Sonntag, 6. Oktober 2013

Hitler war ein Idiot, oder Religion darf alles

Hitler war ein Idiot. Ein furchtbar dämlicher Idiot. Wie? Das wissen Sie, hat ja nur ein Wahnsinniger derartig viele Menschen in den Tod schicken können? Ja, das stimmt, jedoch war er zusätzlich zu seiner geistigen Abartigkeit auch noch ein erbärmlicher Stratege, hat er ja seinen Irrsinn nicht zur Religion erklärt, weswegen er - Gott sei Dank - aus dem heutigen Straßenbild verschwunden ist und nur mehr der cerebrale Müll der heutigen Gesellschaft sein glorifizierendes Andenken pflegt. Zeigen dürfen die sich zwar, aber nur mit versteckten Botschaften, führt eine aufgepappte Schwastika ja zu einem Konflikt mit dem Gesetzgeber und selbst wenn dieser manchmal leider mit einer zu großen Güte antwortet, so führt das verwinkelte Kreuz auf der breiten Brust doch immerhin zu einer Ächtung durch die denkende Umwelt, was auch gut ist, weist ihnen die Mehrheit ja den Platz beim fiepsenden Ungeziefer zu. Und da gehören sie auch hin.

Ich begrüße diese Konsequenz durchaus, muss man ja nicht jede Meinung tolerieren, jedoch vermisse ich dieselbe Vorgehensweise, wenn der radikale Teil einer Weltreligion seine Embleme stolz durch die Gassen trägt:




Wo genau ist da denn bitte der Unterschied zum verachteten Heldenkult der Nazis? Und warum ist das eine - zu Recht - verboten und das andere - zu Unrecht - erlaubt? Ist rechte Gewalt gar schlimmer als islamistische? Tut die mehr weh? Und blutet man durch einen Stiefeltritt mehr als durch einen Säbelhieb? Sicherlich nicht und doch drückt man beim Anblick der salafistischen Extremisten ein Äuglein zu, will man ja niemanden vor den Kopf stoßen und suhlt sich deshalb in falsch verstandener Toleranz.

Nein, ich schreibe hier nicht über ein verschnörkeltes "Allah" auf dem Shirt, ist dies ja kein Zeichen für eine Huldigung irgendwelcher radikaler Subjekte, dürfte unsereins ja dann auch nicht die Deutschlandfahne bei einem Länderspiel schwenken, ist im Namen unseres Landes ja auch schon viel Unheil geschehen, sondern von offensichtlich gewaltverherrlichenden Signalen, die ausgesendet werden und für die man keine Phantasie braucht, um den Wahnsinn dahinter zu erkennen. Warum lässt man das zu? Weils modern ist? Weil man keinen Mut hat? Oder will man gar den Islam nicht in ein schlechtes Licht rücken, wobei dies ja eigentlich ein Irrwitz ist, macht man mit der Duldung obiger Spinner ja ebendies? Ich weiß es nicht, würde aber gerne zu den Wissenden gehören und warte deshalb sehnlichst auf eine Antwort. Auch wenn die niemals kommen wird. Zumindest keine logische.

Guten Tag




Kommentare:

  1. Man darf auch ein Bild von Che Guevara auf seinem T-Shirt in der Öffentlichkeit tragen, ohne gesellschaftliche Ächtung fürchten zu müssen, obwohl man weiß, dass Che Guevara alles andere als für einen friedlichen Wandel stand. Aber mal ehrlich: Wozu soll man eigentlich die gesellschaftliche Ächtung fürchten? Wozu Anerkennung durch die Gesellschaft? Nur Menschen mit Minderwertigkeitskomplexen suchen nach Anerkennung durch die Gesellschaft. In der Vergangenheit haben Menschen, die Gott sehr nahestehen wollten, sich sogar bewusst von der Gesellschaft abgegrenzt und sich von ihr zurückgezogen. Der heutige Berufsalltag macht einem das allerdings schwer.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da muss ich Dir Recht geben. Che war ein Sadist, einer der Menschen unter den Augen Angehöriger getötet hat. Mir ist es bis Heute ein Rätsel, warum gerade LINKE T-Shirts mit dem Gesicht von Che tragen.

      Löschen
  2. Nun, wie unterscheidet man einen handelsüblichen "Salafi" denn von jemandem, der einfach nur orthodox lebt? Wenn es einfach nur um die Orthodoxie an sich gehen sollte, müsste man gleichermaßen auch Nonnen, Pfarrer oder eben besonders fromme Juden "verbieten", nicht wahr? Nicht jeder praktizierende Muslim ist zugleich auch gewaltaffin, was hier anscheinend immer gerne vergessen wird. Die simple Antwort ist: Man "muss" bestimmten Gruppierungen zunächst nachweisen, dass sie Strafttaten begehen, in dem sie beispielsweise zu Gewalt aufrufen; wie das ja for example bei Milla tu Ibrahim geschehen ist. Aber pauschal JEDEN streng-orthodoxen Muslim böse Absichten unterstellen, oder gar ein "Salafi-Dasein", geht Dank der im GG verbrieften Religionsfreiheit, Gott sei Dank, noch nicht.

    Was Kleidung betrifft, kann jeder nach belieben und Lust und Laune darauf printen lassen, was er denn will, solange das Dargestellte nicht den verbotenen "Zeichen und Symbolen" zugehörig ist, was womöglich bei bei einem Al Qa...-Logo der Fall gewesen wäre. Das bedeutet natürlich: Das Symbol auf der Cappy müsste zunächst erst verboten werden, was doch auch Sinn ergibt... Einfacher: Die "Salafis" dürfen ebenso wenig eine Al-Qa...-Aufschrift herumtragen, wie auch Rechtsextreme kein Hakenkreuz beim abendlichen Flanieren mitnehmen dürfen. Ungleichbehandlung? Mitnichten... Abgesehen davon, finde ich diesen "Vergleich" ohnehin reichlich dürftig.

    Nationalisten genießen hier ALLE Rechte, die man sich überhaupt nur vorstellen kann, auch daher leuchtet mir der Eintrag nicht ein... Sie dürfen hier demonstrieren, Themenabende veranstalten, in Internetforen hetzen oder gar Parteien gründen, mit denen sie teilweise sogar in Landtagen ihre eigenen Interessen vertreten (N P D)!
    Aber "bald" wird auch das ein Ende finden, denn die Demografie (jedes dritte Kind hat bereits einen Migrationshintergrund, wie aus den erfreulichen Ergebnissen des Zensus hervorging, und man siehe sich nur einmal die äußerst geringe Fertilitätsrate an) spielt ihnen nicht gerade in die Karten. Ich betrachte das jedoch eher als Royal Flush.

    Was ich bei diesen Einträgen immer vermisse, ist, dass darin immer nur um den heißen Brei herumgeredet wird und niemals KONKRETE politische Forderungen gestellt werden. Hier bspw. die angegebene Organisation verbieten lassen (inkl. deren Symbole)! Danach eine Auflistung durchführen, warum man schlauer als der VS ist und ihnen Wissen über kriminelle Aktivitäten mit auf den Weg geben, damit sie sodann auch legitim handeln können... Und nein, Infostände oder Vorträge in denen westliche Werte abgelehnt werden, zählen selbstverständlich nicht dazu.

    Wegen anstehender Aufgaben werde ich auf eventuelle Antworten nicht mehr eingehen können.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wegen anstehender Aufgaben werde ich auf eventuelle Antworten nicht mehr eingehen können.

      Warum sollte man sich dann die Mühe machen, auf Deinen Post zu antworten?

      Löschen
    2. "Danach eine Auflistung durchführen, warum man schlauer als der VS ist und ihnen Wissen über kriminelle Aktivitäten mit auf den Weg geben, damit sie sodann auch legitim handeln können..."

      Das Alles in diesem jedermann zugänglichen Blog.
      Super-schlauer Vorschlag von Anonym 7:05

      Löschen
    3. @Christine 6. Oktober 2013 08:56
      >>_Warum sollte man sich dann die Mühe machen, auf Deinen Post zu antworten?

      Das ist doch genau die Floskel von Leuten die darauf hoffen, dass sich dann niemand die Mühe macht, ihr Geschwurbel in der Luft zu zerreißen. I.d.R. lassen ich ihnen die Hoffnung, mehr als Nichtbeachtung hat derartige Unhöflichkeit und Arroganz nicht verdient.

      Löschen
    4. an den Threadersteller:

      weisst du überhaupt was orthodox bedeutet? Orthodoxie heisst nichts anderes als "wahre Lehre". Doch welche Lehre wirklich wahr ist- darüber lässt sich streiten. Was leider zu sehr zu Kriege führt.

      Löschen
    5. @anonym 07:05

      Schade, dass Du hier in den nächsten tagen nicht mehr postest! Ich fand Deinen Beitrag differenziert und konkret! Ich hoffe Du findest die Zeit, deine Meinung weiter zu beleuchten. Und lass Dich nicht von den negativen Kommentaren blenden: Hier gibt es eine Menge Leute, die den Islamhass verinnerlicht haben!

      Löschen
    6. @Micha 7. Oktober 2013 14:41
      >>_@anonym 07:05
      Schade, dass Du hier in den nächsten tagen nicht mehr postest! Ich fand Deinen Beitrag differenziert und konkret! Ich hoffe Du findest die Zeit, deine Meinung weiter zu beleuchten. Und lass Dich nicht von den negativen Kommentaren blenden:


      WOW, und schon hast du mindestes 5% von deinem 20% Pflichtquantum des "rhetorischen Stilmittels" 'AnscheiBerei' erfüllt. Noch 15, hau rein.

      >>_Hier gibt es eine Menge Leute, die den Islamhass verinnerlicht haben!

      Und so 2% Denunziation und Unterstellung sind auch schon im Kasten, aber da fehlt noch `ne Menge.
      Ich habe hier, und das werden wohl nahezu alle Stammuser ebenso empfinden, fast ausschließlich differenzierte Islamkritik angetroffen. Allerdings auch jemanden, der seinen "Islam-und-sonstige-irrationale-Glaubenssysteme-Kritiker"-Hass verinnerlicht hat, siehe obigen Link. Aber den meinst du sicher nicht, oder?

      Löschen
  3. Wow, ist ja echt weltbewegend !

    Schon mal was über die Kahlköpfigen Hassprediger (die mit dem Hakenkreuz) aus deinem Kulturkreis berichtet ?!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Schon mal was über die Kahlköpfigen Hassprediger (die mit dem Hakenkreuz) aus deinem Kulturkreis berichtet ?!"

      Ist Pierre Vogel gar einer? Wenn ja, dann mach ichs gern. Wenn nicht, dann passts nicht wirklich zum Thema, wird ja hier über die andere Hohlkopffraktion berichtet.

      Löschen
    2. die mit dem Hackenkreuz sind Menschen die Hass verbreiten, aber keine Prediger sind......

      unter HassPREDIGER versteht man einen Menschen, welcher im Namen seiner Religion bewusst aber auch unbewusst Hass verbreitet, weil Gott es angeblich so will.

      Löschen
    3. Na, da kenne ich aber einen Hassprediger in Deutschland, der Generalsekretär eines radikalen politischen Kampfverbandes ist, welcher fatalerweise als Religionsgemeinschaft anerkannt worden ist. Er predigt Hass aus Profilierungssucht und Opferkomplex gegen alles und jeden, der nicht mit seiner Verbandslinie spurt, mit dem Ziel, diese ins Abseits zu drängen und auszuschalten. Gott sei Dank bisher ohne nennenswerten Erfolg.

      Löschen