohten Indianervölker des Amazonasbeckens"?)
      Falls Du ersteres verneinst, sollte es Dir wirklich nicht schwer fallen, ...

      >>_Jetzt hast Du mir auch noch den Beleg selbst geliefert.

      ... selbst hier im Blog noch bündelweise Belege für mein "elitäres Denken" aufzustöbern. Bei Bedarf bin ich gerne behilflich.

      >>_Ich habe aber schon einen anderen an Georg geschickt.

      Der Charakter so eines öffentlichen Blogs ist Dir bekannt?

      >>_Vielleicht, ja vielleicht, hätte es dessen nicht bedurft ?

      Den Beleg an Georg zu schicken? Ganz sicher nicht! Dafür gibt es dieses Eingabefeld für Kommentare.

      >>_@ Nair 7:24
      Verzeih mir : die Aussagen in diesem Kommentar, wenn ich sie richtig verstanden habe, finde ich recht paranoiak. Gleichwohl muss ich das überdenken.


      Jo, mach mal.
      Ich liefere auch gerne noch eine Handvoll Links zur Vertiefung.

      >>_Was die Gelassenheit, die mangelnde, angeht, habe ich nicht Dich gemeint, sondern andere Blog-Teilnehmer, dieselben die mit dem (nach Temple Grandin) nicht sachgemäßen Argument des Tierschutzes gegen das Schächten argumentiert haben.

      Und wer war das noch, bei dem Du diesen Mangel NICHT festgestellt hast?

      >>_Fürs Nächste aber nehme ich mir das Recht zu meditieren, oder vielleicht auch recherchieren, auf jeden Fall zum Rückzug. Ciao, Nair.

      Jo, mach mal. Gute Erholung!

      Löschen
    37. @ Nair
      Du darfst tun, was Du willst. Ein Rat : nimm Dir beim Unterstützen die Zeit, die Schützlinge kennen zu lernen.
      Danke für die guten Wünsche. Ebenfalls !

      Löschen
    38. @Micha22. Oktober 2013 14:42

      "@ Grinsi

      Fühlst Du Dich sooo schlau???"

      Zum Thema "schlau" hat dir nair schon was gesagt, und, da darf ich Dich weiter zitieren :
      "dass Du widermal einen Deiner Bloglover bitten musst, eine passende Antwort zu finden?"

      Nein, aber ich muss im Gegensatz zu Dir nicht alles hundertmal wiederkäuen.

      "Du bist schlicht und einfach mit der Thematik "Islam" nicht vertraut."

      äh ja. nein. also....hä? Ach so, hab ich die falsche Übersetzung gelesen, die Moslems die ich kenne sind gar keine, oder was?

      "Aus diesem Grund stelle ich Dir nochmals die Frage: Was hälst Du von schiitischen Salafisten die gegen Israel wettern? ;)?"

      Schieb Dir Deine Smileys sonst wohin, und hör auf vom Thema abzulenken. Angepixxt hast Du mich dieses Mal wg Beschneidung (oder doch nur weil ich ninja ans Bein gepinkelt habe; "Blogloverin"?..hättste gerne, oder? Bei Dir tu ich mich wirklich schwer mich an meine gute Erziehung zu erinnern. Merke: Bisher hab ich es aber immer geschafft, was man von Dir wohl nicht behaupten kann. )

      Grinsekatze

      Löschen
    39. @ninjaT23. Oktober 2013 03:00
      Bei gleichzeitiger sozialer Niedrigstellung der Frauen ist davon auszugehen, dass die betroffenen Frauen keine Stimme haben, sich dagegen zu äußern

      Die Frau gewinnt an Wert, wenn sie sich beschneiden lässt. Und wenn Du schon Waris Dirie ansprichst - hast Du ihr Buch gelesen? Wenn, dann wüsstest Du ja, dass annahm, es ginge allen Frauen auf der Welt so wie ihr. Wäre sie nicht weggelaufen, hätte sie sich höchstwahrscheinlich mit dem "das ist halt so und muss so sein" abgefunden. Warum? Weil keiner die "Frechheit" besessen hätte, diese Praxis als Unrecht zu bezeichnen.

      Bei der Mädchenbeschneidung ist es eindeutig, dass sie die körperliche Unversehrheit der Mädchen und Frauen nachhaltig verletzt

      Ja, die schon, aber sonst? Vielleicht ist Waris Dirie auch ein bedauerlicher Einzelfall, wenn man diese Frauen so hört?

      http://youtu.be/pdYGyZK9Czc?t=7m17s

      Nun haben die Kölner Richter nichts zu entscheiden in den Ländern, wo Beschneidung die mehrheitlich akzeptierte Regel ist.

      Nö, aber sie können entscheiden, was auf deutschem Boden stattfinden darf und was nicht. Und irische Richter haben auch nichts in den Ländern zu entscheiden, in denen eine straffreie Abtreibung möglich. Es bleibt Irland aber unbestritten, an seinem strengen Abtreibungsverbot festzuhalten und Frauen weiterhin aufzubürden, "das Schiff zu nehmen". Sogar höchstrichterlich abgesegnet. Und glaube mir, genug Menschen dort finden dieses Vorgehen ungeheuerlich! Dummerweise halt nicht die Religioten, das ist der Unterschied.




      Löschen
    40. @ninjaT 23. Oktober 2013 12:45
      >>_@ Nair
      Du darfst tun, was Du willst.


      Danke.

      >>_Ein Rat : nimm Dir beim Unterstützen die Zeit, die Schützlinge kennen zu lernen.

      Mach ich. Seit ... na, gut 40 Jahren. Bei den unterschiedlichsten Gruppen. (Die aber seltenst "Schützlinge" sind. Das hört sich so ... nein, nicht 'elitär' ... mehr so 'protektorisch' an, wohingegen 'solidarisch' es viel besser treffen würde.)
      Teils im direkten Kontakt, teils aus der Ferne, aber eigentlich immer. Trotzdem: Danke für den Rat.

      >>_Danke für die guten Wünsche.

      Bitte.

      >>_Ebenfalls !

      Danke.

      Löschen
    41. @ Christine 23.10, 16:31
      Es bezog sich darauf, dass ich erklären wollte, weshalb ich Mädchenbeschneidung ablehne und mich bei der Jungenbeschneidung enthalte.
      Interessantes Video. Nein, ich würde den darin gezeigten Frauen nicht recht geben, wenn ich die Gelegenheit hätte, sie zu sprechen. Sie müssen aber irgendwie mitgenommen werden, wenn sich die Praxis nachhaltig ändern soll.

      Löschen
    42. @ninjaT24. Oktober 2013 13:11
      Interessantes Video.

      Allerdings, denn das räumt mit dem Vorurteil auf, dass grundsätzlich alle beschnittenen Frauen ihres Lustgefühls beraubt sind und nur auf Wunsch des Ehemannes den Geschlechtsakt vollziehen müssen. Und dabei so höllische Schmerzen erleiden, dass ihnen Fremdgehen nicht mal im Traum einfällt.

      Nein, ich würde den darin gezeigten Frauen nicht recht geben, wenn ich die Gelegenheit hätte, sie zu sprechen. Sie müssen aber irgendwie mitgenommen werden, wenn sich die Praxis nachhaltig ändern soll.

      Du kannst es doch gar nicht beurteilen. Und, nach soviel Gemeinsamkeiten, was gibt Dir und anderen das Recht, sich in Frauenbeschneidung ungefragt einmischen zu dürfen und gleichzeitig bei Männerbeschneidung jegliche Einmischung verbieten zu wollen?
      Wer nicht gegen die Zwangbeschneidung kleiner Jungen ist, hat sich das Recht verspielt, die Beschneidung kleiner Mädchen anzuprangern.


      Löschen
    43. Noch ein Nachtrag zur weiblichen Genitalverstümmelung. Der Artikel ist mir gerade unter die Augen gekommen:

      http://de.qantara.de/content/genitalverstuemmelung-in-aegypten-kontrolle-ueber-die-weibliche-sexualitaet

      @Christine, Clarimonde, Teer
      Ist Euch bewusst, dass Ihr die feministische Argumentation dieser Frauen aushebelt, wenn Ihr Mädchen- und Jungen-Beschneidung als gleichartigen Sachverhalt postuliert ?

      Löschen
    44. Nein, tun wir nicht. Es sind beides schwere Körperverletzungen.

      Wenn ich hergehe und dir mit dem Baseballschläger eines über die Rübe gebe und anschließend stirbst oder für den Rest deines Lebens unter Folgen leidest, ist schwere Körperverletzung mit eventueller Todesfolge
      Wenn ich den gleichen Baseballschläger nehme und dir beide Unterschenkel zertrümmere und anschließend für den Rest deines Lebens unter den Folgen leidest oder sogar stirbst, dann ist es schwere Körperverletzung, eventuell mit Todesfolge.

      Sowohl bei der weiblichen als auch bei der männlichen Beschneidung werden die Kinder unsäglich gequält. Es werden ihnen Schmerzen zugefügt. Mädchen und Jungen sterben daran oder leiden lebenslänglich.

      Aber es ist so einfach,die Leiden der Männer herabzuspielen und vor allem die beschnittenen Männer, die offen über ihre Probleme sprechen, zu ignorieren.

      Löschen
    45. @ninjaT25. Oktober 2013 03:34

      auch die männliche Beschneidung wird zur Kontrolle des Sexualverhaltens eingesetzt. Die Lust des Mannes soll sich auf das eigene Ehebett und die Zeugung von Nachwuchs beschränken. Schliesslich wertet nicht nur der Islam vorehelichen/ausserehelichen Sex und Onanie als Sünde. Es werden beide Geschlechter durch Beschneidung von der religiösen Gemeinschaft kontrolliert, um glaubenskonformes Sexualverhalten sicherzustellen.

      @Clarimonde
      nicht nur die der Männer. Nicht jede Frau singt das Lied vom dauerpotenten Hengst durch Beschneidung, sondern erleidet selbst Nachteile beim Geschlechtsakt. Bin mal in ein amerikanisches Forum reingestolpert, da haben sich die Frauen anhand Bildern darüber unterhalten, wie schön, gesund und natürlich unbeschnittene Penisse doch aussähen.

      Löschen
    46. Christine, die amerikanischen Frauen bekamen bis vor kurzem noch die alten Märchen vom reinen und unreinen Penis erzählt. Das ist anerzogen ;)

      Ich weiß, dass die Frauen auch unter diesen dauerpotenten Hengsten leiden. Ich glaube, das ist auch der Grund, warum die Vielweiberei bei den Orientalen von den Frauen so akzeptiert wird: geteiltes Leid ist halbes Leid.

      Löschen
    47. @clarimonde2 25. Oktober 2013 08:04

      Tja, und wenn man Märchen von reinen und unreinen Vaginen erzählt, braucht man sich nicht wundern, zu was die Männer tendieren.
      Und in der Beschneidungsdebatte waren etliche sehr darum bemüht, den unbeschnittenen Penis als Sondermüllhalde hinzustellen - festgewachsen an einem Schwein, dass kein fliessendes Wasser kennt. Aber auch nicht viel gewonnen, denn dann ist ihresgleichen nach dieser Defination eben ein Schwein, das kein fliessendes Wasser braucht. Mahlzeit!

      Und beim Mann werden Nachteile der Beschneidung eben als besondere Vorteile verkauft. Mit Frauenglücklichmachgarantie. Und genug Dumpfbacken glauben das auch noch...

      Löschen
  12. Wir Muslime haben nur zwei Feiertage. Respektieren aber die Feiertage der Christen, freuen uns auch wenn sie sie feiern.

    Ich selber bin Elternsprecherin der muslimischen Gemeinte in einem kleinen Landkreis und wir haben nie gesagt, dass unsere Kinder an Feiertagen nicht in die Schule gehen sollten. Das einzige was wir gebeten haben ist, dass sie an unseren beiden Feiertagen keine Arbeiten schreiben. Und das hat man uns gewährt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Anonym 08:24

      Ich freue mich, dass Du hier mitdiskutierst! Bitte bleib am Ball und lass Dich nicht einschüchtern!

      Löschen
    2. @Anonym 20. Oktober 2013 08:24
      >>_Wir Muslime haben nur zwei Feiertage. Respektieren aber die Feiertage [...]

      Wir Atheisten nehmen einfach jeden freien Tag mit, egal welche Fraktion der Anhänger eines welchen himmlischen Wesens da gerade einen Grund zum Feiern sieht. ;-)
      Völlig schnuppe, solange die uns nicht vorschreiben wollen, wie laut an dem Tag welche Musi gespielt werden und ob man sich rhythmisch dazu bewegen darf (wie es ja die christaliban mit staatlicher Unterstützung erfolgreich vorexerzieren). Von daher ...

      >>_[...] wir haben nie gesagt, dass unsere Kinder an Feiertagen nicht in die Schule gehen sollten.

      ... würden wir gegen 1 oder 2 weitere Festtage sicher nicht meckern! ;D

      >>_Das einzige was wir gebeten haben ist, dass sie an unseren beiden Feiertagen keine Arbeiten schreiben.

      Eine m.E. wohl eher bescheidene Bitte. Ich hoffe nur, ...

      >>_Und das hat man uns gewährt.

      ... dass da nicht auch noch ein paar blöde Spacken herumgemosert haben?

      Löschen
    3. @ nair

      Mit solchen Beiträgen ermutigst Du sicher keine Muslima hier weiter zu posten...Schade, schade....
      @ Georg

      Wäre es nicht in Deinem Sinne, wenn solche Frauen, wie Anonym 08:24, hier mitdiskutieren würden???

      Löschen
    4. "Wäre es nicht in Deinem Sinne, wenn solche Frauen, wie Anonym 08:24, hier mitdiskutieren würden???"

      Das kann sie doch. Eine Diskussion beinhaltet nunmal unterschiedliche Standpunkte, weswegen ich es auch begrüße, wenn diese hier thematisiert werden und zwar von allen Seiten. Ich mische mich da nicht ein, zumindest solange das Ganze im Rahmen bleibt.

      Löschen
    5. @Micha 22. Oktober 2013 14:17
      >>_@ nair
      Mit solchen Beiträgen ermutigst Du sicher keine Muslima hier weiter zu posten...Schade, schade....


      Sollte die junge Dame auch nur 50% mehr Gehirnzellen haben als du (damit wäre sie dann bei bescheidenen drei, angesichts ihres Kommentars traue ich ihr aber wesentlich mehr zu), dürfte sie erkannt haben, dass aus meinem Kommentar kein Gran Feindseligkeit sondern durchaus ein gewisses Maß an Sympathie ob der recht bescheidenen Bitte spricht.
      Sollte sie dann noch überhaupt ein Interesse an einem Austausch haben UND NICHT zu den 25% zählen (wovon ich, wiederum aufgrund ihres Kommentars ausgehe), die Atheisten per se als minderwertig betrachten, wüsste ich nicht, was sie hindern sollte, "hier weiter zu posten".

      >>_@ Georg
      Wäre es nicht in Deinem Sinne, wenn solche Frauen, wie Anonym 08:24, hier mitdiskutieren würden???


      Wollen wir mal wieder "ganz subtil" so ein wenig Zensur einfordern?
      Ich denke, solange hier nicht irgend ein Nazi die junge Dame als menschlichen Abschaum oder etwa als Hündin bezeichnet oder sie gar in Sicherheitsverwahrung stecken will, dürfte ihre Teilnahme oder Nicht-Teilnahme an der Diskussion ganz allein ihrer eigenen Entscheidung entspringen. (Mal ganz davon abgesehen, dass selbige bei einem Poster ohne erkennbare Identifizierung wohl nur schwer festzustellen sein dürfte.)
      Boah was für ein dreckiges und stinkiges Unterhemd, willst du das nicht mal neu teeren?

      Löschen
    6. @ Nair

      Teeren will ich nix, das tut Teermaschine schon ganz von alleine: Er teert sich den Weg, gemeinsam mit seinen Mitstreitern, zum Schlechtmenschentum!
      Meine Hemden, und auch ich selber, sind allerdings sehr sauber: Ich dusche 2 x am Tag und lege auch Wert darauf, saubere Kleidung anzuziehen. Denn: Ich bin in meinem Lebensumfeld durchaus sehr angesehen! Das mag Dich Kleingeist wundern, aber ich habe im RL wenig Probleme mit meinem Umfeld! Im Gegensatz zu Dir: Hat Dir Deine Art hier ja schon unzählige feindselige Kommentare eingebracht! Ich habe, bis auf Deine islamfeindliche Koalition, die Deinen Speichel leckt, hier soetwas nicht erfahren! Warum: Weil ich tolerant bin, weil ich auch andere Meinungen akzeptiere! Du akzeptierst andere Meinungen kaum bis garnicht! Und auch meine Toleranz hat irgendwo eine Grenze: Wenn Muslime in einem Atemzug mit Nazis genannt werden. Und das haben sowohl Teer las auch Du mehrfach getan!

      Löschen
    7. @ Georg

      Ja, Du hast Recht. Aber solltest Du nicht auch mal versuchen, liberale Muslimen "die Stange zu halten"? Damit hier endlich mal eine Diskussion zustande kommt, und nicht nur eine Aneinanderreihung islamkritischer Beiträge? Du hast ausdrücklich auch Muslime eingeladen (siehe Flyer). Und es gibt sehr viele gläubige Muslime, die den Salafismus komplett ablehnen! ich würde mich freuen, wenn auch die hier FREUNDLICH aufgenommen würden!

      Löschen
    8. @Micha23. Oktober 2013 14:30
      >>_@ Nair
      [...]
      Meine Hemden, und auch ich selber, sind allerdings sehr sauber [...]


      Okok, streiche Unterhemd, setze Charakter.

      >>_Hat Dir Deine Art hier ja schon unzählige feindselige Kommentare eingebracht! [...]

      Ja, ja, hatten wir doch schon. Deine verlogene Standard-Diffamierung: ...

      >>>> Warum beschreiben Dich fast alle, die eine von Deiner abweichenden Meinung vertreten, als "unerträglich", "hasserfüllt" oder "ekelhaft"?

      ... bekommt natürlich auch nur meine Standard-Replik:

      >>>>Du meinst diese Hit&Run-Poster aus deinem Autorenkollektiv? Wie sollten sie anders, ist das nicht die offizielle Sprachregelung bei euch gegenüber Andersdenkenden? Nenne mir 3 (in Worten: drei) identifizierbare Stammposter hier (die, sagen wir mit mindestens 10 Postings in Erscheinung getreten sind), die sich dementsprechend geäußert haben!

      Ich helfe dir auch:
      1) Abdullah
      So, nun du noch zwei (nein, Eigennennung gilt nicht).


      Möchtest du die nicht mal beantworten? Kannst du nicht? Dachte ich mir.
      Füge den Attributen "dreckig" und "stinkig" noch "verlogen" hinzu.

      >>_... meine Toleranz hat irgendwo eine Grenze...

      Ist bekannt: Dürfte in ihrer Dimension etwa der K-Schale eines Heliumatoms entsprechen. Alles jenseits davon ist bei dir pure Schleimerei.
      Füge den Attributen "dreckig", "stinkig" und "verlogen" noch "schmierig" hinzu.

      >>_Wenn Muslime in einem Atemzug mit Nazis genannt werden. [...]

      Nicht labern sondern 'Linken'. Und immer schön mit Kontext! Kannst du nicht? Dachte ich mir. Siehe oben!
      Aber ich weiß ja, im stichhaltigen Belegen deiner Diffamierungen tust du dich schwer. Also mal eine ganz leichte und sehr konkrete Aufgabe:
      Erkläre bitte verständlich und schlüssig, wo du in meiner Antwort "Nair_as-Saif 20. Oktober 2013 22:02" auf den Kommentar von Anonym20. Oktober 2013 08:24 auch nur die geringste Spur einer wie auch immer gearteten Feindseligkeit entdeckst!

      Und falls du dazu nicht in der Lage bist, wirst du die entsprechenden Anwürfe an mich entweder revidieren oder dich mit ebendieser Bezeichnung abfinden müssen: Ein dreckiger, stinkiger, verlogener und schmieriger Charakter.

      Löschen
    9. Nair du kannst nicht akzeptieren, dass es auch Muslime gibt die sich an die deutschen Gesetze halten? Klar, gibt es auch Muslime die mehr verlangen als ich es mit meiner Organisation getan habe. Aber man hat sie nicht angehört und das mit Recht.

      Wo liegt eigentlich dein Problem, Nair??? Wie Micha schon sagte, wegen solchen wie du trauen sich Muslime nicht sich zu integrieren. Du hast dir, wie viele andere dein Feindbild kreiert und dabei bleibt es. Und nun kommt eine Muslima welche nicht verbohrt ist ("oh Schreck, eine Muslima die was im Kopf hat- sowas darf es nicht geben") und diese zerstört dein (Feind)Bild über uns? Wow... muss das ein Schock für dich sein.

      Zu den Feiertagen: Ja, wir respektieren diese und für uns sind sie etwas spirituelles. Wie "spirituell" dein Atheismus ist möchte ich nicht wissen, da es mich nicht interessiert. Ich stelle dich deswegen auch nicht an den Pranger. Musst du selber wissen was du tust. Von mir aus lebe aber in deiner Atheistischen Welt, aber lass andere auch leben wie sie wollen. Danke.

      Löschen
  13. @ Micha u.a. 23. Oktober 2013 14:30

    Du bist eine echt merkwürdige Type mit einer ebenso merkwürdigen Selbstwahrnehmung! Ständig gibst du hier ungefragt irgendwelche Details aus deinem Privatleben preis, die weder etwas mit der Thematik des Blogs zu tun haben, noch ansatzweise wirklich jemanden interessieren. Mir stellt sich dir Frage: "Wann berichtest du uns auch von deinen Toilettengängen oder deinem sexuellen Präferenzen?"
    Außerdem spinnst du dir selbst die Hucke voll wenn du, wie du schreibst, hier im Blog angeblich noch keine Anfeindungen erlebt hättest, weil du ja so unglaublich tolerant wärst und andere Meinungen akzeptieren würdest. Gerade weil dem nicht so ist, haben sich hier schon diverse Personen mit dir angelegt. Intolerant sind in manchen Punkten zwar auch einige deiner Kontrahenten, aber von denen hat sich bisher keiner das genaue Gegenteil dessen was er tut auf die Fahne geschrieben.
    Fühlst du dich in so einer Auseinandersetzung argumentativ in die Ecke gedrängt, beginnst du, so zu sagen als letzte Verteidigungslinie, deine Gegner als Nazis zu diffamieren und wie ein kleines Kind beim Onkel Georg um Hilfe zu bitten. Lässt er sich nicht von deinem Gejammer einwickeln, tritts du ihm sogleich verbal vor das Schienbein und zickst herum (du erinnerst dich sicher noch an dein gebrochenes Versprechen, hier nichts mehr zu posten)!!
    Da sich aber der Onkel Georg bisher beharrlich geweigert hat, dich, wie von dir erhofft, zu seinem Liebling zu erklären und unter seinen persönlichen Schutz zu stellen, setzt du in letzter Zeit noch auf ein anderes Pferd: Sich bei anderen Kommentatoren anbiedern, um eine Koalition gegen die angebliche Achse des Bösen, bestehend aus Nair, Teermaschine und Grinsekatze, zu schmieden.
    Das liest sich nicht nur lächerlich, das ist es auch!!

    FouFou

    AntwortenLöschen
  14. Lächerlich bist Du! Ich wurde hier in der Tat von einigen Protagonisten angegriffen, dies habe ich vielfach geschrieben! Ich hege auch keinerlei Sympathie mit Georg, lässt der ja auch islamfeindliches Geschreibsel einfach so durchgehen! Ich argumentiere nur mit MEINER Meinung! Und die hat mit der Meinung von geschätzten 90% dieses Blogs nicht viel zu tun! Werft euch weiter eure islamfeindlichen Bälle entgegen, meine persönliche Erfahrung sieht (komplett!!!) anders aus. Ich bin ein gehasster Aussenseiter dieses Blogs, aber das ist mir egal, kenne ich, im Gegensatz zu den meisten hier ja viele (integrierte und gute) Muslime! Euer "draufhauen" auf den Islam ist lächerlich! Warum? Weil wir hier in den nächsten Jahrzehnten mit Muslimen LEBEN!!! Wer das nicht begriffen hat, der hat das Leben nicht begriffen. Ich will friedlich mit Muslimen zusammenleben! 90% der Bloguser wollen wohl eine Konfrontation, oder??? Na dann gute Nacht!!!
    Und NEIN: Ich bin kein Sympathiesant der Salafis! Im Gegenteil: Ich verachte Salafisten! Gerade weil sie für das Verantwortlich sind, was sich in diesem Blog widerspiegelt: Der "normale" Muslim soll sich verantwortlicv fühlen für die ekelhaften Taten der Salafis!
    @ Georg: Leider ist Dein Blog aus dem Ruder gelaufen. Es geht hier nur noch tertiell um Salafisten, vielmehr greifen viele hier den Islam an! Ist das, damals, in Deinem Sinne gewesen??? Ich hoffe nicht....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Micha24. Oktober 2013 14:33

      "Lächerlich bist Du!"
      Ansichtssache :)

      "Ich wurde hier in der Tat von einigen Protagonisten angegriffen, dies habe ich vielfach geschrieben!"

      Ja. mehr als genug.

      "Ich argumentiere nur mit MEINER Meinung!"

      Die für alle zu gelten hat, gell?

      "Ich bin ein gehasster Aussenseiter"

      ja......möglich. Würde erklären warum Du Dich so vehement für andere, deiner Meinung nach "gehasste Aussenseiter" einsetzt.

      "Ich will friedlich mit Muslimen zusammenleben! "

      Ich will friedlich mit allen zusammen leben. Egal welcher Idiotie sie nachhängen.

      @Foufou

      Ich geb ja gern einen Prosecco aus, wenn das nicht das Deine ist dann stell Dir was anderes vor :)








      Löschen
    2. "Leider ist Dein Blog aus dem Ruder gelaufen."

      Finde ich nicht, ist hier ja - im Gegensatz zu vielen anderen Blogs - das freie Wort erlaubt. Oder wie ein Konrad Adenauer so schön sagte: "Wenn zwei Menschen immer die gleiche Meinung haben, taugen beide nichts."

      Löschen
    3. @ Anonym 15:02

      Ein Anonym kann viel posten. Aber ist er/sie glaubwürdig? Nee! Geb Dir einen Namen, Du Trottel. Ansonsten: Schlaf Deinen Rausch aus und belästige mich nicht mit Deinen anonymen Postings! Mach Heia.....

      Löschen
    4. Du schweifst (mal wieder) vollkommen vom Inhalt meiner Kritik an dir ab und wiederholst dich zum gefühlt 187 mal in der Darstellung deiner Rolle als selbst ernannter Verteiger der Muslime in Deutschland. Echt mal - ich kann es bald nicht mehr lesen, ohne blutende Augen zu bekommen!
      Mir ging es in meinem Kommentar um dich als Person und den Fragen, warum du uns ständig mit deinem Privatkram konfrontierst, warum du Kritik nur bis zu einem von dir definierten, allen anderen aber aufoktroyierten Punkt zulässt, ab dem du dann nur noch mit den Wörtern Nazi und Islamhasser verbal um dich schlägst, und warum du dir in deiner selbst angedichteten Outlaw-Rolle so gefällst, es anscheinend aber trotzdem nötig hast, dich immer öfter bei diversen Leuten versuchsweise anzubiedern??
      Nichts anderes interessiert mich gerade.

      Du hegst keine Sympathien für Georg? Bis vor kurzem hast du dich ihm so angebiedert, dass mir allein vom Lesen ganz schwindelig geworden ist. Erst als du gemerkt hast, dass sich der Mann deinen häufigen Beeinflussungsversuchen gegenüber unbeeindruckt zeigt, ranzt du ihn hin und wieder einmal schräg an, wenn er nicht so will wie du es gerne hättest.
      Und dass du nach einem sich aufschaukelnden Prozess mittlerweile mit so einigen hier im Blog auf Kriegsfuß stehst, liegt, nach allem was ich bisher gelesen habe, definitiv nicht ausschließlich nur an denen, sondern beruht auf Gegenseitigkeit.
      Wenn du schreibst, du wärest ein gehasster Außenseiter, so kann ich dir zumindest von mir aus versichern, dass dem nicht so ist. Hass ist nicht nur eine sehr starke Emotion, sondern in seiner Bedeutung auch ein ebenso starkes Wort. Bevor ich jemanden gegenüber echten Hass verspüre oder dieses Gefühl zu Papier bringe, muss schon sehr, sehr viel mehr passieren, als nur kritisiert, beleidigt oder verallgemeinernd als Nazi beschimpft zu werden.

      FouFou

      Löschen
    5. Fou Fou sonst noch Sorgen? Ich habe Micha hier lange genug gelesen um selber auch festzustellen, dass er wirklich nur seine Meinung vertritt und niemandem Fremden seine Meinung aufzwingt.

      Inwiefern hier wer mit wem sympatisiert sollte nicht dein Problem sein. In dieser Welt ist es nun mal so, dass wenn die Chemie stimmt, Menschen zusammenfinden oder auch nicht. Wenn du das nicht abhaben kannst dann ignoriere das. Wenn du aber nicht ignorieren kannst dann verkrieche dich doch einfach in ein Loch oder such dir eine Welt in der es sowas nicht geben wird. Wirst du diese finden? Ich denke nicht!

      Gott sei Dank gibt es Internet, und Demokratien in denen die Menschen immer noch das sagen DÜRFEN was sie empfinden. Da hast DU nicht zu entscheiden oder sonswer. Jeder vertritt seine Meinung und gut ist. Du scheinst so manche hier nicht dulden zu können, warum auch immer. Ich dulde auch so einige nicht. Aber ich sehe nicht ein, weswegen ihnen das unbedingt ins Gesicht sagen zu müssen. Die Menschen kann man nun mal nicht ändern, denn die Welt besteht aus Gut und Böse. DAS musst du akzeptieren.

      Löschen
    6. @ Anonym 2. November 2013 02:03

      Ich spreche dem Micha weder seine eigene Meinung ab, noch verlange ich, dass er diese nicht äußert! Um seinen Standpunkt zu vertreten muss man sich aber erstens nicht ständig wiederholen, noch muss man ohne Grund ebenso häufig sein Privatleben herauskehren.
      Wenn du Michas Beiträge schon so lange verfolgst wie du vorgibst, dann solltest du wissen was ich meine!

      Du hast Recht, dass es mich nichts angeht oder mir egal sein sollte, wer hier mit wem Inhaltlich sympathisiert. Dagegen habe ich absolut nichts einzuwenden. Peinlich wird es nur dann, wenn sich vermeintliche Sympathisanten der eigenen Argumentation nicht von selbst anschließen, sondern wenn man in anbiederischer Weise darum buhlt.
      Wenn du Michas Beiträge schon so lange verfolgst wie du vorgibst, dann solltest du wissen was ich meine!

      Dass ich den Micha oder andere in diesem Blog nicht dulden würde ist absoluter Blödsinn! Weder bin ich gegen die Äußerung inhaltlich sachlicher Meinung, noch habe ich hier im Blog administrative Rechte, um jemanden Mundtot machen zu können.
      Natürlich stimme ich mit der Meinung so einiger hier im Blog absolut nicht überein und bin selbst auch schon diffamiert und beleidigt worden - so what?!
      Im Gegensatz dazu versucht u.a. der gute Micha allgemeinverbindliche Grenzen festzulegen, ab welcher Art von Kritik an ihm oder dem Themeninhalt angeblich "Hass auf den Islam" oder "Nazitum" beginnt. Die gezielten Versuche der Einflussnahme auf Georg E. bezüglich des Freischaltens von Beiträgen habe ich hier in dieser Art erst bei Micha beobachtet.
      Wenn du seine/ihre Beiträge schon so lange verfolgst wie du vorgibst, dann solltest du wissen was ich meine!

      Ein heute sorgenfreies FouFou

      Löschen
  15. @ Georg
    OK, aber wieso können hier soviele Protagonisten den Islam als ganzes kritisieren, ihn sogar mit dem Salafismus in einen Topf werfen? Versteh mich richtig: Ich verabscheue den Salafismus! Aber wenn hier Leute den Islam per se angreifen, dann wünsche ich mir auch einen Moderator, der bestimmte Protagonisten darauf hinweist, dass "der Gegner" hier nicht der Islam ist, sondern der Salafismus. Und der hat mit dem Islam, glaube mir, nur am Rande zu tun. Ich schreibe hier auch oft über den Islam. Aber vor allem aus dem Grund, weil ich den gängigen Islam vom Salafismus trennen will. Das ist nicht EINE Religion, das sind ZWEI verschiedene!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "....., dann wünsche ich mir auch einen Moderator, der bestimmte Protagonisten darauf hinweist, ...."

      Dann wäre ich aber jemand, der bei anderen etwas tut, was er selber nicht ausstehen kann, nämlich Meinung aufzwingen.- das mache ich bei Dir nicht und auch bei keinem anderen. Jeder hat nunmal eine andere Sicht auf die Dinge und diese zu äußern ist vollkommen legitim, außerdem löst eine schaumgebremste Diskussion keine Probleme, sondern lässt sie nur in der flauschigen Schublade des überguten Benehmens dahinsiechen. Wohin dies führt, sieht man gut an der derzeitigen Gesamtsituation, sagt ja kaum jemand mehr was er denkt, jedoch hat ein Schweigen noch nie etwas bewirkt, werden die Gräben ja so nur tiefer, auch wenn man sie für eine gewisse Zeit nicht zu sehen glaubt.

      Löschen
    2. @ Micha: ich verstehe was du meinst, aber meine persönliche Meinung ist, dass der Salafismus durchaus etwas mit dem Islam zu tun hat. Es ist eine der Strömungen des Islams, der extrem gewaltbereit ist.

      Auch schaffen es die Extremisten, bei den "moderaten" Muslimen immer den richtigen Knopf zu drücken, um diese zu Gewaltausbrüchen zu animieren. Das letzte Mal ist es passiert, als dieses Mohamedfilmchen zum Anlass genommen wurde. Der Film stand zum Zeitpunkt der Gewaltausbrüche bereits Monate online. Die Islamisten / Salafisten haben es geschickt benutzt, um die Massen in Rage zu bringen.

      Dann kommst du und sagst, das nichts mit dem Islam zu tun hat? Man muss den Islam als Ganzes sehen und es gibt einiges zu kritisieren - so wie es an allen Religionen Kritik zu üben gilt.

      Wenn der Islam so wäre, wie du ihn durch deine rosarote Brille gerne sehen würdest, dann sollten sich "echten" Muslime aber ganz gewaltig wehren, wenn Vogel, Sabri, ben Abda, Abu Nagie und wie sie alle heißen verbreiten, dass sie den wahren Islam vertreten und alle anderen "Kuffar" sind.

      Ich habe noch nie gesehen, dass Muslime einen Salafistenaufmarsch verhindern. Aber wann immer sich die Nazis irgendwo formatieren, dann stehen sie einer Überzahl von Deutschen gegenüber, die gegen sie sind.

      Vielleicht organisierst du beim nächsten öffentlichen Auftritt von Pierre Vogel eine solche Gegendemonstration. Denn es sollte doch einfach sein, wenn die Salafisten nichts mit dem Islam zu tun haben, aber behaupten, sie seien die einzig wahren Muslime, genügend wahre Muslime zu finden, die gegen die Vogelschar demonstrieren.

      Löschen
    3. @ Micha

      Ich kann Dich schon verstehen. Mir liegt auch ein friedliches und gutes Zusammenleben zwischen Muslimen und Nichtmuslimen am Herzen. Und ich denke, dies ist möglich, wenn man gegenseitig etwas mehr Toleranz zeigt und sich nicht gleich mit gegenseitigen Beleidigungen bombardiert.
      Es ist nur die Frage, wieweit geht die Toleranz, ohne dass man sein Eigenes aufgibt. Solange man als Muslim nicht allen anderen seine religiösen Gebote aufzwingen will, ist es mir wurscht, wenn jemand den islamischen Glauben hat und für sich auslebt.
      Vielleicht bin ich etwas bereiter, Zugeständnisse zu machen, als andere.
      Dennoch haben Nair_as-Saif, Clarimonde und andere Recht, wenn sie meinen, man dürfe hinsichtlich des Islams nicht einfach den rosaroten Blick haben, sondern muss ihn schon kritisch reflektieren. Und man kann wirklich auch nicht so einfach in "normale" Muslime und "Salafisten" trennen.


      Löschen
    4. @ Clarimonde2

      Natürlich hat der Salafismus etwas mit dem Islam zu tun, aber Muslime nicht zwangsläufig mit dem Salafismus! Glaub mir, ich kenn sehr viele Muslime, und von denen will keiner mit den Salafisten im selben Atemzug genannt werden. Ich gehe Montag jemandem in eine neue Moschee, die erste Frage der Familie dessen war: Was ist das für eine Moschee? Salafisten?

      Glaub mir, ich verabscheue Salafisten genau wie Du. Aber mit moderaten Muslimen habe ich bislang keine Probleme gehabt!

      @ Abu Dunjaschaden

      Ich gebe Dir in weiten Teilen Recht. Mir geht es lediglich darum, meine persönlichen Erfahrungen mit Muslimen in diesem Blog zu erläutern. Und ich habe sehr, sehr viele positive Erfahrungen mit dem "moderatem" Islam gemacht: Gastfreundschaft, Toleranz, Liebenswürdigkeit etc... Soll ich das alles über Bord werfen, nur weil einige Freaks hier ihr rein theoretisches Wissen äußern? Ich meine: Nein! Ich bilde mir ein Bild über meine persönlichen Erfahrungen. Und da hat der "moderate" Islam bisher einen überaus guten Eindruck hinterlassen!

      Löschen
    5. @) Micha25. Oktober 2013 14:39

      +++STOP+++NEUIGKEITEN+++AUS+++MICHAS+++TRANCE-WELT+++STOP+++

      Nein, "Islam ist" nicht nur "Liebe", Islam steht auch für "Gastfreundschaft, Toleranz, Liebenswürdigkeit etc...". Et cetera? Für was denn noch so alles?

      Sie sind schlicht nicht zurechnungsfähig. Nur fanatischsten Religioten kleckert ähnlich viel Dünnsinn aus dem Oberstübchen wie Ihnen. Und wie die ersetzen auch Sie den völligen Mangel an Glaubwürdigkeit durch die penetrante und immer flehendere Beschwörung, man möge Ihnen doch bitte endlich Glauben schenken - einfach nur noch peinlich!

      Angeblich kennen Sie sich doch so gut aus in der Welt der "moderaten Moslems", die ja so ganz anders zu sein scheint als die unsere Welt - schließlich gehört der Moslem ja auch zu einer ganz besonderen, ausgezeichneten Gruppe von Menschen. So vereinigt der Moslem alle vermeintlich guten Eigentschaften des Menschen (das meint wohl das etc), wo hingegen ihm alle schlechten Eigenschaften wie Habgier, Eifersucht, Intoleranz sowieso, Missgunst etc völlig wesensfremd sind. Der wahre Moslem pupst nicht einmal bei Tische...wenn, dann verströmt er rektal nur ein liebliches Düftchen. Das ist einfach nur grotesk infantiles Gesülze: entsprungen einem austherapierten Hirn.
      Sowohl der Islam wie auch die "islamische Kultur" (was immer das auch ist) dient, wie jede andere Kultur auch, einzig einem zivilisierten Miteinander, Warum? - Einfach weil sich dieses zivilisiertere Miteinander als das erfolgversprechendere Konzept erwies, wobei sich ein Jenseitsglaube als durchaus hilfreich bei der Entwicklung und Etablierung einer Kultur zeigte. Das gilt für alle Religionen wie auch Zivilisationen in gleicher Weise. Wo immer sich Menschen zu arbeitsteiligen Gemeinschaften zusammenfanden, taten sie das unter Bildung eines gemeinsamen Wertekanons, der das Fundament jeder Kultur bildet.
      Sie haben wirklich von nichts eine Ahnung - und von Kulturwissenschaften gleich gar nicht.

      Löschen
    6. @ Teer

      Jetzt muss ich doch lachen. Jemanden der Muslime als Freunde ablehnt, äußert sich über den Islam? Lächerlich!

      Moslems sind sicher keine besseren Menschen, aber auch keine schlechteren! Geht das nicht in Dein verkohltes Gehirn???

      Ansonsten muss ich zu Deinem Post, offensichtlich hervorgerufen durch Colibakterien, nicht äußern. Oder doch:

      Redet Du mit den Genossen auch so über das Thema "Islam"??? Kann ich mir kaum vorstellen. Leute wie Du haben nur im Netz mithilfe ihrer Tastatur so ne große Fresse!

      Herzlichst, Dein...

      Löschen
    7. @) Micha26. Oktober 2013 13:50

      Offensichtlich dringen bei Ihnen unangenehme Wahrheiten nicht durch bis zum winzig-schrumpeligen Kern in ihrer weichen Waffel. Darum wiederhole ich meine Frage an Sie:
      Kennen Sie Horst Isola?
      Der Name sollte Ihnen als profunde(r) Kenner(in) der Bremer Sozialdemokratie doch wohl geläufig sein, oder? Immerhin war er mal Bremischer Landesvorsitzender der SPD und langjähriges Mitglied der Bremer Bürgerschaft. Heute engagiert sich dieses "linke Urgestein" der Bremer Sozialdemokratie als Sprecher der Laizisten in der SPD, sowohl auf Bundes wie auch auf Landesebene. Vielleicht plärren Sie ihm mal ihren Dünnsinn ins Ohr.

      http://www.laizistische-sozis.eu/aus-den-landesgruppen-und-landesgespraechskreisen/landesgespraechskreis-bremen

      Vielleicht könnten Sie ja mal wenigstens ein Fettnäpfchen auslassen - Sie sind ja nur noch peinlich!

      Löschen
    8. "Jetzt muss ich doch lachen. Jemanden der Muslime als Freunde ablehnt, äußert sich über den Islam? Lächerlich!"

      Bingo! Micha!!! Bei Teermaschine weiss man auch nicht in wessen Boot er paddelt. Da hast es richtig auf den Punkt gebracht. Gruß M.Z.

      Löschen
    9. @) Anonym2. November 2013 02:06 (mit den verdächtig vielen Ausrufungszeichen)

      Ersetzen Sie doch einfach einmal "Muslime" durch "Nazis" und "Islam" durch "Faschismus" - wie lächerlich liest es sich dann?

      Löschen
  16. @Micha 24. Oktober 2013 14:33
    >>_[...] Ich wurde hier in der Tat von einigen Protagonisten angegriffen, ...

    Ööh, Protagonisten wessen?
    Oder, in Langform: Es reicht bei weitem nicht, sich interessant klingende Begriffe aufzuschreiben und sie ab und an wiederzukäuen. Man sollte dann auch (zumindest ungefähr) wissen, was sie bedeuten.

    >>_... dies habe ich vielfach geschrieben! [...]

    Jo, hast du: vielfach geschrieben! Aber selbst auf vielfache Nachfrage NICHT EINMAL im Kontext(!) dieses angeblichen "Angriffs" belegt; wohlweislich! Im Gegensatz dazu habe ich über deine wüsten Ausfälle gegen jeden der nicht auf deiner Linie ist, nicht nur "vielfach geschrieben", sondern sie vielfach BELEGT! (Soll ich wieder von vorne beginnen?)
    DU bist bisher jeder Bitte um Konkretisierung deiner Vorwürfe mit ellenlangem Geschwurbel ausgewichen.

    Würdest du also BITTE auf meine Anfrage: ...

    Also mal eine ganz leichte und sehr konkrete Aufgabe:
    Erkläre bitte verständlich und schlüssig, wo du in meiner Antwort "Nair_as-Saif 20. Oktober 2013 22:02" auf den Kommentar von Anonym20. Oktober 2013 08:24 auch nur die geringste Spur einer irgendwie gearteten Feindseligkeit entdeckst!


    ... HIER und JETZT antworten?
    Und falls du dazu nicht in der Lage bist, wirst du die entsprechenden Anwürfe entweder revidieren oder dich mit ebendieser Bezeichnung abfinden müssen: Ein dreckiger, stinkiger, verlogener und schmieriger Charakter.

    AntwortenLöschen
  17. @Micha 24. Oktober 2013 15:34
    >>_[...]
    Ein Anonym kann viel posten. Aber ist er/sie glaubwürdig? Nee!


    Finde ich toll, dass du das einsiehst. Dann darf ich dich vielleicht nochmals bitten, auf meine mehrfache Anfrage ...

    >>>>Du meinst diese Hit&Run-Poster aus deinem Autorenkollektiv? Wie sollten sie anders, ist das nicht die offizielle Sprachregelung bei euch gegenüber Andersdenkenden? Nenne mir 3 (in Worten: drei) identifizierbare Stammposter hier (die, sagen wir mit mindestens 10 Postings in Erscheinung getreten sind), die sich dementsprechend geäußert haben!

    Ich helfe dir auch:
    1) Abdullah
    So, nun du noch zwei (nein, Eigennennung gilt nicht).


    ... bezüglich deiner Anwürfe: ...

    >>>> Warum beschreiben Dich fast alle, die eine von Deiner abweichenden Meinung vertreten, als "unerträglich", "hasserfüllt" oder "ekelhaft"?

    ... endlich zu antworten! Kannst du nicht, "du Trottel"? Dann ...
    "Schlaf Deinen Rausch aus und belästige mich nicht mit" den "anonymen Postings" deiner Steigbügelhalter! "Mach Heia....."
    Und vor allem:
    Finde dich mit ebendieser Bezeichnung ab: Ein dreckiger, stinkiger, verlogener und schmieriger Charakter.

    AntwortenLöschen
  18. @ Nair

    "Ein dreckiger, stinkiger, verlogener und schmieriger Charakter."

    Endlich mal ein passender Bewerbungstext für "Deutschland sucht den Supermuslimhasser"! Hätte ich nicht gedacht, dass Du so selbstkritisch bist! Respekt, Nair, Respekt! Das wird sich positiv auf Dein Karma auswirken!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Micha 25. Oktober 2013 14:42
      >>_@ Nair
      "Ein dreckiger, stinkiger, verlogener und schmieriger Charakter."
      Endlich mal ein passender Bewerbungstext [...]


      Nein, nein, nein!
      Ich wäre doch niemals so anmaßend, mir solche starken Attribute selber zuzuschreiben.
      Das geht vielleicht mit so läppischen Selbstauskünften wie: ...

      "ich bin ein Linker"

      ... oder auch: ...

      "ich bin studierter Pädagoge",

      ... aber doch nicht mit solch großartigen Eigenschaften, die einen weit aus der breiten Masse hervorheben. Dazu bedarf es schon des belegten Testats von zumindest neutraler Seite.
      Schau, ich habe doch oben aufgezeigt, wie mühsam du dir diesen Ehrentitel erarbeitet hast, da kann ich doch nicht einfach hergehen und ihn mir mal eben selbst an die Brust heften.
      WENN du ALSO, WIE VON MIR ERBETEN, HIER und JETZT damit BEGINNEN KÖNNTEST, ...

      ...verständlich und schlüssig zu erklären, wo du in meiner Antwort "Nair_as-Saif 20. Oktober 2013 22:02" auf den Kommentar von Anonym20. Oktober 2013 08:24 auch nur die geringste Spur einer irgendwie gearteten Feindseligkeit entdeckst!

      DANKE!

      Löschen
  19. @ Nair

    Nein, ich gebe zu, für Deine Verhältnisse war Dein Beitrag wirklich erstaunlich zurückhaltend!

    Aber in diesem Beitrag konntest Du es nicht lassen, Moslems zu kritisieren:

    ">>_Und das hat man uns gewährt.

    ... dass da nicht auch noch ein paar blöde Spacken herumgemosert haben?"

    Da hättest DU einfach mal die Fresse halten sollen. Aber Diplomatie scheint Dir ein Fremdwort zu sein!



    AntwortenLöschen
  20. @ Nair

    Und nochwas: Ich bin nix besonderes. Ich hebe mich nicht von der Masse ab, will es auch nicht. Deswegen ist mir elitäres Gehabe, wie Deines, auch zutiefst zuwider!
    Ja, ich habe studiert. Und ja, ich kann meine Einstellungen dem linksdemokratischem Spektrum zuorden. Und was ist mit Dir?

    AntwortenLöschen
  21. "Übrigens: Die Freigabe der MGM in D zeitigte unerwartete Reaktionen: Kaum war sie erfolgt, stand keinen Monat später ein gewisser Herr Mohamed Kandeel auf der Matte und verlangte "gleiches Recht für alle".
    Gibt Dir das zu denken?"
    Sorry Nair, ich hatte das Link nicht gleich angeklickt und daher den Sachverhalt zunächst missverstanden (gegenteilig zu dem, was tatsächlich da steht).
    Natürlich gibt mir das zu denken. Deshalb wende ich mich jetzt nochmals an Dich und an die Befürworter/innen eines generellen Beschneidungsverbots bei Kindern :
    Warum sollte Herr K. Gleichbehandlung einfordern ?
    Man könnte annehmen aus Geldgier, weil er als Gynäkologe an Mädchenbeschneidungen verdienen kann. Mag sein. Aber denkst Du/denkt Ihr wirklich, dass er nicht weiß, dass die abscheuliche Praxis der Mädchenbeschneidung in Europa keine Chance hat, zumal sie in den islamischen Ländern (mit Unterstützung u.A. der Azhar) im Rückzug ist ?
    Er zielt auf Gleichbehandlung im generellen Verbot, und er weiß, dass ein Verbot der Jungenbeschneidung in Europa und im Westen genau das ist, worüber die Nachfolger BinLadens in der Höhle sich totlachen und die Hände reiben würden.
    Deshalb halte ICH es für wahrscheinlich, dass der Herr K. ein islamischer Agent ist, der auf besonders schlaue Art, in taqiyya, das islamistische Projekt voranbringen möchte.
    Niemand wird ihm zustimmen können, aber mir scheint, er möchte gerne die Art und Richtung der (Eurer) Opposition vorgeben.
    Bedenkt das mal.
    Sollen später die Historiker, wenn es dann noch welche gibt, schreiben:
    In der Beschneidungsfrage haben (wer?:) die Islamisten (wen?:) die Illuminaten instrumentalisiert. ???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ninjaT27. Oktober 2013 09:48
      Warum sollte Herr K. Gleichbehandlung einfordern ?

      Um die Mädchenbeschneidung aus der Illegalität zu bekommen? Nur weil sie hier verboten ist, heisst es noch lange nicht, dass sie nicht stattfindet.

      Aber denkst Du/denkt Ihr wirklich, dass er nicht weiß, dass die abscheuliche Praxis der Mädchenbeschneidung in Europa keine Chance hat

      Wenn man sich Hoffnung macht, dass eines Tages die Sharia regiert, gehört da nicht viel dazu

      zumal sie in den islamischen Ländern (mit Unterstützung u.A. der Azhar) im Rückzug ist ?

      spätestens dann wird es Zeit, den europäischen Ländern unter Toleranz- und Religionsfreiheit - Geplärre solche Sonderrechte abzuverlangen

      Er zielt auf Gleichbehandlung im generellen Verbot, und er weiß, dass ein Verbot der Jungenbeschneidung in Europa und im Westen genau das ist, worüber die Nachfolger BinLadens in der Höhle sich totlachen und die Hände reiben würden.

      Den Bin-Ladens auf dieser Welt ist es schon Provokation genug, dass wir uns ihnen nicht unterwerfen wollen. Vorher geben die eh keine Ruhe, egal wie weit man ihnen entgegenkommt.

      Niemand wird ihm zustimmen können, aber mir scheint, er möchte gerne die Art und Richtung der (Eurer) Opposition vorgeben.

      Was das medizinische angeht, hat er vollkommen recht. Wenn die Beschneidung fachgerecht und hygienisch ausgeführt wird, sinkt das Risiko von schweren Blutungen, Infektionen etc. enorm. Vielleicht wird es dann etwas trocken und juckt, aber dem männlichen Gegenpart wird ja auch da eine gewisse Nachsicht abverlangt, oder? Hauptsache die Eltern konnten ihrer religiösen Pflicht nachkommen.
      Und genau das ist eben das Schlimme, er kann und darf genau so argumentieren und der Gleichbehandlungsgrundsatz des Grundgesetzes deckt es auch noch ab. Und die schöne Empörungsfassade, dass Frauenbeschneidung nur die Frau demütigen und ihr Schmerzen zuführen soll, bröckelt auch ganz dolle, wenn man sich mal die genauen Beweggründe zur Beschneidung anschaut.
      Und ehrlich gesagt, ist es mir auch vollkommen wurscht, wenn eine erwachsene Frau sich da unten was wegschnippeln lässt, um Religion und Ehemann gerecht zu werden. Genauso wie sich erwachsene Männer aus optischen oder sonstigen Gründen die Vorhaut amputieren lassen will. Aber an unmündigen Kindern hat das Messer an den Genitalien nix zu suchen. Punkt.Aus.

      Löschen
    2. @ Christine, danke für die Antwort.

      Ich denke nicht, dass Du den Impact richtig einschätzt. Nach meinem Dafürhalten will der Mann bestimmte Gruppen darin bestärken, sich für ein generelles Verbot einzusetzen und es durchzusetzen, weil ein solches Verbot die bestehenden Verwerfungen vertiefen würde. Islamisten würden dadurch dazu gewinnen.

      Das hier könnte nämlich eine Fehleinschätzung sein:
      "Den Bin-Ladens auf dieser Welt ist es schon Provokation genug, dass wir uns ihnen nicht unterwerfen wollen. Vorher geben die eh keine Ruhe, egal wie weit man ihnen entgegenkommt."
      Ich meine, dass die BinLadens sich freuen, wenn Du / der Westen die normalen Muslime durch ein Beschneidungsverbot verprellt. Das bringt ihnen Zulauf. Genauso, wie sie gejubelt haben (nach Geheimdiensberichten), als die USA den Krieg im Irak (2003) angefangen haben, den mit den Lügenbegründungen. Wurde nicht Bush der beste Rekrutierer BinLadens genannt ? Und der wollte auch den Islamismus bekämpfen.

      Auf jeden Fall bin ich froh, zu wissen, dass du meine Einschätzung zur Kenntnis genommen hast.

      Löschen
    3. @ninjaT27. Oktober 2013 16:24
      Ich meine, dass die BinLadens sich freuen, wenn Du / der Westen die normalen Muslime durch ein Beschneidungsverbot verprellt. Das bringt ihnen Zulauf.

      Dass die "normalen Muslime" nicht begeistert sein würden, ist wohl mehr als wahrscheinlich. Deswegen verwandelt man sich nicht automatisch in einen vollverstrahlten Dschihadisten, so blöd sind nicht mal Vogel und Nagie - die sorgen sich auch bloss um das Wohlergehen und die Unversehrheit des eigenen Arsches. Die Beschneidung wird auch nicht komplett verboten, sondern nur begrenzt. Lautes Geheule von Religioten und Traditionsbewussten ist eine ganz normale, zu erwartende Reaktion dieser Spezies. Es gibt im Islam auch keine dringende religiöse Verpflichtung, dass die Beschneidung unbedingt in einem bestimmten Alter erfolgen muss. Wer "normal" ist, findet sich damit ab und lebt sein friedliches Leben weiter. Zumal er in den islamischen Ländern vom Beschneidungsverbot sowieso nicht behelligt wird.
      Ausserdem ist es das absolut falsche Signal, dass man sich von Drohungen einschüchtern lässt. Erst recht, wenn es sich um die Religion des Friedens handelt.

      Löschen
    4. Christine,
      es geht NICHT darum, sich von Drohungen einschüchtern zu lassen. Es gab/gibt gar keine Drohungen, zumindest weiß ich nichts davon, nur soviel weiß ich, dass Du Islamisten nicht für so dumm halten sollst, dass sie Dir offen drohen.
      Es geht auch nicht um antizipierendes Einknicken, sondern darum das gegeben Sinnvolle zu tun.
      FG Ninja

      Löschen
    5. Um es nochmals anders auszudrücken:
      Verbal dagegen halten werden die normalen Leute, die an einem friedlichen Zusammenleben interessiert sind (und die Ihr leider viel zu wenig schätzt). Sie wollen eine Regelung, die ihre Ansichten (die Ihr als rückständig und deshalb illegitim abtut) berücksichtigt.
      Islamisten sind nicht an einer Auseinandersetzung interessiert. Sie verfolgen ihre Agenda ohne Rücksicht auf Verluste.
      Weshalb sollten sie Dir/Euch drohen, wenn Du/Ihr sowieso in ihrem Sinn arbeitet ? Im Herrn K. haben sie, so wie ich es ansehe, die Möglichkeit gefunden, Euch zu bestärken, ohne dass Ihr es merkt.
      Wenn Jemand sich bei Euch anbiedern wollte, wärt Ihr misstrauisch. Der Herr K. bietet Euch eine Vorlage - Legalisierung der Mädchenbeschneidung ! -, der wohl allgemein mit Ablehnung begegnet wird. Dadurch bestätigt er Euch - nach meinem Dafürhalten vorsätzlich, auf jeden Fall aber kann er dabei nichts verlieren - in Eurer Ablehnung alles Religiösen bzw. Euren Ansichten über die Rückständigkeit der Religion im Allgemeinen und des Islam im Besonderen, und Ihr lasst Euch (indem Ihr über das vernünftige Ziel hinaus schießt) willfährig manipulieren.

      Löschen
    6. @ninjaT29. Oktober 2013 02:42

      Verbal dagegen halten werden die normalen Leute, die an einem friedlichen Zusammenleben interessiert sind
      (und die Ihr leider viel zu wenig schätzt).


      Ich muss überhaupt keine Leute schätzen, die im Namen einer Religion Kinder quälen wollen!

      Sie wollen eine Regelung, die ihre Ansichten (die Ihr als rückständig und deshalb illegitim abtut) berücksichtigt

      Wollen ist ja sehr schön dezent ausgedrückt. Es wurde gefordert, beleidigt und gelogen, dass sich die Balken biegen. Und ja, es ist rückständig und illegetim, Kinder im Namen der Religion zu verstümmeln.

      Der Herr K. bietet Euch eine Vorlage - Legalisierung der Mädchenbeschneidung !

      Auf den Herrn K. sind wir überhaupt nicht angewiesen. Das haben andere schon weit vorher erkannt.

      Dadurch bestätigt er Euch - nach meinem Dafürhalten vorsätzlich, auf jeden Fall aber kann er dabei nichts verlieren - in Eurer Ablehnung alles Religiösen bzw. Euren Ansichten über die Rückständigkeit der Religion im Allgemeinen und des Islam im Besonderen, und Ihr lasst Euch (indem Ihr über das vernünftige Ziel hinaus schießt) willfährig manipulieren.

      Dazu brauche ich auch keinen Herrn K., um klar und deutlich zu erkennen, dass die Religionen an sich gewaltige Probleme mit den Menschenrechten haben.
      Und als was würdest Du Religionen bezeichnen, die
      - das Verstümmeln von Kindern befürworten
      - Glaubensabtrünnige töten wollen
      - Homosexuelle töten wollen
      - sexuelle Selbstbestimmung verbieten
      - Frauen unterdrücken
      etc? Lieb, nett und ein Vorbild für uns alle? Na dann Prost Mahlzeit!

      Löschen
    7. Ich schätze, man könnte es einfach auf den Punkt bringen:

      Religionen sind das abgrundtief Böse und sie verkaufen den gesunden Menschenverstand als den "Teufel".

      Grüße
      Clarimonde

      Löschen
    8. Christine, Clarimonde,
      was Ihr aus meinem Beitrag macht, bleibt bei Euch.
      Ich für meinen Teil bin anderer Ansicht.
      Nach meinem Dafürhalten sind meine Ausführungen logisch entsprechen dem gesunden Menschenverstand. Ich hoffe, dass Einige, die sie lesen, das verstehen und entsprechend handeln.
      Wenn Ihr sie abtun wollt:
      ich wollte es wohl ändern, aber kann ich das ?

      Löschen
    9. @) ninjaT30. Oktober 2013 04:05

      Selten so gelacht. Vielen Dank für ihren Beitrag,

      Was Sie uns hier als Logik verkaufen, hat sicher nichts mit gesundem Menschenverstand zu tun - eher ist ihr Plädoyer Ausdruck des genauen Gegenteils. Sie offenbaren doch nur einmal mehr ihr eklatantes Unvermögen, gesellschaftliche Konflikte zivilisiert auszufechten. Wenn 5% einer Gemeinschaft nur vehement genug und ohne erkennbare Kompromissbereitschaft ihre Partikularinteressen vertritt, dann, so ihre "Logik", darf bzw muss die Gemeinschaft um des Friedens Willen die Grundrechte der Schwächsten der Gemeinschaft preisgeben.
      Sie haben wirklich nicht mehr alle Tassen im Schrank.

      Löschen
    10. @Teer
      Die Jungen-Beschneidung blieb bisher unbeanstandet. Communities -Juden und Moslems-, die sie traditionell praktizieren, konnten das unbehelligt tun. Sie soll jetzt verboten werden, natürlich rechtlich logisch begründet (steht Alles weiter oben). Das wird nicht von diesen communities betrieben, sondern von anderen Gruppen. Die betreffenden communities, die in etwa 5% der Bevölkerung ausmachen, verwehren sich lediglich gegen die von anderen Gruppen vorangetriebene neue Rechtssprechung. Sie vertreten keine neuen Partikularinteressen, etwa dahingehend, dass sie etwas vorher Verbotenes durchsetzen wollen.
      Ob diejenigen Gruppen, die sich für ein generelles Beschneidungsverbot stark machen, wirklich die Anwälte der Schwächsten der Gesellschaft sind, oder ob sie auch andere Motive haben, sei dahingestellt. Ich wage zu behaupten, dass es vielleicht auch Leute sind, die sich zu viel in die Angelegenheiten Anderer einmischen.

      Und dann Teer :
      Ich habe versucht auszuführen - LOGISCH auszuführen, bitte lies es nach - dass ein generelles Verbot der Beschneidung den Islamisten in die Hände arbeitet.
      Was willst Du ?
      Willst Du gegen Beschneidung oder gegen Islamismus arbeiten?

      Löschen
    11. Noch etwas zum von Teer eingebrachten Schiller-Zitat.
      Wenn ich zugestimmt habe, dann keineswegs als zynisches Abnicken zu anderer menschen Leid oder gar zu Kindesmisshandlung. Ich verstehe es - und ich denke, dass Schiller es auch so gemeint hat - als allgemeine Aussage zur condition humaine.
      Friedrich Schiller:
      „Wohl dem Menschen, wenn er gelernt hat, zu ertragen, was er nicht ändern kann, und preiszugeben mit Würde, was er nicht retten kann.“

      Wer kindische Allmachtsphantasien hinter sich gelassen hat, wird erkennen, dass der Schiller-Spruch total banal ist.
      Ich wette, dass Nair das bestätigen wird.

      Löschen
    12. @) ninjaT30. Oktober 2013 08:15

      So so, was Sie Angelegenheit nennen ist tatsächlich eines der zerntralen Grundrechte dieses Landes. Kinder sind nicht Besitz oder "Angelegenheit" ihrer Eltern sondern Individuen mit vollem bürgerlichen Rechtsanspruch. Wann immer das verfasste Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit angetastet wird, darf es nur zum Kindeswohl geschehen. Das bestreiten nicht einmal viele eifrige Verfechter und so suchen sie händeringend, nur eben erfolglos, nach medizinischen Indikationen, nur: Es gibt sie schlicht nicht (oder seit 500 oder 1000 Jahren nicht mehr) - allemal Grund genug, endlich der elenden Schnippelei zur Unzeit ein Ende zu setzen.
      Sowohl das jüdische wie auch das moslemische Beschneidungsritual widersprichen in eklatanter Weise unserem Verständnis einer freiheitlichen Bürgergesellschaft, wonach der Mensch in eigener Verantwortung über die eigene religiöse Orientierung entscheidet.

      Tatsächlich verdanken wir wir einen Großteil unserer gesellschaftlichen Probleme und Konflikte dem Lari-Fari-Geschwafel von rückgratlosen Kulturrelativierern wie Ihnen. Wer aber mangelnden Charakter und fehlende Haltung zur Tugend erklärt, findet sich alsbald im Chaos wieder.

      Was wäre denn passiert, wenn man ,dem religiösen Hokuspokus Einhalt geboten hätte? Glauben Sie allen Ernstes, 4 Millionen Moslems und eine Handvoll Juden hätten Deutschland den Rücken gekehrt, nur um weiter straffrei an ihren Jungs herumschnippeln zu dürfen? - Sicher hätten einige Verstrahlte eine konsequente Strafverfolgung der sadistischen Verstümmelung von Schutzbefohlenen zum Anlass genommen, ihre sieben Sachen zu packen. Aber die Mehrzahl der potentiell Betroffenen hätten sich sehr schnell mit einer gesetzeskonformen Alternative arrangiert, wenn man nur konsequent für eigene Werte einstehen würde - aber so ein Verhalten ist ja Leuten wie Ihnen fern wie nur was. Für ein "friedliches Zusammenleben" schauen Leute wie Sie jedem barbarischen Treiben mitleidlos zu.

      Löschen
    13. @) ninjaT30. Oktober 2013 08:29

      Für Sie offensichtlich noch nicht banal genug, denn ihr Versuch, barbarische Riten aus der Frühzeit der Zivilisationsgeschichte mit fadenscheinigen Argumenten zu legitimieren, liest sich ausgesprochen würdelos.

      Löschen
    14. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    15. @ninjaT30. Oktober 2013 12:25

      "Also nochmals : Willst Du gegen Beschneidung (und damit den Islamisten in die Hände), oder willst Du gegen Islamismus arbeiten ???"

      Du erwartest doch jetzt nicht ernsthaft, dass Teer oder sonstwer sich auf Deinen Druck hin quasi das Deiner Meinung nach "kleinere Übel" aussucht?

      Krass, ich dachte schon Deine bisherige Relativirerei wäre nicht zu toppen, aber a bissl was geht halt immer noch....

      Grinsekatze


      Löschen
    16. Also nochmals : Willst Du gegen Beschneidung (und damit den Islamisten in die Hände), oder willst Du gegen Islamismus arbeiten ???

      Wenn den "normalen" Muslimen die Einschränkung eines Verbots der Beschneidung (die bisher unbeanstandete kommunitäre Praxis war) auferlegt wird, dann werden sich die meisten ohne sich darüber zu freuen mit dieser Einschränkung abfinden, ja, aber es wird auch den Islamisten Zulauf bescheren.

      Auf jeden Fall gehe ich davon aus, dass die Islamisten sich über ein generelles Beschneidungsverbot freuen würden und dass sie sich jetzt schon Gedanken darüber machen, wie sie den möglichen Übergriff auf die kommunitäre Praxis am besten ausschlachten könnten.

      Dass Du den Zusammenhang nicht erkennst, zeigt einmal mehr, dass Du von Muslimen nichts verstehst.

      Das aber hat Dir ja ein anderer User schon vielfach gesagt, ohne dass es irgendwie bei Dir angekommen wäre.

      Löschen
    17. @) Das ist aber jetzt echt mal ne krude Rechnung.`

      Um zu verhindern, dass sich der gemeine Wald-und-Wiesen-Moslem radikalisiert, darf er, quasi zur Kompensation, an kleinen Jungs herumschnippeln.

      Ich dachte schon, es ginge nicht noch dümmer, als Sie die Barbarei der Beschneidung als "betriebliche Übung" rechtfertigten. Aber Sie toppen sich wirklich selbst. Darf ich Sie daran erinnern, dass zum Beispiel der Straftatbestand der Vergewaltigung in der Ehe auch erst 1997 Niederschlag im Strafrecht fand?

      Sie und ich werden es sehr wahrscheinlich noch erleben, dass junge Männer dieses Land für die Verbrechen im Zusammenhang mit dem unseligen "Beschneidungsgesetz" vor Gericht zur Verantwortung ziehen. Dann werden Leute wie Sie genau so vom heuchlerisch und erbärmlich vom" herrschenden Zeitgeist" schwafeln wie es die einstmaligen Kinderficker-Befürworter heute tun.

      "Dass Du den Zusammenhang nicht erkennst, zeigt einmal mehr, dass Du von Muslimen nichts verstehst."

      Das muss ich auch nicht und das will ich auch nicht. Der größte Teil dieser Menschen hat sich vor Jahrzehnten freiwillig entschlossen, in dieses Land mit seiner für sie fremden Kultur, Historie und religiösen Prägung zu emigrieren. Einzige Voraussetzung war, ist und bleibt die Anerkennung unserer Rechtsordnung, die keine "politische Erpressung" mit einer angedrohenden Radikalisierung kennt.- So bunt möchten wir es denn doch nicht haben.

      Löschen
    18. @) Grinsekatze 30. Oktober 2013 14:22

      Leider hat unser(e) Gesinnungstäter(in) das Posting vom 30. Oktober 2013 12:25 vor meiner Begutachtung gelöscht. Aber ich gehe einmal davon aus, das sich der Inhalt nicht wesentlich von dem im späteren Beitrag unterscheidet.
      Als wirklich erschreckend und abstoßend empfinde ich allerdings die völlig verwahrloste und verrottete Geisteshaltung, die sich oftmals, wie auch bei User(in) ninjaT und seiner/ihrer BusenfreundIn, hinter einer gutmenschlichen Patina verbirgt. So ganz aus der Luft gegriffen ist der pauschalierte Vorwurf wohl nicht, der der Aufnahmegesellschaft nicht selten aus Kreisen der Zuwanderer gemacht wird:
      Der Westen ist eine gottlose Gesellschaft, die ihre Werte und Ideale nicht lebt und sie bei Bedarf wie eine Hure an den Meistbietenden verkauft.

      Damit sind wohl solche charakterschwachen und meinungsstarken Irrlichter wie ninjaT und KonsortInnen gemeint - und mit obiger Einschätzung liegen sie absolut richtig.

      Löschen
    19. @ Teer
      "Das muss ich auch nicht und das will ich auch nicht. Der größte Teil dieser Menschen hat sich vor Jahrzehnten freiwillig entschlossen, in dieses Land mit seiner für sie fremden Kultur, Historie und religiösen Prägung zu emigrieren. Einzige Voraussetzung war, ist und bleibt die Anerkennung unserer Rechtsordnung, die keine "politische Erpressung" mit einer angedrohenden Radikalisierung kennt.- So bunt möchten wir es denn doch nicht haben."

      Das zeigt wieder mal, wie wenig Ahnung Du von der moderaten islamischen Gesellschafft in Deutschland hast! Ich habe es dir gefühlte 1000 x geschrieben: Lerne Muslime kennen, ehe Du über sie urteilst! Deine Aussage ist schlicht: FALSCH! Moderne Muslime wollen genau den Rechtsstaat, den wir in Deutschland haben. Deswegen Leben sie hier!

      Löschen
    20. WORD, Micha.
      Grinsi, Teer zwar gehe ich davon aus, dass Ihr Euch nur dumm stellt, aber ich will es für alle anderen Mitleser auch deutlich machen:

      Die Beschneidung ist keine Praxis, die von Neu-Zuwandereren in Deutschland eingeführt werden soll, sondern sie wurde hier jahrhundertelang unter den Juden und Moslems vollkommen straffrei praktiziert. Wenn sich die Mehrheitsgesellschaft daran gestört hat, dann war es eher im Zusammenhang mit allgemeinem Rassismus.
      Säkulare Gruppen betreiben es, ein Verbot der Beschneidung kleiner Jungen zu erreichen mit dem Argument des Menschenrechts der körperlichen Unversehrtheit. Demgegenüber steht das Recht auf freie Religionsausübung.
      Bemerkenswerrt ist, dass das Bestreben ein Beschneidungsverbot zu erreichen keineswegs von den nach der obigen Argumentation "Geschädigten" kommt, von Männern, die im kommunitären Übergriff im Kindesalter beschnittenen wurden, sondern eben von säkularen Gruppen, die polemisierend auch als "fanatische Religionsgegener" bezeichnet werden könnten.
      Lesenswerter Artikel dazu: Feridun Zaimoglu, Der Staat hat sich nicht zu überdehnen.

      Löschen
    21. @) Micha30. Oktober 2013 15:49

      Ich flehe Sie an: Erklären Sie uns bitte, was genau mit Ihnen nicht stimmt. Sie sind doch angeblich "Soziologin" - also sollte man doch meinen, dass Sie die Aussagekraft von wissenschaftlichen Studien, Statistiken und Erhebungen zu werten und zu schätzen wissen. Trotzdem quäken und plärren Sie immer und immer wieder:

      " Ich habe es dir gefühlte 1000 x geschrieben: Lerne Muslime kennen, ehe Du über sie urteilst! "

      Wie viele Moslems "müssten" es denn sein? 10? 50? 100? - Wahrscheinlich genügt ein einziger, wenn man nur danach als Resultat ihr nerviges Geplärre trällert.. Wie viele kennen Sie denn persönlich und warum glauben Sie, dass ihre Bekanntschaften einen repräsentativen Querschnitt darstellen? - Ach so, stimmt ja, mit Begriffen wie Realität, Wahrheit oder gar Wahrhaftigkeit haben Leute wie Sie es nicht so:

      "Moderne Muslime wollen genau den Rechtsstaat"

      Wer oder was sind denn jetzt "moderne Muslime"?
      Auch für Sie noch einmal ein Blick auf die mit Abstand größte moslemische Zuwanderergruppe. (Drollige Vorstellung, die türkischen "Gastarbeiter" der 60-iger und frühen 70-iger Jahre seien zugewandert, weil sie unser Rechtssystem so toll fanden):
      45 Prozent der Türken in Deutschland wollen zurück in ihr Heimatland - 62 Prozent sagen, dass sie am liebsten mit Türken zusammen sind - nur noch 15 Prozent sehen Deutschland eher als ihre Heimat als die Türkei...

      und noch 2 bemerkenswerte Ergebnisse dieser recht aktuellen Umfrage:

      "87 Prozent meinen aber auch, dass die deutsche Gesellschaft stärker auf die Gewohnheiten und Besonderheiten der türkischen Einwanderer Rücksicht nehmen sollte."

      So viel zur Rechts- und Verfassungstreue, und:

      "46 Prozent aller Befragten wünschen sich, dass in Deutschland einmal mehr Muslime als Christen leben"

      Für wahr, eine mehr als beängstigende Vorstellung. Bis heute gibt es kein mehrheitlich moslemisch bevölkertes Land, in dem nicht religiöse Minderheiten diskriminiert werden.

      Quelle: http://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/Deutschland-Viele-Tuerken-hoffen-auf-muslimische-Mehrheit-id21517131.html

      Nun kann man sich ja vielleicht über die Aussagekraft dieser Umfrage streiten, denn die Zahl von 1000 Befragten erscheint auf den ersten Blick doch recht klein. Aus der Richtung hätte ich ja noch Kritik von einer "Soziologin" erwartet, wenn gleich es weit mehr aussagekräftiges Daten- und Zahlenmaterial gibt.

      Aber was machen Sie? Sie empfehlen mir zum "gefühlt 1000ten mal...blabla".. Sie sind wirklich die mit Abstand dümmste Userin auf diesem Blog und ich kann mir wahrlich nicht vorstellen, wer Sie mit ihrer Herangehensweise an gesellschaftliche Fragestellungen noch mit einem akademischen Grad belohnen konnte. Wie viele moslemische Bekannte muss man den zukünftig gerichtsfest belegen können, um sich in obigen Fragen äußern zu dürfen?

      Löschen
    22. Grinsi, Clari, Christine, Teer,

      Ausgangspunkt dieser Diskussion war mein Aufmerken, als ich vom Auftritt des Herrn K. erfahren habe.
      (ninjaT 29.Oktober 2013, 9:48)
      http://www.heise.de/tp/blogs/8/153164

      Wie könnt Ihr ernsthaft annehmen, dass es dem Mann darum geht "die Mädchenbeschneidung aus der Illegalität zu bekommen" (Zitat Christine).
      Ist er Träger des Hosenbandordens, dass Ihr seinen Auftritt mit dem "Honni soit qui mal y pense" belegt?

      Der Mann ist ganz offensichtlich ein Agitator. Wenn es stimmt, was ich unterstelle, dass er islamistisch motiviert ist, dann zeigt sein Auftreten, dass auf der islamistischen Seite Interesse an einem generellen Beschneidungsverbot besteht.
      Nicht versuche ich die " "politische Erpressung" mit einer angedrohenden Radikalisierung" (Zitat Teer), sondern ich weise darauf hin, dass die Islamisten, die diese Radikalisierung wünschen, im Herrn K. schon mitmischen, ohne dass es bemerkt wurde.
      Dass sie sich eingemischt haben, ist ein deutliches Indiz, dass sie sich etwas von der Kampagne versprechen -
      und ich meine dazu aus meiner Kenntnis der islamischen Welt, dass sie in der Einschätzung wohl Recht haben. Inwieweit eintreten würde, was sich die Islamisten wünschen, ist nicht vorhersehbar. Ich auf jeden Fall bin alarmiert.

      Glaubt Ihr, ich hätte so lange geduldig mit Euch diskutiert, wenn ich es nicht für wichtig erachten würde, darauf aufmerksam zu machen ?

      Ich appelliere an Alle, die sich in der Kampagne engagiert haben, sich nicht von einem islamischen Agenten dazu verleiten zu lassen, den Gleichheitsgrundsatz in der Beschneidungsfrage in den Vordergrund zu stellen. Ich hoffe, dass die Richter mit Vernunft abwägen.

      Das war's von mir dazu.

      Löschen
    23. @) ninjaT31. Oktober 2013 02:04

      Möge sich die Autorin Feridun Zaimoglu schleunigst auf den Weg zurück in das Land und in die Kultur machen, aus dem und aus der Sie oder ihre Vorfahren einst emigrierte, und im besten Fall schließen Sie sich gleich an.
      Kein Staat "überdehnt" sich, wenn er elementarste Grundrechte gerade der Schwächsten schützt und sichert. Und kein Verfassungsrecht auf freie Religionsausübung legitimiert eine schwere, vorsätzliche Körperverletzung an Schutzbefohlenen.
      Sie reihen Unfug an Unsinn und rechtfertigen die barbarische Verstümmelung kleiner Kinder mit ihrer jahrhundertelangen Tradition. Die Prügelstrafe an deutschen Schulen hatte übrigens auch eine jahrhundertelange Tradition und fand doch erst mitte der 60-iger Jahre des letzten Jahrhunderts ihr längst überfälliges Ende. Das Gesetz zur Ächtung von Gewalt in der Erziehung wurde gar erst im Jahre 2000 vom Bundestag beschlossen,,obwohl das Kinderprügeln einer vielleicht ebenso langen Tradition folgt wie das von Ihnen geliebte Kinderverstümmeln.

      Nein, Sie suchen händeringend längst widerlegte und untaugliche Argumente, um nicht.. "preiszugeben mit Würde, was er nicht retten kann".

      Das wirklich Widerwärtige an ihrem verkommenen Charakter wird allerdings in ihrem Posting überdeutlich - es ist einmal mehr die völlige Empathielosigkeit für die wirklichen Opfer.

      Löschen
    24. Ich appelliere an Alle, die sich in der Kampagne engagiert haben, sich nicht von einem islamischen Agenten dazu verleiten zu lassen, den Gleichheitsgrundsatz in der Beschneidungsfrage in den Vordergrund zu stellen.

      Im Vodergrund steht ja wohl, dass unmündigen Kindern ohne einen medizinischen Grund an den Genitalien rumgeschnippelt werden darf. So, und jetzt dreh ich den ganzen Satz mal um:

      Wenn Mädchen vor Beschneidung geschützt sind, müssen Jungen laut Gleichheitsgrundsatz auch davor geschützt werden. Dazu braucht es keinen angeblichen islamischen Agenten.

      Die Beschneidung ist keine Praxis, die von Neu-Zuwandereren in Deutschland eingeführt werden soll, sondern sie wurde hier jahrhundertelang unter den Juden und Moslems vollkommen straffrei praktiziert.

      Regelmässiges Vertrimmen der Ehefrau und des Nachwuchses wurde auch jahrhundertelang völlig straffrei praktiziert.

      Löschen
    25. @ Teer

      Ich kenne viele Muslime. Salafisten meide ich allerdings, weil ich deren Lebensweise einfach nur abscheulich finde! Das hat mit dem tradiotionellem Islam nicht mehr viel zu tun. Vielmehr ist der Salafismus eine Ausweitung koranischer Grundbegriffe, die mit dem Leben der moderaten Muslime in Deutschland nix mehr zu tun haben. Beispiele: Musik ist Haram? Das sehen "moderne" Muslime ganz sicher komplett anders (Sibel Can wird von vielen praktizierenden Muslimen verehrt). Es darf nur Halalfleisch gegessen werden? Viele praktizierende Muslime, die ich kenne, essen bei McDonalds! Und das ohne schlechtes Gewissen!!! Salafisten sollen Supermärkte meiden, in denen Alkohol verkauft wird! Das tut kaum ein "moderner" Muslim!
      Muslime dürfen keinen Alkohol trinken! Deswegen, alleine deswegen, solltest Du Muslime kennenlernen! Ich kenne soviele Moslems die Bier oder Raki trinken, die sich trotzdem als Muslime definieren, das kannst Du Dir garnicht vorstellen!
      Lerne Muslime in ihrem Lebensalltag kennen! Dann wirst Du auch die Gewissheit haben: Der Großteil der Muslime tickt ähnlich wie wir!

      @ Christine
      "Regelmässiges Vertrimmen der Ehefrau und des Nachwuchses wurde auch jahrhundertelang völlig straffrei praktiziert."

      Das ist schlimm, keine Frage! Aber häusliche Gewalt geht auch von deutschen Männern aus! Und das ohne jegliche religiöse Intention! Ich hatte vor kurzem diesen Dialog mit Nair!. Kannst ja mal nachlesen!

      Löschen
    26. "Regelmässiges Vertrimmen der Ehefrau und des Nachwuchses wurde auch jahrhundertelang völlig straffrei praktiziert."
      "Sie ... rechtfertigen die barbarische Verstümmelung kleiner Kinder mit ihrer jahrhundertelangen Tradition."
      Wer den Ritus des Beschneidens mit regelmäßigem Vertrimmen vergleicht oder ihn als barbarische Verstümmelung bezeichnet, dem mangelt es an Unterscheidungsvermögen.

      Löschen
    27. @ Christine
      "Regelmässiges Vertrimmen der Ehefrau und des Nachwuchses wurde auch jahrhundertelang völlig straffrei praktiziert."
      @Micha
      Das ist schlimm, keine Frage! Aber häusliche Gewalt geht auch von deutschen Männern aus! Und das ohne jegliche religiöse Intention! Ich hatte vor kurzem diesen Dialog mit Nair!. Kannst ja mal nachlesen!

      Och Micha, Du kriegst aber echt ständig alles in den falschen Hals! Es geht schlicht und einfach darum, dass häusliche Gewalt früher kein Straftatbestand war, heute aber zum Glück ist! Genauso Vergewaltigung in der Ehe. Nur weil es jahrhundertelang praktiziert worden ist, ist es noch lange nicht richtig und gut. Im übrigen nicken sowohl Islam als auch Christentum die körperliche Züchtigung ab.
      Und da Du die Muslime so gut kennst, wie viele von denen haben kein Problem damit, ihre Söhne über eine Beschneidung genau aufzuklären und selbst entscheiden zu lassen? Und damit meine ich nicht, dass man unmündigen Knaben ein rauschendes Fest mit vielen Geschenken verspricht, um sie zur Zustimmung zu überrumpeln.

      Löschen
    28. @Anonym1. November 2013 03:48
      Wer den Ritus des Beschneidens mit regelmäßigem Vertrimmen vergleicht

      Jo, richtig, solange man jemanden nicht zum Krüppel schlägt, wird das zumindest körperlich alles wieder. Was man von der Beschneidung nicht behaupten kann.

      oder ihn als barbarische Verstümmelung bezeichnet, dem mangelt es an Unterscheidungsvermögen.

      Falsch. Meines ist lediglich nicht religiotisch/gutmenschlich verstrahlt, das ist der Unterschied. Ich hoffe, ihr Unterscheidungsvermögen kann damit was anfangen.

      Löschen
    29. @ Micha

      Die angeblichen "Muslime", die Du kennen willst, unterscheiden sich nicht sonderlich von den Ungläubigen. Darum gefallen sie Dir. Nur sind es keine praktizierenden Musime. Wahrscheinlich verwechselst Du einfach Muslime mit den Aleviten, die Du in Wirklichkeit in Deinem Freundeskreis hast. Würde dann einigens erklären. Vegleichsweise definieren sich auch die Ahmadis als "Muslime", sind aber eindeutig Kuffar. Alkohol ist und bleibt verboten. Wenn im allgemeinen Muslime irgendwelche Fehler machen, dann bedeutet es nicht, es sei alles im Islam erlaubt. Das ist ein Trugschluß / Mißverständnis. Türke und schwarze Haare haben bedeutet nicht automatisch ein Muslim zu sein, wird aber manchmal von Unwissenden verallgemeinert und in einen Topf geworfen. Alles klar ?

      Jetzt kannst Du mich hassen und verachten, aber ich hatte ja nicht vor mich bei Dir beliebt zu machen.

      Löschen
    30. @) Anonym1. November 2013 09:12

      Sie müssen sich irren! Vermutlich kennen auch Sie keine oder nicht genug "richtige" Moslems, "Volksmoslems" oder neuerdings "moderne" Moslems - die halten nicht mehr viel von Speisevorschriften, saufen wie die Ketzer und sind sonst liebenswürdig, gastfreundlich und über alle Maßen tolerant und bringen ihren FreundInnen in Deutschland immer Alk aus dem Urlaub mit.

      Aber brechen wir nicht mitleidlos den Stab über unsere Micha. Mit hoher Wahrscheinlichkeit, soviel konnte man bisher aus ihren jammernden Statements mühelos schlussfolgern, hat auch sie längst und endlich ein wärmendes Plätzchen im einzig blühenden Zweig der bremischen Wirtschaft gefunden - der "Integrationsindustrie". Daher erklärt sich natürlich ihr gesteigertes Interesse an konstant hohen Zuwandererzahlen. Und vermutlich erklärt sich auch so die besondere Wertschätzung, die Micha in ihrem "Kundenkreis" genießt - wer so verstrahlt wie sie durch die Gesellschaft irrt, die ist bestimmt auch immer gerne bereit, der "Nazi-Gesellschaft" maximalen Schaden zuzufügen und im Interesse ihrer "Mandanten" Recht zu beugen und zu brechen - das verpflichtet natürlich.

      @) Christine31. Oktober 2013 04:23

      Sie wurden als Verursacherin überführt:

      "Regelmässiges Vertrimmen der Ehefrau und des Nachwuchses wurde auch jahrhundertelang völlig straffrei praktiziert."

      In diesem Land wird noch anständig mit "ü" vertrümmt. Merken Sie sich das! Inhaltlich ist an ihren Beiträgen nichts auszusetzen und so lese ich ihre Kommentare zumeist mit großem Vergnügen - ein geradliniges, auf gesundem Menschenverstand basierendes Denken und Formulieren ist heute eine immer seltener zu bewundernde Blüte in einem Meer aus Ja-und-aber und Larifari,Geschwafel und Geschwurbel.

      Löschen
    31. @ Anonym 09:12

      Nein, ich hasse Dich nicht. Ich verweise nur darauf, dass Du vom alltäglichem Leben "normaler" Muslime kaum Ahnung hast! Wahrscheinlich bist due jemand, der zu den Sahabern aufschaut. Dies tun jedoch die wenigsten in Deutschland lebenden Muslime! Ich kenne Aleviten, ja! Und ich weiß auch, dass sie sich sehr wohl als Muslime verstanden wissen wollen. Sie leben ihre Religion eben spirituell aus, wie auch viele sunnitische Muslime es in Deutschland tun!
      Ich kenne Sunniten die beten, aber trotzdem gelegentlich Alkohol trinken. Ich kenne Sunniten, die nicht beten, aber sagen: "Mein Islam kommt vom Herzen". Ich kenne gläubige Muslime die ihre Religion vorwiegend traditionel leben, also im völligen Gegensatz zu den Salafis!

      Dass Du diese Muslime, eine Großteil der in Deutschland lebenden Muslime, als Kuffar bezeichnest, enttarnt Dich als einen Unwissenden Mitläufer einer kranken Ideologie, die mit dem Leben der "normalen" Muslime hier in Deutschland nix mehr zu tun hat! Ich kenne Ditibanhänger die Raki trinken, gläubige Frauen die "westliche" Musik auf ihrem MP3-Player haben...Und was sagen die? Ein Beispiel: Der Koran war damals ein Gesetzbuch, da es Gesetze, im heutigen Sinne, nicht gab!
      Oder den "modernen Islam", der vor allem die Barmhezigkeit der Religion verbreiten will, die strafenden Verse des Korans jedoch anders interpretiert wie die Orthodoxen Muslime.

      Diese Strömungen gibt es zuhauf im Volksislam, vornehmlich bei türkischen Mitbewohnern. Konvertiten können damit nicht viel anfangen, sind die ja verblendet von einer dogmatischen Auslegung des Korans, der keine zeitgemäße Deutung zulässt. Sie folgen den Gesetzen des Korans, da sie keine Ahnung von eigenen Strukturen im eigen Leben haben.

      Anderes Beispiel: Ich kenn keinen Perser (und ich kenn einige Iraner), die in Deutschland noch gläubige Muslime sind. Im Gegenteil! Sie wollen mit dem Islam nix mehr zu tun haben. Aber Perser sind eh keine Salafisten, sonder für euch per se Kuffar.
      Ich habe es schon oft geschrieben, ich tu es jetzt nochmal: Wenn eine voll verschleierte Frau an einem moderaten Muslim vorbeigeht, dann wurde ich oft mit dem Begriff "Ninja", der Frage "was ist das" und der Antwort "ich bin Moslem im Herzen, aber das geht garnicht" konfrontiert. So ist das eben mit unterschiedlichen Wahrnehmungen. Du nennst meine muslimischen Bekannte "Kuffar", ich nenne die Salafisten "Kuffar", weil sie einen Islam vorleben, der in der heutigen Zeit nix mehr zu suchen hat: Weil nicht zeitgemäß, nicht lebensnah und vollkommen realitätsfremd! Und das i-Tüpfelchen ist: Salafisten schaden dem Islam mehr, als dass sie ihn nützen! Ihr Salafisten sorgt für einen Zwispalt der Kulturen. Ihr nützt niemandem, nicht mal euch selbst. Du bist wahrscheinlich Konvertit. Glaube mir: Dein Weg ist der falsche! Die meisten Muslime verachten Salafisten! Und das WEISS ich aus erster Quelle. Aus Respekt werde ich Dir jetzt nicht schreiben, welche salafistischen Auslegungen des Korans absoluter Käse sind( Bsp.: Teilung der Meere, Embryonenhypothese, Berge als Pflöcke etc)...Ich belasse es dabei und hoffe, dass Du auf den wirklich richtigen Weg gelangst: Das Leben zu nehmen, wie es WIRKLICH ist!

      Löschen
    32. @ Teer

      Was willst Du kranke Persönlichkeit mir Damit sagen???? Dein Intellekt scheint an Deiner Nasenspitze zu enden. Andernfalls kann ich Dein "Geschwurbel" kaum noch begreifen! Und: Ich will es auch nicht, weil: Jede Beleidigung von Dir an mich ist ein Kompliment! Ich bin glücklich, nicht so zu sein wie Du!!!! Deine Argumente sind wie Dillspitzen in meiner Suppe: Sie verkochen sofort! Herzlichst, Dein Micha!

      Löschen
    33. @) Micha1. November 2013 15:40

      Schon wieder einen Flashback?

      " Wenn eine voll verschleierte Frau an einem moderaten Muslim vorbeigeht, dann wurde ich oft mit dem Begriff "Ninja", der Frage "was ist das" und der Antwort "ich bin Moslem im Herzen, aber das geht garnicht" konfrontiert."

      Und wieder einmal kann man nur mit viel Fantasie erahnen, was Sie wohl gemeint haben könnten. Überhaupt scheint ihr im Vollbrand stehendes Oberstübchen ihre Fantasie zu beflügeln:

      "Oder den "modernen Islam", der vor allem die Barmhezigkeit der Religion verbreiten will..."

      Das hört sich ja spannend an. Bestimmt verfügen Sie über eine umfangreiche Link-Liste zu Web-Seiten, die sich explizit mit dieser breiten "Transformation-Bewegung" im Islam beschäftigen. - Natürlich ist auch das wieder nur eine ihrer Münchhausen-Lügengeschichten aus dem Fundus ihrer zugekifften oder wenigstens durch jahrelangen Missbrauch irreversibel eingetrübten Wahrnehmung. Natürlich gibt es im Islam auch das, was Sie uns hier als "spirituellen Volksislam" verkaufen wollen - nur neu sind diese Strömungen nicht. Und schon gar nicht waren oder sind sie bestimmend für den Islam in Deutschland.
      Die Marschrichtung für den "türkischen" Islam (und darüber hinaus auch für viele andere Sunniten) bestimmt nach wie vor einzig Ankara.

      Und in diesem Irrsinn fahren Sie fort:

      "Anderes Beispiel: Ich kenn keinen Perser (und ich kenn einige Iraner), die in Deutschland noch gläubige Muslime sind. Im Gegenteil! Sie wollen mit dem Islam nix mehr zu tun haben."

      Anderes Beispiel? Beispiel wofür? - Ticken Sie noch richtig? Was haben gerade diese Menschen in dieser Diskussion zu suchen?

      "Glaube mir: Dein Weg ist der falsche! "

      Klingt verdächtig nach Monty Python. Wie bemerkte noch gleich John Cleese in "Das Leben des Brian"? - "Er ist der Messias. Ich muss es wissen. Ich bin schon vielen gefolgt."

      Wann genau gab das Schädeldach unter der Hitzeeinwirkung nach?

      "Aus Respekt werde ich Dir jetzt nicht schreiben, welche salafistischen Auslegungen des Korans absoluter Käse sind [..]"

      Puh, da haben wir noch mal Glück gehabt! Ich hatte schon befürchtet, Sie nerven uns jetzt auch noch mit den üblichen Beispielen aus dem Propaganda-Erste-Hilfe-Set. So lesen wir beruhigt weiter:

      "( Bsp.: Teilung der Meere, Embryonenhypothese, Berge als Pflöcke etc)"

      Autsch! Oje oje, Sie haben sie wirklich nicht mehr alle auf der Latte.

      @) Micha1. November 2013 16:30

      Sind Sie in der Küche ein ähnliche Niete wie an der Tastatur?

      " Deine Argumente sind wie Dillspitzen in meiner Suppe: Sie verkochen sofort!"

      Genau das tun sie gerade nicht, denn ihre Dillspitzen verlassen keineswegs rückstandsfrei ihr Gebräu - Sonst könnte man sich die Frage stellen, warum Sie überhaupt Dillspitzen in den Sud geschnitten haben, oder?

      Ihnen fehlt es wirklich vorne wie hinten und an allen Ecken.

      Löschen
    34. @ Anonym, 09:12

      Gehören Sie auch zu den Muslimen, die immer behaupten der Islam währe die am schnellsten wachsende Religion und sich schon jetzt über die Weltherrschaft im 34. Jahrhundert freuen?
      Nach Ihren eigenen Kriterien bestünde "Ihre" Religion derzeit gerade einmal jenen 15 bis 25 Prozent an Menschen, die mit der wortwörtlichen Auslegung der "heiligen" Schriften noch etwas anfangen können, summa summarum etwa 350 Millionen, von denen etwa 70 Prozent nicht ausreichend oder garnicht alphabetisiert sind. Wow, was für eine Ummah!

      @ Micha 15:40

      Die Antwort hat mir gefallen! ;)

      Ich bin Sleid

      Löschen
    35. @ Teer

      Du nervst mich nur noch, Du ahnungsloser Trottel. Ich lebe in einem Staddteil, in dem 25% ausländische Mitbürger leben! Hier gibt es Muslime, Afrikaner, Iraner, eine sehr große salafistische Gemeinde etc... Ich weiß wovon ich schreibe. Dein Hass auf meine Person trübt mittlerweile Deine eh schon bedenkenswerte Wahrnehmung. Dir fehlt es an vielem: An Wissen, an Empathie, an Sachkenntnis. Und kochen kannst Du wohl auch nicht: Ich streue Dill erst auf meine Suppe wenn sie auf dem Teller ist. Aber wenn ich Dillspitzen in die kochende Suppe gebe, dann ist sie wie Du: Total verkocht, wie Dein Hirn! Dummkopf!

      Löschen
    36. @ Sleid

      Danke für die Blumen! Wenigstens Du verstehst, was ich mit meinem Post aussagen wollte!

      Ich gebe Dir Recht: Salafisten reden immer von 1,5 Milliarden Muslimen. Streicht man die Kuffars, die nicht der salafistischen Ideologie folgen, dann kommt man auf eine ganz andere Anzahl: Einige Tausend? Zweihunderttausend? Glaub mir, die türkischen Muslime, die ich kenne, lehnen den Salafismus zu 100% ab! Sie verspotten sie sogar.

      Löschen
    37. @ Micha

      Ausgerechnet Du multikulturell verblendete rote Socke willst die sogenannten "Salafisten" zu Kuffar erklären, obwohl Du dafür keine Grundlage aus Koran und Sunna hast, wobei anzumerken ist, dass die "Salafisten" am stärksten am Koran und Sunna festhalten ? Das ist ein Witz und selber bist Du ein Kafir. Deine Behauptung ist nicht nur unglaubwürdig, sondern widersprüchlich. Da die "Salafisten" sich an den Salaf (r.a.) orientieren, können sie unmöglich Kuffar sein bzw. gänzlich vom Islam abgewichen sein. Jeder Muslim muß sich an den Sahabern (r.a.) (= 1. Generation) orientieren. Wie Dir bekannt sein dürfte, waren die Salaf (r.a.) die ersten drei besten Generationen im Islam. Aus dem Grunde ist es logisch den Islam genauso zu praktizieren. Die Muslime, die als sogn. "Salafisten" bezeichnet werden, machen nichts anderes als sich entsprechend den Sahabern (r.a.) / Salaf (r.a.) zu orientieren. Nur das ist der richtige Islam. In dem Zusammenhang gibt es Hadithe. Da hilft es Dir auch nichts mit fragwürdigen Begründungen anzukommen, indem z. B. so ein Islam angeblich nicht mehr "zeitgemäß" sein soll. Mir geht es weder darum von Menschen gehasst noch geliebt zu werden. Was Allah dazu sagt ist maßgebend und zwar was er ja bereits im Koran offenbarte sowie was sein Prophet Mohammed (s.a.w.s.) sagte. Danach urteilen wir Muslime. Beispielsweise ist Alkohol nun mal verboten und dabei bleibt es. Außerdem sagte der Prophet (s.a.w.s.) in einem Hadith, dass jeder von dem einzigen Gott verflucht sein wird, wer Alkohol trinkt, trägt, herstellt usw.

      Das Vorbild aller Muslime ist der Prophet Mohammed (s.a.w.s.) gem. Sure 33:21. Dabei ist es irrelevant, was die "anderen Muslime" heutzutage so machen. Nicht alles, was Muslime machen, entspricht dem Islam oder ist als Halal zu bezeichnen. Dir fehlt diesbezüglich die entsprechende Differenzierung. Nur wenn das Verhalten der einzelnen Muslime mit Koran und Sunna übereinstimmt, ist es im islamischen Sinne vertretbar. Als Muslim muß man sich eben dem Koran und Sunna unterordnen.

      Du schreibst mir allen Ernstes, dass ich mich auf einem "falschen Weg" befinden soll, wobei Du selbst nicht einmal ein Muslim bist / den Islam nicht praktizierst ? Deine Aussagen sind (nicht nur) aus diesen Gründen unglaubwürdig. Ich lasse mir von so einem unwissenden Kafir wie Dir nicht erzählen, wie ich den Islam zu praktizieren habe, nur weil Dir der authentische Islam nicht gefällt. Ich habe den Verdacht, dass es Dir hauptsächlich nur um Befriedigung Deines multikulturellen Fetisch geht als um die eigentlichen islamische Inhalte. Im allgemeinen stützt Du Dich ja nur auf fragwürdige Beobachtungen in Deinen angeblich ach so "muslimischen Freundeskreis", der wohlgemerkt den Islam nicht richtig oder gar nicht praktiziert, was aus Deinen Kommentaren abzuleiten ist. Anstatt die Quellen im Islam zu beachten: Diese sind Koran und Sunna. Der "Volksislam", den Du als Schlagwort erwähnt hast, hat mehr mit Aberglauben und heidnischen Traditionen zu tun als mit dem Islam.

      Aus "Respekt" willst Du mir also nichts zu einer "salafistischen" Auslegung des Koran schreiben ? Ich wage es sehr zu bezweifeln, dass Du Dich mit dem Tafsir des Koran so gut auskennst wie ein islamischer Gelehrter. Bei Dir hat es weniger mit "Respekt" zu tun, als mit Unfähigkeit und Unwissen. Würde höchstwahrscheinlich dasselbe dabei herauskommen, wenn ein Nazi eine Auslegung der Thora als "absoluter Käse" bezeichnen würde (ohne ein einziges Wort in Alt- Hebräisch auf muttersprachlichem Niveau zu verstehen). Nach Deiner eigener "Logik" müssten dann ja tatsächlich die Nazis die Thora besser kennen / interpretieren als die Juden selbst, wenn Du rot- grün lackierter geistiger Proletarier Dir schon die Freiheit nimmst bezüglich des Koran eine Auslegung als "absoluter Käse" zu bezeichnen (aber nur weil diese Deiner Meinung nach angeblich "salafistisch" sein soll).

      Löschen
    38. @ Anonym 15:35

      Ihr Salafisten seit eine Schande für den Islam! Mohammed gab es nicht, eure Suren sind nur theoretisch adäquat!

      Ich respektiere Muslime zutieftst! Aber warum ist Allah ein Plagiator??? Seine Aussagen zur Embryonenhypothese sind 1:1 übernommen von den antiken Medizinern Galen und Hippocrates! Die Aussage, Meere teilen sich, sind schlicht falsch! Die Aussage, Berge sind Pflöcke, ebenso! (Frag Geologen!). Es gibt keinen Gott, das ist eine Erfindung der naiven religiösen Menschen....

      Löschen
    39. @ Micha

      Nur mal so am Rande...
      Bist du halbwegs fit American English zu verstehen? Hast Du eventuell auch etwas Zeit? Jetzt, nachdem Dich dieser Salafisten-Hansel (wahrscheinlich der Ibn Reiner *grins*) rund gemacht hat, solltest du Dir mal die Gegenargumente einiger rhetorisch sehr "begabter" Evangelikaler gegen die angebliche Unverfälschtheit des Koran ansehen. Nicht, dass ich deren Bibel-Verständnis teile (bin ja selbst Agnostiker), aber in ihrem "Kampf" um die reine Lehre legen sie sich mãchtig ins Zeug, und viele Koran-Widerlegungen sind absolut nachvollziehbar und verständlich, und können dir bei der "Diskussion" mit einem wahabitischen Herrenmenschen helfen.

      Ich bin Sleid

      Löschen
    40. Ihr Salafis bezeichnet gebildete Schiitische Gelehrte als Kuffar! Das beweist eure Kleingeistigkeit!

      Löschen
    41. @ Micha

      Sorry, der Link fehlte leider. :(

      www.youtube.com/watch?v=LfX4SXOxbUc

      Ich bin Sleid

      Löschen
    42. Ich bin nicht RotGrün-Lackiert...Ich bin Links, Durch und durch...Und euch Salafisten empfinde ich als eine üble Schande!

      Löschen
    43. @ Anonym 15:35

      Du bist ein Salafist! Du bist dumm! Du hast keine Ahnung vom Islam! Die Muslime in Deutschland finden dich lächerlich, Du jammernder Konvertit! Ich habe den Koran zur Hand, die Übersettung von Rudi Paret! Du bist eine erbärmliche Karikatur, vergleichbar mit TEERMASCHINE....
      Was den Respekt angeht: Der Koran ist ein Plagiat von Galen und Hippocrates, die die Embryonenenhypothese schon einige Jahrhunderte vor dem Koran niedergeschrieben haben! Allah ist also einer wie Guttenberg:

      Löschen
    44. @) Micha2. November 2013 15:32

      Zwar ißt das Auge immer mit, aber wer, wie Sie, Gewürzkräuter offenbar ausschließlich zur Dekoration verwendet,, schreibt, wen wundert`s, auch fade Kommwntare!

      Warum fällt es Ihnen so schwer, Realitäten anzuerkennen?
      Zu Beginn des arabischen Frühlings beeilten sich Orientalisten und Islamwissenschaftler (Lüders, Abdel-Samad, Bax) unterschiedlichster Couleur zu versichern, dass nunmehr die arabische Welt in eine paradiesische Zukunft blicken könne. All überall entstünden liberale und tolerante Bürgergesellschaften - auch und gerade, weil religiöser Extremismus eine marginale Randerscheinung und islamische Bewegungen wie die Moslembruderschaft nur eine bessere CDU seien. - Dumm nur, dass es dann so ganz anders kam.

      Auf die historische Entwicklung kann man natürlich unterschiedlich reagieren. Man kann zB die eigene Meinung revidieren (Abdel-Samad), sich, wenigstens für eine Schamfrist, prognostischer Stellungnahmen enthalten ( Lüders) oder aber, wie der taz-Bax und Sie, Realitäten einfach ignorieren.

      Natürlich waren die Ergebnisse der ersten freien Wahlen im Maghreb nicht viel mehr als eine Momentaufnahme - und doch haben sie eines ganz deutlich gezeigt: Wie überrepräsentiert islamistische Parteien und Strömungen auch immer in den ersten halbwegs frei gewählten Parlamenten auch seien mögen - sie sind keine Randerscheinungen in moslemischen Gesellschaften.
      Und das gilt in gleicher Weise für die so "westliche" Türkei mit einer in freien Wahlen bestätigten AKP-Führung,an der Spitze, die sich ausdrücklich als verbündete Bruderorganisation der Moslembruderschaft versteht.

      Angesichts der, auch unter Schwerstverstrahlten, unbestreitbaren Sachlage ziehen sich geistlose Kreaturen wie Sie auf ihren lange gepflegten Standpunkt zurück, dass die "islamische Community" in Deutschland praktisch nichts mit dem Islam dort draußen in der Welt zu tun hat. Und genau dieses, von Ihnen so gerne vorgetragene Lügenmärchen ist der wirkliche Knackpunkt in ihrer jämmerlichen Existenz - egal, wie viele haram-fleisch-mampfende und raki-saufende Moslems Sie ihre Freunde nennen.

      Gerne wird das Scheitern der Weimarer Republik damit erklärt, dass es schlicht nicht genügend Demokraten gab. Natürlich ist die Begründung zu simpel - und doch wohnt ihr ein Kern Wahrheit inne. Und natürlich sind nicht alle Moslems barbarische Bösewichte. Aber wahr ist eben auch, dass bis auf den heutigen Tag keine islamisch geprägte Gesellschaft vermochte, eine tolerante, auf bürgerlichen Freiheiten fußende und dem Egalitätsprinzip gehorchende Gesellschaft zu entwickeln. Mit Blick auf die Türkei mehren sich sogar die Zweifel, ob eine islamisch geprägte Gesellschaft überhaupt in der Lage ist, freiheitliche Prinzipien zu verteidigen.

      Wenn Sie hier postulieren, dass die große Mehrzahl der Moslems in Deutschland glühende Verfechter unserer Rechts- und Gesellschaftsordnung sind, ist das schlichtweg gelogen, denn alle wissenschaftlichen Erhebungen widersprechen ihrer Behauptung. Die weitgehende Akzeptanz und Respektierung begründet sich allein auf die Privilegien, die diese, unsere Gesellschaftsordnung religiösen Minderheiten zubilligt - mehr aber auch nicht. Was der Moslem wirklich wünscht, steht auf einem anderen Blatt:

      "62 Prozent sagen, dass sie am liebsten mit Türken zusammen sind - nur noch 15 Prozent sehen Deutschland eher als ihre Heimat als die Türkei.."

      und

      "46 Prozent aller Befragten wünschen sich, dass in Deutschland einmal mehr Muslime als Christen leben"

      Warum eigentlich? Weil mehrheitlich moslemische Gesellschaften so "barmherzig" sind?



      Löschen
    45. @) Anonym2. November 2013 15:35

      Nachtrag:

      Mit Moslems, wenigstens mit dem allergrößten Teil der in diesem Land lebenden Mohammedanern, ist kein Staat zu machen. Sie richten ihre Satellitenschüsseln gen Herkunftsland und lauschen lieber den Einflüsterungen garstiger, greiser Bärte als sich hier einem kritischen Dialog zu stellen. Auch in der dritten und vierten Generation sitzen sie auf gepackten Koffern. Wie anders wäre zu erklären, dass zb :

      "15 Prozent sehen Deutschland eher als ihre Heimat als die Türkei."

      Das alles ist weit, weit weg von einem staatsbürgerlichen Verständnis, in dem sich das Individuum als Teil einer Gesellschaft versteht. Daher auch erklärt sich ihre besondere Affinität als Linksfaschistin zu Moslems - teilen Sie doch auch die prinzipielle Ablehnung unserer Gesellschaftsordnung bei gleichzeitiger Inanspruchnahme sämtlicher Unterstützungsleistungen und Privilegien.

      Löschen
    46. @ Micha

      Na, dann bist Du eben nur ein Rotfaschist und eben nicht rot- grün lackiert. Solche ungläubigen roten Zecken wie Du einer bist seid doch eh nicht sonderlich von den grünen Blattläusen zu unterscheiden. Im Endeffekt seid Ihr Linksextremisten wie die Nazis.

      Mit so einem Gerede willst Du kleingeistiger Proletarier die Muslime respektieren ? Du leugnest / beleidigst Allah und seine Offenbarung, behauptest dann noch, dass es den Propheten Mohammed (s.a.w.s.) nicht gegeben haben soll und dann hast Du noch, dass ich keine Ahnung vom Islam hätte ? Dein angeblicher "Respekt" beschränkt sich nur darauf, dass Du meine Vermutung bestätigst, indem es in Deinem Falle nun wirklich um einen multikultigeilen Masochismus handelt. Kurz: Du siehst alles oberflächlich und Dir geht es nur um irgendwelche Migranten (um selbst als linke Zecke nicht aufzufallen) und nicht wirklich um den Islam. Irgendwie erinnerst Du mich an einen buddhistischen Kuhanbeter, aber nur mit dem Unterschied, dass es sich bei Deinem Götzendienst nicht um angeblich "heilige Kühe" handelt, sondern um "heilige Migranten". Somit bist Du derjenige, der (nicht nur aus diesem Grunde) als dumm zu bezeichnen ist. Du widersprichst Dich schon wieder (den anderen Widerspruch hattest Du nicht einmal ansatzweise widerlegen können): Einerseits willst Du die Muslime irgendwie lieben, andererseits greifst bzw. leugnest Du gemeinsame islamische Glaubensgrundlagen an. Diese sind bei den sogenannten "Salafisten", "Sufis" usw. gleich. Bei Euch Linken wundert es mich nicht, denn Eure Widersprüche sollen ja Eure "Stärke" sein. Fazit: Du hast logischerweise überhaupt keinen Respekt bzw. genauer ausgedrückt: Dein angeblicher "Respekt" beschränkt sich nur auf Kritik, die Du aus den Medien übernommen haben könntest.

      Dass Du die sogennantne "Shia"- Gelehrten so lobst, wundert mich nicht. Hat sich die "Shia" schon wieder bei Euch Ungläubigen eingeschleimt oder hat die "Shia" Euch Kuffar was erzählt, was Ihr gerade hören wolltet ?

      Toll, dass Du atheistischer Kafir eine Übersetzung von Rudi Paret zur Hand hast. Was sagt das jetzt aus ?

      Ob mich die "Muslime in Deutschland" lächerlich finden oder nicht, ist mir egal, was ich aber schon in meinem letzten Kommentar bereits erwähnt hatte. Nur das Urteil von Allah ist maßgebend, d. h. was Allah von mir hält ist wichtig. Wenn Allah "auf meiner Seite steht", dann könnte sich ebensogut die ganze Welt (und noch darüber hinaus) gegen mich wenden. Wer sagt aber, dass so ein Linker wie Du wirklich beliebt ist ? Vielleicht bist Du für Deine angeblichen "muslimischen Freunde" (= "Disco Muslime" ?) nichts anderes als ein nützlicher Idiot oder das Opfer schlechthin. Bist Du denn für die kein "Hurensohn", "Schweinefleischfresser", "Scheiß Deutscher", "Kartoffel" ? Na ? Ich hatte jedenfalls noch nie mitbekommen, dass die sogenannten "Salafisten" in die Discos gehen, Alkohol trinken, Frauen belästigen und sich schlecht benehmen, indem sie die Kuffar grundlos beschimpfen, zusammenschlagen oder einfach mal messern. Wäre in dem Zusammenhang nicht die Dawah der von Dir so verhassten sogenannten "Salafisten" Dir lieber, die friedlich den Koran verteilen ? Du kannst es Dir aussuchen.

      Löschen
    47. "Ich hatte jedenfalls noch nie mitbekommen, dass die sogenannten "Salafisten" ...... einfach mal messern."

      Ich schon - siehe Murat K. Und das ist nur ein Beispiel.

      Löschen
    48. @ Anonym 07:27

      Ich respektiere Muslime, ich respektiere ihren Glauben. Ich achte gläubige Muslime und habe Respekt vor ihrer Religion. Das habe ich in diesem Blog unendlich oft bekundet, dass ich selbst Opfer von Anfeindungen geworden bin.

      Aber ihr Salafis schadet dem Islam in Deutschland so sehr, dass ich den Islam so oft verteidigt habe, weil ihr grenzdebilen Spinner einer Ideologie folgt, die fast i Hass ertrinkt.

      Ihr zieht euch "Hochwasserhosen" an, weil ihr meint, wer seine Hose über den Schuhen trägt, bekundet damit Hochmut. Aber ihr Salafis seid Hochmütig ohne Ende! Ihr sagt, wer in die Hölle kommt! Aber das kann nur Allah entscheiden! Ihr stellt eure hirnrissige Haltung vor dem Urteil Allahs! Das ist Hochmut at it´s best!
      Und nein, ich bin in den Augen meiner muslimischen Bekannten sicher kein "schlechter Mensch". Werde ich ja regelmässig zum Essen eingeladen, ohne das mich jemand vollseiert, ich solle doch konvertieren wenn ich nicht in die Hölle will.
      Was ist daran schlecht, in eine Disco zu gehen??? Erklär es mir bitte. Ich hatte vor einigen Jahren viel Spaß dort. Was ist schlecht an einem guten Spätburgunder?

      Du bist einfach ein Opfer einer kranken und lebensfeindlichen Ideologie! Komm klar und lebe den Islam nicht nach deren Werten. Und nochmals: Eine Hölle, im Sinne des Islams, gibt es mit 100%iger Sicherheit nicht! Deine Islamauslegung nimmt Dir nur viel Spaß und bietet Dir am Ende: NIX!

      Löschen
    49. @ Sleid

      Ja, ich bin englischsprachig Fit...Interessante Link, aber für jetzt gerade sehr, sehr lang. Ich hab den Bericht gerade angefangen zu schauen....

      Löschen
    50. @ Anonym 07:27

      "Vielleicht bist Du für Deine angeblichen "muslimischen Freunde" (= "Disco Muslime" ?) nichts anderes als ein nützlicher Idiot oder das Opfer schlechthin. Bist Du denn für die kein "Hurensohn", "Schweinefleischfresser", "Scheiß Deutscher", "Kartoffel" ? Na ?"

      Ich werde "Bruder" genannt, da ich für türkische Familien sehr, sehr viel getan habe. Behördengänge, Anrufe etc...
      Nein, die nennen mich nicht "Kartoffel", aber sie nennen eure Frauen "Ninjas", eure Männer mit langen Bärten "Taliban". DAS ist die Realtät! Und Du bist ein lächerliches Opfer dieser Sekte!

      " Ich hatte jedenfalls noch nie mitbekommen, dass die sogenannten "Salafisten" in die Discos gehen, Alkohol trinken, Frauen belästigen und sich schlecht benehmen, indem sie die Kuffar grundlos beschimpfen, zusammenschlagen oder einfach mal messern."

      Murat K. ist ein Beispiel. Ich habe Salafisten gesehen die auf einem Behindertenparkplatz parken, und die Kritik von Passanten mit einem "lass mich doch in Ruhe" quittiert haben, geschehen beim REWE-Markt in Bremen Gröpelingen. Ampelfarben haben einige Salafisten auch nicht interessiert...Wer den Gesetzen Allahs folgen will ist also nicht in der Lage einfachste Verkehrs- oder Verhaltensregeln zu befolgen? Ihr seid schon arm, ihr Salafistenpack!

      Löschen
    51. @ Georg E.
      Bei dem Bruder Murat K. ist es doch was ganz anderes. Das war damals offensichtlich eine ungewollte Körperverletzung aus dem Affekt heraus bzw. resultierend aus einer außer Kontrolle geratenen Situation, da er sich ja eingeengt fühlte. Er hatte wohl nicht die Absicht gehabt einen Polizisten zu verletzen, da die Polizei bei jenen Protesten gar nicht die eigentlichen Provokateure / Zielgruppe waren. Das kann man aber bei den gewalttätigen linksextremistischen Demos nicht behaupten. Ebensowenig von "Disco- Muslimen". Die "Disco- Muslime" greifen meist grundlos an und zwar mit fragwürdigen Motivationen bzw. niederen Beweggründen, die ich bereits erwähnt hatte.

      @ Micha
      Du bist doch lächerlich, weil Du Dich ständig in Widersprüche verwickelst. Einerseits schreibst Du: ".... Aber das kann nur Allah entscheiden! Ihr stellt eure hirnrissige Haltung vor dem Urteil Allahs! ...". Andererseits leugnest Du aber wiederrum Allah, schreibst dann noch es gäbe zu "100%iger" Sicherheit keine Hölle. Beides zusammen geht schlecht.

      Ich darf klarstellen, dass wir sogenannten "Salafisten", d. h. wie Ihr uns immer so zu nennen pflegt, überhaupt nicht darüber entscheiden, wer in die Hölle kommt und wer nicht. Da hast Du so einiges falsch verstanden. Wir wiederholen (!) nur, was im Koran und Sunna steht. Ist das so schwer zu verstehen, dass wir Muslime nur die Offenbarungen (Koranverse, Hadithe) wiederholen ?

      Was denn für ein Hochmut ? Du und Deine atheistischen Demokratenfreunde seid doch diejenigen, die hochmütig sind, weil Ihr Ungläubige seid und bleiben wollt. Das Gebet und die vollständige Koran / Sunna- Unterordnung ist das Gegenteil von Hochmut: Demut. Hochmut ist nach islamischer Auslegung auch, wenn man den eigenen Vorstellungen / Neigungen folgt.

      In einer Disco wird Alkohol (= Haram) ausgeschenkt / getrunken, es wird laute Musik (= breites Spektrum von Makruh bis Haram) gespielt und dort sind freizügige Frauen (-> Gefahr der Zina oder ggf. Zina in Vollendung = Haram) anzutreffen. Dass Du schreibst, dass Du selbst mal in eine Disco gegangen bist und viel "Spaß" dabei gehabt hattest, mag sein, aber Du bist doch ein Kafir und kein Muslim. Deshalb fällt es Dir schwer diese islamischen Richtlinien nachzuvollziehen.

      Du willst den Islam "verteidigt" haben und leugnest andererseits Allah sowie die Höllenstrafe ? Somit hast doch gar keine Ahnung, was der Islam in Wirklichkeit ist. Vielleicht denkst Du beim Islam nur an so eine Art "atheistischen Islam". Völlig verdrehte Vorstellungen, die Du da hast und übernimmst noch Meinungen von Deinen "befreundeten Muslimen", die selbst sehr wenig Wissen haben und gar nicht praktizieren. Denkst dann, dass das "richtig" sein muß (Stichwort: Folgefehler). In Wirklichkeit bist Du nur Anhänger einer multikulturellen Ideologie. Mehr nicht. Schaue genauer auf Deine so verhassten "Salafisten". Im Gegensatz zu den "Disco- Muslimen" praktizieren diese Muslime eher authentisch, d. h. am Koran und der Sunna, worauf es im Islam logischerweise ankommt.

      Der Islam ist keine Spaßreligion. Merke Dir das gut.

      Löschen
    52. "Der Islam ist keine Spaßreligion. Merke Dir das gut."

      Nein, Dein Islam ist ein heuchelnder und ein brutaler, ein gestriger und ein verlogener - Salafismus eben. Als Beweis reichen Deine vorhergegangen Worte, spricht das Schönschreiben des Messerstechers Murat K. ja Bände und es zeigt wunderschön die bluttriefende Grundstimmung dieser orientalischen Sekte.

      Löschen
    53. -->Bei dem Bruder Murat K. ist es doch was ganz anderes. Das war damals offensichtlich eine ungewollte Körperverletzung aus dem Affekt heraus ... da er sich ja eingeengt fühlte. <--

      Und weil Dein Bruder im Islam so ein Unschuldslamm ist, hat er während der Verhandlung mehrfach betont, dass er jederzeit wieder zustechen würde. Und das nach seiner Ansicht alle, die den Propheten beleidigen, sterben müssen. Gleiches gilt für die Polizisten, die Beleidiger in diesem Moment schützten.

      Kennt Eure Heuchelei und Wahrheitsverzerrung eigentlich keine Grenzen?

      Löschen
    54. @ Anonyme/r Umm/Abu/Ibn/... 07:27

      Na,...vor der freiwilligen Selbsterniedrigung im Namen Allahs selbst einmal mit dem Neo-Nazis sympathisiert? Ihre Verwendung des in einschlägigen Kreisen geflügelten Wortes "Zecke" lässt ja so einiges vermuten.

      Was haben Sie eigentlich gegen "Proletarier"? Die überwiegende Mehrheit aller Ihrer "Schwestern" und "Brüder" weltweit leben in Ländern mit einem ausgeprägten tertiären Sektor und sind darauf angewiesen ihre Arbeitskraft zu verkaufen, um auf Allahs schöner Welt nicht zu verhungern (so viel zum angeblichen "Versorger")!
      Wenn Sie das Proletariat herabwürdigen, pinkeln Sie auch Ihrer ach so geliebten Ummah ans Bein. :(

      Das Sie nur ein Schwätzer vorgekauter Plattitüden sind haben Sie zwar schon mit der vorhergehenden, undifferenzierten Verunglimpfung bewiesen, aber mit der Bemerkung vom "buddhistischen Kuhanbeter" setzen Sie doch tatsächlich noch einen drauf!
      Buddhisten verehren definitiv KEIN Rindvieh! Man kann zwar andererseits bei den Hindus eine religiös begründbare, mehr oder weniger stark ausgeprägten Respekt gegenüber Kühen beobachten, aber auch dort sind diese Tiere NICHT "heilig"! Ihnen werden weder göttlichen Eigenschaften nachgesagt, noch stellen sie eine direkte Verbindung zu etwas göttlichem dar. Ebenso gibt es in ganz Indien NICHT einen einzigen Tempel, der Kühen geweiht wäre! Erkundigen Sie sich erst einmal über die Richtigkeit dessen, was Sie von anderen übernehmen und dann so locker flockig nachplappern.
      Mein Tipp: Unterhalten Sie sich doch einmal mit einem indischen Hindu, wenn Sie zwischen Ihren Zuneigungsbekundungen für Allah einmal etwas Zeit haben.

      Den letzten Absatz von Ihnen finde ich auch sehr lustig, da Sie dort einmal mehr die gängigen Klischees Ihrer Zunft bestätigen. Nach den Aussagen Ihrer eigenen Religion können Sie überhaupt nicht wissen, ob Ihr Allah Ihre Taten als richtig erachtet geschweige denn, dass er/sie/es auf Ihrer ganz persönlichen Seite steht. Immerhin lässt sich er/sie/es sich nach eigener Aussage ja nicht in die Karten schauen und behält sich seine Entscheidungen ja immer offen (obwohl er/sie/es diese ja schon kennt - scheiss Paradoxon!).
      Auch der nichts sagende, aber beliebte "Disco-Muslim" wird von Ihnen gehegt und gepflegt, um als gängiges Feindbild vom verweltlichten Orientalen bloß nicht auszusterben. Der abschließend daraus gezogene Vergleich hinkt, denn natürlich benehmen sich Salafisten ebenfalls schlecht. Beispiele dafür werden täglich geliefert. Ist alles nur eine Frage der Perspektive bzw. der eigenen Wahrnehmung.

      Ich bin Sleid

      Löschen
    55. @ Anonym 17:50

      Ich verteidige moderate Muslime, nicht solche verblendeten Idioten wie Dich! Ich habe Respekt vor ihrer Religion, muss aber deswegen nicht diesen Glauben nachhängen. Ich bin auch kein gläubiger Christ, habe aber nix gegen den hiesigen Pastor. Im Gegenteil, wenn er kostenlos Kleidung im Gemeindezentrum verteilt, dann finde ich dies überaus positiv! Dazu muss ich kein gläubiger Christ sein. Genauso ist es mit dem Islam: Wenn Muslime Geld an Bedürftige spenden, weil sie im Ramadan nicht gefastet haben, dann finde ich dies überaus positiv!

      Von Dir:"Einerseits schreibst Du: ".... Aber das kann nur Allah entscheiden! Ihr stellt eure hirnrissige Haltung vor dem Urteil Allahs! ...". Andererseits leugnest Du aber wiederrum Allah, schreibst dann noch es gäbe zu "100%iger" Sicherheit keine Hölle. Beides zusammen geht schlecht."

      Das ist der sprichwörtliche Spiegel, den ich Dir vorgehalten habe. Ihr Salafisten seit nach islamischen Verständniss Kuffar. Das wurde mir sogar in einer Moschee von einem streng gläubigen Tunesier erzählt.

      Euer Hochmut ist einfach nur peinlich!

      Übrigens: Für mich sind Menschen wie Du auch keine Muslime. Ich bin mit Muslimen aufgewachsen, habe Respekt vor Ihnen. Ihr Salafisten seit nur eine perverse Karrikatur des Islams, eine Sekte von hassenden Losern, die Bestätigung in einer fragwürdigen und bemitleidenswerten Umma suchen.

      Und nochwas: Den Begriff "kafir" gibt es wohl nur in extremistischen Kreisen. Du bist einer von denen, die nix in ihrem Leben gebacken kriegen und deshalb Halt in einer menschenfeindlichen Sekte gefunden haben. Ähnlich geht es vielen "Zeugen Jehowas" oder Anhängern von Scientology....Ich bin Atheist, ja, aber deswegen muss ich kein Problem mit dem Islam haben. Du bist Salafist, und schmeißt Dein Leben für eine völlig hirnverbrannte Ideologie über Bord! Glaubst Du wirklich diesen ganzen Mist von Ergebenheit, Paradies und Hölle??? Vielleicht gibt es sogar Paradies und Hölle. Aber ein Gott, wenn es ihn nun gibt, ist sicher nicht so dumm, unflexibel, naiv, ungerecht etc. wie der salafistische Allah! Haltet ihr euren Gott wirklich für so einfältig??? Ohgott, mit was für einem Deppen beschäftige ich mich eigentlich gerade...?

      Löschen
  22. @Nair - Reminder -
    Bitte, Nair, es ist mir wichtig, zu wissen, dass Du den oben stehenden Beitrag gelesen hast. Danke. Ninja

    AntwortenLöschen
  23. @Nair - Reminder -
    Bitte, Nair, es ist mir wichtig, zu wissen, dass Du den oben stehenden Beitrag gelesen hast. Danke. Ninja

    AntwortenLöschen
  24. @Nair - Reminder -
    Bitte, Nair, es ist mir wichtig, zu wissen, dass Du den oben stehenden Beitrag gelesen hast. Danke. Ninja

    aller guten Dinge sind 3 ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ninjaT
      "@Nair - Reminder -..."

      nair kann im augenblick weder hier lesen noch schreiben. vielleicht später.
      ωҰα

      Löschen