Donnerstag, 17. Oktober 2013

Die schiefe Bahn des Bruder Bilal



Jepp, nun ist man also im Disneyland Resort angekommen, wobei einem immer derselbe entgegengrinst, weswegen wir uns mit Bruder Bilal ein wenig mehr beschäftigen sollten und wir hören uns nun seine Geschichte an, die jedem Polizisten wohl die Haare zu Berge stehen lassen:


(Danke für den Link)

Vom Kleinkriminellen zum Fanatiker - wenn das keine Verbesserung ist, dann weiß ich es auch nicht, wobei ich den obigen Bübchen durchaus dankbar bin, festigen sie ja meine Salafist = Verbrecher-Theorie und die Vogelsekte kann deswegen auch ohne Bedenken als Haus der gefallenen Taschendiebe bezeichnet werden. Oder auch als Männerheim für selbst zum Stehlen zu dämliche Möchtegern-Gangster. Wie? Ich übertreibe, schließlich sind sie jetzt endlich resozialisiert? Mitnichten, sind sie ja nun genauso aus der Gesellschaft ausgeschlossen wie vorher und viele leben immer noch aus dem Geld fremder Taschen, auch wenn man es statt dem Herausziehen nun herausbettelt. Ob das beim Bilal auch so ist, das weiß ich nicht, jedoch muss er sehr, sehr viel Zeit haben, sehe ich sein Schmalzgrinsen ja jede Woche in einem anderen Land, was auf eine doch sehr ausgedehnte Freizeit schließen lässt, weswegen ich auch zum folgenden Schluss komme: Alles wie vorher, nur mit flauschigem Bart und Beule auf der Birne. Und auch aufs Gesetz furzt man noch wie anno dazumal, nur ist die Kacke nun heilig. Mehr aber auch nicht.

Guten Abend





Kommentare:

  1. Was schiefe Bahn? Merkt ihr denn nicht wie der Islam die und den Brüder verändert hat? Früher waren Sie kriminell und jetzt sieht man nur stahlen in ihren gesichtern.Hoffentlich wird georg auch recht geleitet ich kann leoder nur dua machen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ist eine Messerstecherei von Seiten eines "strahlenden" Bruders also keine Straftat?

      Löschen
    2. "nur stahlen in ihren gesichtern"
      Leider ist es das Strahlen des Irrsinns und der Verblendung

      Löschen
  2. Wie gesagt die haben sich von Kleinkriminellen zu religiösen Fanatikern verändert. Der nächste Schritt ist dann die Verwandlung zum Kanonenfutter in Syrien oder sonst wo. Tolle Verbesserung. Sieh Dir den kaputten Deso Dog an, dann weißt Du was ich meine.

    AntwortenLöschen
  3. Bei Abu Gogo und seine Bande ist Hopfen und Malz verloren.

    Die können nur gegen Moslems oder gegen die rotgrünlinksversifften Gutmenschen hetzen, sonst nichts.

    Hunderte Menschen verrecken elends vor unserer Haustür, diese Schwachköpfe interessieren sich lediglich was so ein fusselbärtiger Extremist gebloggt hat oder sonst eine irrelevante Banalität...

    Diese Nazis.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war gerade vor meiner Haustür und hab gesucht, aber da ist niemand "verreckt". Vielleicht sollte ich umziehen, scheint eine zu gute Gegend zu sein.

      Löschen
    2. Ein friedlicher Salafist ist mir immer noch lieber als ein Kleinkrimineller. Richtig gelesen: Ein Salafist ist nicht per se potentiell unfriedlich. Ob man von der Gesellschaft dennoch ausgeschlossen wird, ist nicht so wichtig. Wir sind eh eine Gesellschaft vieler Einzelgänger geworden, dass es nicht mehr möglich ist, von der einheitlichen Gesellschaft zu sprechen. Da kümmert es einen nicht, ob er gesellschaftlich ausgeschlossen wird oder nicht.

      Löschen
    3. Ähh die hetzen gegen alles was nicht ihrer Glaubensausrichtung folgt. Also gegen 99,999999999% der Weltbevölkerung.

      Löschen
    4. @Georg, Anonym 14:44

      Georg, schau in den Fernseher. In globalen Zeiten sind Lampedusa, Ceuta, Griechenland die Haustür.

      Anonym, die fusselbärtigen Fanatiker sind nicht harmlos. Die deutsche Nazi-Vergangenheit gebietet es uns, aufmerksam zu sein gegenüber irrationalen Ideologien. Ich sehe im Islamismus ähnliche Mechanismen wie im Nazismus, deshalb bekämpfe ich ihn.
      Deine Nazi-Beschimpfung ist haltlos.

      Löschen
    5. Was für Doppel-Standards. Der Zionismus war bereits eine irrationale Ideologie, ehe sie entstanden ist. Dennoch ist sie die einzige Ideologie in Deutschland, welche sich hier scheinbar grenzenlos austoben und ihre Gegner gnadenlos ausschalten darf. Und wenn schon. Bei Muslimen zieht das eh nicht, da sie sich von Zionisten und ihren Handlangern nicht einschüchtern lassen. Sehr zum Ärger von diesen.

      Löschen
  4. Ich lieeeebe diesen hypnotischen Blick. Den haben nicht nur islamische Fanatiker, sondern auch christliche. Wenn man diese Menschen richtig ansieht merkt man, dass sie sich künstlich freuen, weil deren Gott das von ihnen verlangt. Das hat nichts mehr mit freiem Willen zu tun sondern mit Gehirnwäsche.

    AntwortenLöschen
  5. Es ist wie mit dem Alkohol. In geringen Maßen genossen kann er getrost getrunken werden und schadet nicht. Was zuviel und regelmäßiger starker Alkoholgenuß anrichten kann, weiss jeder. Mit Religionen ist es genau dasselbe. Auch zuviel davon kann zu einer starken Persönlichkeitsstörung führen, was man ja an den Extremisten sieht. Die sind im Islam häufiger anzutreffen, als bei allen anderen Religionen.

    AntwortenLöschen
  6. Audhubillah schämt ihr euch nicht gegen so einen Menschen der ein gutes Herz hat zu hetzen ? Kennt ihr ihn persönlich ?? Ich kenn ihn persönlich und wallahi das was ihr behauptet ist einfach nur erbärmlich

    AntwortenLöschen
  7. Der Bilal aus Frankfurt ist nicht nur gerade frisch gebackener Papa geworden (zumindest dazu meine besten Wünsche!) sondern in kurzer Zeit auch zu einem echten Vorzeigejünger der Lies!-Sekte mutiert und unterhält offensichtlich beste Beziehungen zum Oberguru. Ein neues Filmchen wurde ins Netz gestellt, in dem er sich zu Reiner Calmund äußert und sich ganz artig für die Medienaufmerksamkeit bedankt:

    www.youtube.com/watch?v=Tf3pVDKee8U&HD=1 (ab Minute 1:30)

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen